AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 185  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1762  |  Gestern: 3106  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4505559  |  Seitenaufrufe: 88552243
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2013 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 09.02.2013
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 27.02. 08:19 bis 13.02.2013 18:00 Uhr (Nr.: 2725)

"Sonnig bis leicht bewölkt, lokal Nebel oder Hochnebel und frostig."

Der Blick auf Sonnabend den 9. Februar 2013

Schneeschauer und leichte Schneefälle zogen seit den Morgenstunden über Mecklenburg-Vorpommern hinweg, wobei sich der Schwerpunkt von Vorpommern am Morgen nach Mecklenburg am Vormittag und Nachmittag verlagerte. Die Sonne kam nur selten zum Vorschein. Am späten Nachmittag ließen die kräftigeren Schneefälle nach. Die Temperatur stieg auf -2 bis knapp +1 Grad. In Rambin auf Rügen wurden +1,7 Grad am Nachmittag gemessen. Der Wind war schwach unterwegs und kam aus Nord bis Nordwest.

Die aktuelle Wetterlage

Am Sonntag setzt sich über Deutschland eine Hochdruckzone, die sich vom Nordpolarmeer über Skandinavien bis zum Balkan und weiter nach Nordafrika erstreckt, durch. In einer südöstlichen Höhenströmung wird kalte Festlandsluft nach Deutschland geführt. Nur der Südwesten und äußerste Westen Deutschlands bekommt in Luftschichten oberhalb von 1500 Metern mildere Luft aus dem Südwesten Europas. Grund für den Vorstoß milderer Luft in der Höhe ist ein Tief mit Kern über Südengland. Es sorgt vor allem über Frankreich und anfangs für Schnee, der im Westen des Landes in Regen übergeht. Die Warmfront dieses Tiefs wird in der Nacht auf Montag auf den Südwesten Deutschlands übergreifen und für Schneefälle von den Alpen über den Schwarzwald bis zum südlichen Rheinland sorgen. Über weiten Teilen Deutschlands setzt sich dagegen am Sonntag trockenere Luft durch, so dass sich die Sonne häufiger zeigen wird. Es bleibt verbreitet bei leichtem bis mäßigen Frost. In der Nacht auf Sonntag und auch in der Nacht auf Montag sind in der Mitte und im Süden zweistellige Minustemperaturen möglich. Vor allem in den Alpen kann es am Sonntagmorgen bis zu -25 Grad kalt werden.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Mittwoch den 13. Februar 2013

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Die Nacht auf den 10.02.2013
Am Abend ziehen noch ein paar Schneeschauer von der Ostsee landeinwärts. In der Nacht lassen die Schneeschauer nach. Nach und nach lockert die Wolkendecke auf und es bleibt trocken. Vereinzelt bilden sich dichte Nebel- oder Hochnebelfelder. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf -3 bis -8 Grad ab. Über Schneeflächen kann es noch etwas kälter werden. Verbreitet muss mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden. Der Wind ist schwach und dreht von Nordwest auf Südwest.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 10.02.2013
Am Sonntag lösen sich die Nebelfelder der Nacht teilweise zögernd auf. Lokal halten sich auch Hochnebelfelder. Sonst zeigt sich am Sonntag verbreitet die Sonne von einem leicht bis locker bewölkten Himmel. Es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt in den Nachmittagsstunden auf -2 bis -1 Grad an. Der Wind dreht von Südwest auf Süd bis Südost und bleibt allgemein schwach.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten

Am Montag setzt sich das freundliche und sonnige Winterwetter fort. Allerdings können sich auch am Montag einzelne Nebel- und Hochnebelfelder halten. Die Temperatur steigt in den Nachmittagsstunden auf Werte um den Gefrierpunkt. Dabei weht ein teilweise böiger Ostwind.
Schon am Dienstag könnten neue Schneefälle für Glätte und einige Zentimeter Neuschnee sorgen. Die Temperatur liegt bei Werten um Null Grad Celsius. Der Wind ist mäßig und kommt aus östlichen Richtungen.
Mittwoch bleibt der Himmel über dem Vorhersagegebiet meist stärker bewölkt. Zeitweise treten Schneeschauer oder leichte Schneefälle auf. Die Temperatur erreicht Höchstwerte um den Gefrierpunkt. Der Wind ist schwach und kommt aus östlichen Richtungen.

Hinweis: In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag muss verbreitet mit Glätte überfrierende Nässe gerechnet werden. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren