AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 190  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 2956  |  Gestern: 3837  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4525248  |  Seitenaufrufe: 89122804
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2013 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 18.03.2013
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 27.02. 08:19 bis 22.03.2013 18:00 Uhr (Nr.: 2762)

"Stark bewölkt, kräftige Schneefälle und starker bis stürmischer Wind mit Schneeverwehungen und Behinderungen im Verkehr."

Der Blick auf Montag den 18. März 2013

Mit dichten Wolken und ersten kräftigen Schneefällen startete der heutige Montag im Westen Mecklenburgs. Dabei wurde an vielen Schulen im Kreis Nordwestmecklenburg der Unterricht abgebrochen. Im Tagesverlauf verlagerte sich das Schneefallgebiet von Westmecklenburg weiter nach Osten und erreichte am Nachmittag auch Vorpommern. Zeitgleich hörte der Schneefall von Westen her auf. Erschwerend kam stürmischer Wind hinzu, der teilweise zu erheblichen Schneeverwehungen führte. So wurde teilweise zwischen Stralsund und Neubrandenburg der Bahnverkehr unterbrochen. In Grimmen türmten sich die Schneewehen bis zu 1,5 Meter in die Höhe. Die Temperatur ging mit dem Schneefall kurzzeitig in den leichten Frostbereich, bevor sie zum späten Nachmittag auf -1 bis +1 Grad anstieg. Der Wind war frisch bis stark mit Sturmböen an der Ostsee und schweren Sturmböen auf der Ostsee aus südöstlichen Richtungen unterwegs.

Die aktuelle Wetterlage am 19.03.2013

In der kommenden Nacht verlagert sich ein Tief von Tschechien nach Nordostpolen. Auf seiner Ostseite führt es sehr milde und feuchte Luftmassen zur östlichen Ostsee. Auf seiner Westseite wird dagegen sehr kalte Luft aus Skandinavien nach Deutschland gelenkt. Die feuchte Luftmasse äußert sich in teilweise sehr kräftigen Niederschlägen, die überwiegend als Schnee fallen. Das Hauptschneefallgebiet verlagert sich dabei in der Nacht von Sachsen und Thüringen nordwärts und erreicht in den Nachtstunden die Ostseeküste. Dabei gibt es verbreitet zwischen der Ostsee und dem Erzgebirge Schneefälle, die durchaus kräftig und langanhaltend sein können. Am Dienstag breitet sich der kräftige Schneefall noch etwas weiter nach Nordwesten aus, so dass es auch Richtung Hamburg, nordöstliches Niedersachsen und Schleswig-Holstein erneut Schneefälle gibt. Der Wind wird vor allem im Bereich der Ostseeküste wieder sehr kräftig sein und stürmische Böen und Sturmböen mit sich bringen. Hier kann es erneut Schneeverwehungen geben. Zudem könnte der Lake-Effekt entlang der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein für teilweise sehr kräftige Schneefälle sorgen. Bis Mittwochmorgen können in Schleswig-Holstein 5 bis 10, in Mecklenburg-Vorpommern 10 bis 20 und im nordöstlichen Niedersachsen und Hamburg bis zu 7 Zentimeter Neuschnee fallen. Wo der Lake-Effekt einsetzt sind auch bis zu 30 Zentimeter Neuschnee möglich. In der gesamten Osthälfte rechnet unser Team mit Neuschneemengen zwischen 5 und 15 Zentimetern. An den Bayrischen Alpen staut sich in einer nördlichen Strömung das Niederschlagsgebiet. Zudem sorgt ein weiteres Tief über Norditalien für Wolkennachschub und feuchtere Luftmassen in höheren Luftschichten. Richtung Bayern und Baden-Württemberg kann es teilweise länger anhaltend regnen, in höheren Regionen auch schneien. Zwischen der Nordsee und dem Nordschwarzwald gibt es neben sonnigen Abschnitten auch immer wieder Schauer, Graupelschauer und einzelne kurze Gewitter.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Freitag den 22. März 2013

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Die Nacht auf den 19.03.2013
Am Abend und in der Nacht breiten sich erneut Schneefälle von Süden her über das Vorhersagegebiet aus. Dieses können wiederholt langanhaltend und kräftig sein. Dabei sind in der Nacht Neuschneemengen zwischen 5 und 10, vereinzelt bis zu 15 Zentimeter möglich. Der anfangs mäßige bis frische Wind lebt zum Morgen hin deutlich auf und erreicht stürmische Böen. An der Ostseeküste sind auch Sturmböen möglich. Dabei kommt es erneut zu Schneeverwehungen, die zu Verkehrsbehinderungen und Behinderungen im Bahnverkehr führen können. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf -1 bis -3 Grad zurück. Der Wind kommt frisch am Morgen stark mit stürmischen Böen, an der Küste auch mit Sturmböen aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 19.03.2013
Am Dienstag halten sich dichte Wolken über Mecklenburg-Vorpommern. Aus diesen fällt zeitweise länger anhaltender und ergiebig Schnee. In Verbindung mit teilweise stürmischen Wind und Sturmböen an der Ostseeküste aus nordöstlichen Richtungen muss verbreitet mit Schneeverwehungen gerechnet werden. Es gibt weiterhin Verkehrsbehinderungen und Behinderungen im Straßenbahn- und Eisenbahnverkehr. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen -1 und +1 Grad. Verbreitet gibt es Schneeglätte und Schneeverwehungen. Zudem können einige Straßen vorübergehend unpassierbar sein. Zum Nachmittag und Abend lassen die kräftigsten Schneefälle allmählich nach.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten

Kurz noch der Blick auf das Wetter von Mittwoch bis Freitag. Auch am Mittwoch bleibt der Himmel über Mecklenburg-Vorpommern überwiegend stark bewölkt. Vereinzelt gibt es noch etwas Schnee. Die Sonnen zeigt sich selten. Am Donnerstag könnte ein neues Schneefallgebiet über das Vorhersagegebiet ziehen und einige Zentimeter Neuschnee bringen. Am Freitag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Es bleibt trocken. Die Temperatur steigt am Tag auf Werte um den Gefrierpunkt an. Der Wind ist am Mittwoch und Donnerstag schwach bis mäßig aus Nord bis Nordwest, am Freitag dreht er auf Nordost und frischt böig auf.

Hinweis: In der Nacht auf Dienstag und am Dienstag muss verbreitet mit Glätte durch überfrierende Nässe und Neuschnee gerechnet werden. Zudem kommt es in Verbindung mit stürmischen Böen und Sturmböen zu Schneeverwehungen, die im Straßen- und Schienenverkehr zu Behinderungen führen. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren