Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 84  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 609  |  Gestern: 1200  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4356991  |  Seitenaufrufe: 83894519
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2016 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 07.11.2016
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die ausführlichste Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern vom 7. November 14:00 Uhr bis 11. November 2016 18:00 Uhr (Nr: 4167)

Dienstag kräftige Schneefälle in Mecklenburg, ab Mittwoch typisches Novemberwetter mit Nebel

Die Wetterlage: Ein Tiefdruckgebiet mit Kern über der Mitte Deutschlands verlagert sich im Laufe der Nacht auf Mittwoch über Mecklenburg-Vorpommern auf die westliche Ostsee, wo es sich auflöst. An seiner Westseite fließt kalte Polarluft nach Mecklenburg. Vorpommern liegt dagegen in der Zufuhr milderer Luft aus dem Mittelmeerraum in höheren Luftschichten. Dieses Tief sorgt vor allem am Dienstag für kräftige Niederschläge in Mecklenburg. Mittwoch gelangt auf der Rückseite ins gesamte Land kältere und trockenere Luft. Zeitgleich macht sich leichter Hochdruckeinfluss einer Hochdruckzone über Skandinavien bemerkbar. In der südöstlichen bis östlichen milderen und feuchteren Höhenströmung stellt sich am Donnerstag typisches Novemberwetter ein. Am Freitag gelangt von der Nordsee ein neues Tief in die Mitte Deutschlands. Mecklenburg-Vorpommern liegt dabei an der Nordseite des Tiefs und profitiert von trockenerer Luft aus Osteuropa.

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 08.11.2016

In der Nacht auf Dienstag halten sich über Mecklenburg und dem nördlichen Vorpommern dichte Wolken, aus denen zeitweise Schnee fällt. Dabei können vor allem zwischen der Mecklenburger Bucht und der Elbe ein paar Zentimeter Neuschnee fallen und in den Morgenstunden zu Behinderungen im Berufsverkehr führen. Von Rügen bis zur Seenplatte ist der Himmel aufgelockert. Hier gibt es selten Schneeschauer. Die Tiefstwerte der Nacht liegen zwischen +2 und -1 Grad. Verbreitet muss mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden. Der Wind ist allgemein schwach und kommt aus nordöstlichen Richtungen.

Dienstag ist der Himmel über Mecklenburg stark bewölkt bis bedeckt. Hier fällt teilweise länger anhaltend und kräftig Schnee. Dieser kann am Nachmittag zwischen der Elbe, der Müritz und der Mecklenburger Bucht mit Regen vermischt sein. Weiterhin muss mit Glätte durch Neuschnee gerechnet werden. Über Vorpommern ist der Himmel locker bis stärker bewölkt. Es gibt nur selten Schneeschauer. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 1 und 3 Grad in Mecklenburg und 4 bis 5 Grad in Vorpommern. Der Wind ist mäßig und kommt aus östlichen bis südöstlichen Richtungen. In Mecklenburg ist er am Nachmittag teilweise stark böig, was zu Schneeverwehungen führen kann.

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten
Die weiteren Aussichten: Mittwochvormittag ziehen letzte Schneeschauer nach Nordosten ab. Nachfolgend setzt sich freundliches Wetter mit viel Sonne und wenigen Wolken durch. Allerdings können sich lokal dichte Nebelfelder ausbreiten. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf -1 bis +2 Grad an. Der Wind ist schwach und dreht von südlichen auf östliche Richtungen.
Typisches Novemberwetter erwartet uns am Donnerstag. Der Himmel ist stark bewölkt bis hochnebelartig bedeckt. Teilweise halten sich ganztags dichte Nebelfelder. Lokal fallen ein paar Schneeflocken aus den Wolken. Der Wind ist schwach bis mäßig, kommt aus südöstlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf 0 bis 4 Grad ansteigen.
Freitag ist der Himmel über unserem Land wechselnd bis stark bewölkt. Lokal breiten sich dichte Nebelfelder aus. Bis auf einzelne Regenschauer an der Küste bleibt es trocken. Bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 1 und 5 Grad weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus nordöstlichen bis östlichen Richtungen.
Hinweis: Rutschgefahr durch Nässe und Laub auf den Straßen. In den Nachtstunden muss mit Glätte durch überfrierende Nässe und in Mecklenburg mit Glätte durch Neuschnee gerechnet werden. Verbreitet gibt es Bodenfrost. Am Dienstag kann es in Mecklenburg in Verbindung mit kräftigen Wind zu Schneeverwehungen kommen.

Text: Maik Thomaß, 07.11.2016 - 13:35

zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren