Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 230  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1975  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4359976  |  Seitenaufrufe: 83972115
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2013 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 09.06.2013
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 27.02. 08:19 bis 13.06.2013 18:00 Uhr (Nr.: 2844)

"Sonnig bis leicht bewölkt und trocken."

Der Blick auf Sonntag den 9. Juni 2013.

Mit dichten Hochnebelfeldern startet der heutige Sonntag in Mecklenburg und im nördlichen Vorpommern. In den übrigen Landesteilen zeigte sich dagegen nach Nebelauflösung die Sonne. Im Tagesverlauf lichtete sich der Hochnebel und ließ die Sonne zum Vorschein kommen. Während in den nördlichen Landesteilen die Temperatur auf 13 bis 17 Grad anstieg, wurde es in den südlichen Landesteilen nochmals sommerlich warm mit 18 bis 23 Grad. Der Wind war überall schwach bis mäßig unterwegs und kam aus westlichen bis nordöstlichen Richtungen.

Die Wetterlage am 10.06.2013

Deutschland liegt am Montag zwischen zwei Luftmassen. Die eine Luftmasse wird, zwischen einer Hochdruckzone, die sich vom Nordatlantik über Großbritannien bis nach Grönland erstreckt und einem Tiefdruckkomplex über Skandinavien, in einer nördlichen Höhenströmung aus dem Nordpolarmeer nach Deutschland geführt. Die zweite Luftmasse kommt auf Umwegen aus dem östlichen Mittelmeerraum über Osteuropa und Polen in den Osten und Süden Deutschlands. Beim Aufeinandertreffen beider Luftmassen bildet sich quer über Deutschland eine Luftmassengrenze. Diese liegt am Montag in einem Streifen vom Schwarzwald über Bayern bis nach Tschechien und grenzt im Norden etwa an einer Linie Aachen - Erfurt. Zwischen dieser Linie im Norden und den Alpen fällt im Tagesverlauf teilweise länger anhaltend und ergiebig Regen. So können Richtung Alpen bis Montagabend teilweise 70 bis 130 Liter Regen je Quadratmeter fallen. Auch in Teilen Tschechiens sind erneut Niederschlagsmengen zwischen 50 und 70 Liter Regen je Quadratmeter möglich. Damit könnte sich im Süden und Osten Deutschlands die Hochwasserlage erneut verschärfen, denn die Böden, die teilweise noch unter Wasser stehen, können kein neues Wasser aufnehmen. Auch Rückhaltebecken und Stauseen könnten erneut zu einem Problem werden. Zwischen dem Saarland und Nordthüringen bilden sich am Nachmittag an der Nordseite der Luftmassengrenze teilweise kräftigere Schauer und Gewitter. Im Norden bleibt es vielfach sonnig oder leicht bewölkt mit nur selten auftretenden Schauern. Die Temperatur steigt im Dauerregen nur auf 9 bis 14 Grad an. Deutlich wärmer wird es im Norden und Osten Deutschlands mit 18 bis 24 Grad.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Donnerstag den 13. Juni 2013

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Die Nacht auf den 10.06.2013
Am Abend und in der kommenden Nacht ist der Himmel über Mecklenburg-Vorpommern meist leicht bewölkt oder sternenklar. In den Morgenstunden können sich lokal dichte Nebelfelder bilden. Es bleibt aber trocken. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf Werte zwischen 13 und 7 Grad. Der Wind bleibt schwach und kommt aus Nordwest bis Nord.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 10.06.2013
Am Montag zeigt sich nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne. Nur entlang der Küste können sich vormittags ein paar Hochnebelfelder halten. Es gibt aber keine Niederschläge. Die Temperatur steigt auf 14 bis 18 Grad unmittelbar an der Küste und 18 bis 22 Grad im Landesinneren. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen und bleibt schwach.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten

Freundlich und sommerlich geht es auch von Dienstag bis Donnerstag beim Wetter weiter. Nach Nebelauflösung zeigt sich vielfach die Sonne von einem leicht bewölkten Himmel. Am Donnerstagnachmittag können sich erste Schauer und Gewitter entwickeln. Die Temperatur erreicht am Dienstag 17 bis 23 Grad. Am Mittwoch werden 20 bis 25 und am Mittwoch 22 bis 27 Grad erreicht. Der Wind bleibt allgemein schwach und kommt aus nördlichen Richtungen. Zum Mittwoch und Donnerstag dreht er auf südliche Richtungen.

Hinweis: Am Montag gibt es keine warnrelevanten Wettererscheinungen. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren