AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 211  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1782  |  Gestern: 3743  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4495281  |  Seitenaufrufe: 88331941
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2013 >> Wettervorhersage Deutschland 13.11.2013
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Wettervorhersage Deutschland

Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandkarte
Wetterkarte Deutschland.

Am Abend und in der Nacht auf Donnerstag ist der Himmel über Deutschland leicht bis locker bewölkt. Im Südwesten halten sich ein paar zähe Hochnebelfelder. Vereinzelt bilden sich auch dichte Nebelfelder. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf 5 bis 1 Grad nördlich der Mittelgebirge. Im übrigen Vorhersagegebiet sinkt die Temperatur auf -1 bis -4 Grad ab. In Hochtälern und Mulden kann es stellenweise noch kälter werden. Unmittelbar an den Küsten von Nord- und Ostsee bleibt es mit 8 bis 6 Grad am mildesten. Der Wind ist im Süden und der Mitte schwach und kommt aus östlichen bis südlichen Richtungen. Im Norden ist er mäßig, an der Nordsee zeitweise leicht böig und kommt aus Süd bis Südwest.

Teilweise zäh hält sich am Donnerstag der Hochnebel südlich des Mains bis an die Alpen. Hier kann es hin und wieder etwas Nieselregen geben. Am Nachmittag sind am Alpenrand leichte Schneefälle oberhalb von 500 Metern möglich. Sonst zeigt sich nach Nebelauflösung im Osten die Sonne von einem locker bewölkten Himmel. In den Mittelgebirgen können sich ebenfalls zähe Hochnebelfelder halten. Im Westen verdichten sich die Wolken zum Mittag und Nachmittag und bringen westlich des Rheins ersten Regen. Die Temperatur steigt auf 2 bis 5 Grad zwischen Main und Alpen. Im Norden und der Mitte werden 5 bis 8, im Emsland bis zu 9 Grad erreicht. Der Wind ist allgemein schwach, im Nordwesten und an der Ostsee zeitweise mäßig und kommt aus südlichen bis südwestlichen Richtungen.

Trüb verläuft der Freitag in der Mitte und im Süden von Bayern und Baden-Württemberg. Hier kann es noch etwas Schnee oder Nieselregen geben. Meist bleibt der Himmel dabei hochnebelartig bewölkt mit nur selten zum Vorschein kommender Sonne. In der Mitte und im Osten gibt es dagegen einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Im Nordwesten sind die Wolken zwar etwas dichter, aber auch hier zeigt sich hin und wieder die Sonne. Die Temperatur steigt auf 1 bis 4 Grad unter der Hochnebeldecke und 6 bis 9 Grad in weiten Teilen Deutschlands. Im Nordwesten können bis zu 10 Grad erreicht werden. Der Wind ist allgemein schwach und kommt aus Nordost bis Ost, im Norden aus West.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren