Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 221  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1906  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4359907  |  Seitenaufrufe: 83970956
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2013 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 11.09.2013
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 27.02. 08:19 bis 15.09.2013 18:00 Uhr (Nr.: 2938)

"Locker bewölkt, nur im Süden und Westen noch einzelne Schauer."

Der Blick auf Mittwoch den 11. September 2013.

Dichtere Wolken zogen auch heute über Mecklenburg-Vorpommern und brachten Schauer oder leichten Regen. Die Sonne zeigte sich dagegen eher selten. Die Temperatur stieg am Nachmittag auf 13 Grad im Regen und 18 Grad mit Sonnenunterstützung. Der Wind war allgemein schwach unterwegs und kam aus südöstlichen bis östlichen Richtungen.

Die Wetterlage am 12.09.2013

Deutschland liegt am Donnerstag weiterhin im Einflussbereich eines Tiefs, das sich von den nördlichen Mittelgebirgen nur langsam nach Brandenburg verlagert. Zeitgleich breitet sich vom Nordatlantik über Großbritannien nach Skandinavien eine Hochdruckzone aus. Diese wird vor allem im Norden Deutschlands zunehmend das Wetter bestimmen. Währenddessen verlagert sich ein Sturmtief von Grönland Richtung Island. Zwischen diesem Tief und der Hochdruckzone wird sehr milde Atlantikluft über Großbritannien bis nach Nordskandinavien transportiert. Auch der Norden Deutschlands kommt zunehmend in den Bereich milderer Luftmassen, die um das Tief über Brandenburg und einem weiteren Tief über Südosteuropa aus dem östlichen Mittelmeer herangeführt wird. Vor allem in Bayern gibt es am Donnerstag länger anhaltende und teilweise kräftigere Regenfällen. In den Alpen kann es auch Schneeregen und Schneeschauer geben. Im Rest Deutschlands wechseln sich kurze sonnige Momente mit Regenschauern und Gewittern ab. Nur von Schleswig-Holstein bis Mecklenburg-Vorpommern gibt es längere trockene Phasen. Die Temperatur steigt im Regen in Bayern auf 10 bis 12, am Alpenrand teilweise nur auf 9 Grad. Im Norden werden dagegen bis zu 20 Grad erreicht.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Sonntag den 15. September 2013

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Die Nacht auf den 12.09.2013
In der kommenden Nacht klingen die Schauer des Tages mehr und mehr ab und die Wolken lösen sich verstärkt auf. In den Morgenstunden können sich dichte Nebelfelder ausbreiten. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf 11 bis 6 Grad. Der Wind ist schwach und dreht von Südost bis Ost auf Ost bis Nordost.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 12.09.2013
Am Donnerstag gibt es einen freundlichen Mix aus Sonne, Wolken und es bleibt weitestgehend trocken. Ausnahme bildet der äußerste Westen und Süden des Landes. Hier kann es weitere Schauer geben. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 16 bis 20 Grad an. Der Wind ist weiterhin schwach und kommt aus nordöstlichen Richtungen.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten

Freundlich und trocken verläuft der Freitag. Nach der Auflösung von Frühnebelfeldern ist es vielfach leicht bewölkt und trocken. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 18 bis 21 Grad. Der Wind ist schwach und kommt aus nordwestlichen bis westlichen Richtungen.
Sonnabendvormitta zeigt sich im Vorhersagegebiet noch die Sonne von einem zunehmend stark bewölkten Himmel. Zum Mittag und Nachmittag ziehen dichte Wolken am Himmel entlang und bringen zeitweise Regen. Die Temperatur steigt bei einem allgemein schwachen Wind aus westlichen Richtungen auf 17 bis 19 Grad.
Aus der Nacht auf Sonntag starten wir am Sonntag mit dichten Wolken und zeitweiligen Regen. Zum Mittag und Nachmittag ziehen die dichten Wolken nach Osten ab. Die Sonne zeigt sich dann von einem wechselnd wolkigen Himmel. Die Temperatur steigt auf 16 bis 18 Grad. Der Wind ist schwach bis mäßig und kommt aus südwestlichen Richtungen.

Hinweis: In den Morgenstunden muss mit teilweise dichten Nebelfeldern und Sichtweiten unter 100 Metern gerechnet werden. Rutschgefahr durch Laub auf den Straßen. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren