Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 249  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 4090  |  Gestern: 3837  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4373814  |  Seitenaufrufe: 84288458
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 05.07.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 05.07. 20:00 bis 09.07.2012 18:00 Uhr (Nr.: 2510)

"In der Nacht teilweise Unwetter, am Freitag Schauer, Gewitter und teilweise heiß."

Der Blick auf Donnerstag den 5. Juli 2012

Trüb, grau und mit etwas Nieselregen startete der Tag in Mecklenburg-Vorpommern. Während über weiten Teilen des Landes nach und nach die Sonne zum Vorschein kam, hielt sich dichter Nebel rund um Rügen, der aber auch hier am Nachmittag der Sonne platz machte. Die Temperatur erreichte am Nachmittag Höchstwerte zwischen 16 Grad am Kap Arkona und knapp 29 Grad in Penkun. Dabei wehte ein schwacher, an der Küste zunehmend böiger Wind aus Nordost bis Ost.

Die aktuelle Wetterlage

Ein Tief mit Kern über dem Rheinland sorgt vor allem in der Nacht auf Freitag noch für kräftige Schauer und Gewitter. Schon am Freitagvormittag bildet sich über Brandenburg ein neues Tief. Das Tief über dem Rheinland löst sich dagegen auf. Das Tief über Brandenburg bringt erneut kräftige Schauer und Gewitter. Während dieses nochmals sehr heiße Luft nach Polen lenkt, fließt auf seiner Rückseite, auf der auch Deutschland liegt, kühlere Atlantikluft ein. Beim Aufeinandertreffen beider Luftmassen kommt es zu teilweise heftigen Unwettern.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Montag den 9. Juli 2012

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Die Nacht auf den 06.07.2012
Schon in den Abendstunden kommen die ersten Schauer und Gewitter über den südlichen Landkreisen aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt an. Diese sind teilweise sehr kräftig und in Begleitung von Starkregen, Platzregen, Hagel und Sturmböen. In den nördlichen Landkreisen bleibt es am Abend noch ruhig. Im Laufe der Nacht ziehen die kräftigen Schauer und Gewitter weiter nach Norden und erreichen die Küstengebiete. Weiterhin können die Gewitter sehr stark mit Starkregen, Hagel und Sturmböen ausfallen. Die Temperatur sinkt bis zum Morgen auf Werte zwischen 18 und 15 Grad ab. Dabei weht ein mäßiger Nordost- bis Ostwind. An der Küste ist er vorübergehend stark böig. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich. Es muss verbreitet mit Aquaplaning und auch mit umgestürzten Bäumen gerechnet werden. Zudem besteht Blitzschlaggefahr.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 06.07.2012
Am Freitagmorgen ziehen die letzten Schauer und Gewitter erst einmal über Mecklenburg-Vorpommern nach Norden auf die Ostsee ab. Am Vormittag ist der Himmel wechselnd, teils stärker bewölkt. Es kann leichte Schauer geben. Mittags und nachmittags zeigt sich verstärkt die Sonne. Allerdings bilden sich in der schwülwarmen bis schwülheißen Luftmasse erneut sehr kräftige Schauer und Gewitter, dies vor allem im Binnenland. Einzelne Gewitter erreichen gegen Abend auch die Küste. Die Temperatur erreicht am nachmittag 17 bsi 21 Grad an Küstenabschnitten mit Seewind. Sonst werden 23 Grad am Klützer Winkel und 32 Grad in Penkun erreicht. Der Wind ist an der Küste anfangs noch stark böig, lässt im Nachmittagsverlauf aber nach. Im Binnenland ist er schwach bis mäßig. Er kommt am Vormittag aus Nordost bis Ost, dreht mit Durchzug der Gewitter aber auf Süd bis Südwest. In Gewitternähe sind weitere Sturmböen möglich. Vereinzelt muss mit kurzlebigen Tornados gerechnet werden. Auch am Freitag besteht verbreitet bei auftretenden Schauern und Gewittern Aquaplaning. Zudem muss erneut mit umgestürzten Bäumen gerechnet werden.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten

Am Freitagabend lassen die Schauer und Gewitter langsam nach, allerdings können sich einige auch in den Samstag retten. Am Samstagvormittag ist der Himmel über Mecklenburg-Vorpommern stärker bewölkt. Dabei kommt es über Vorpommern noch zu leichten Regenfällen. Mittags und nachmittags trocknet es über Vorpommern ab. Es ist noch stärker bewölkt. Über Mecklenburg zeigt sich dagegen schon häufiger die Sonne. Die Temperatur erreicht am Samstagnachmittag 17 bis 20 Grad an der Küste und 20 bis 23 Grad im Binnenland. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.
Der Sonntag startet mit freundlichem und trockenem Wetter. Im Tagesverlauf bilden sich mehr und mehr Quellwolken, die mittags und nachmittags von Westen her teilweise kräftige und unwetterartig ausfallende Schauer und Gewitter bringen. Es kann erneut zu Platzregen, Hagel und Sturmböen kommen. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 21 bis 25 Grad an den Küsten des Landes und 24 bis 28 Grad im Binnenland. Der Wind kommt mäßig und leicht böig aus Südost und dreht mit Durchzug der Gewitter auf Südwest bis West. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich.
Deutlich entspannter zeigt sich das Wetter am Montag. Am Vormittag lösen sich Frühnebelfelder rasch auf. Am Tag ist es locker bewölkt und vor allem in den Nachmittagsstunden können sich Schauer bilden. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 18 bis 21 Grad entlang der Küste und 20 bis 23 Grad im Landesinneren. Der Wind kommt mäßig aus südwestlichen Richtungen.

Hinweis: In der kommenden Nacht ziehen unwetterartige Schauer und Gewitter über Mecklenburg-Vorpommern hinweg. Dabei muss mit Aquaplaning, Platzregen, kurzzeitigen Überflutungen, Astbruch und umgestürzten Bäumen durch Sturmböen gerechnet werden. Es besteht Blitzschlaggefahr! Auch am Freitag ziehen weitere kräftige Schauer und Gewitter über Mecklenburg-Vorpommern hinweg. Es besteht weiterhin Aquaplaninggefahr. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren