Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 77  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 818  |  Gestern: 3439  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4378303  |  Seitenaufrufe: 84460467
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Deutschland 02.06.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Samstag den 2. Juni 2012

Im Norden Schauer, in der Mitte und im Süden freundlich, am Alpenrand einzelne Gewitter.

Zwischen dem Tief „Annette“ über Skandinavien und einer Hochdruckzone über Grönland, von der ein Keil bis nach Deutschland reicht, wird polare Kaltluft nach Mitteleuropa gelenkt. Ein Tief über Frankreich lenkt dagegen subtropische und feuchte Luft nach Süddeutschland. Hier wird es nochmals sommerlich warm. In der feuchten Luft können sich an den Alpen Schauer und Gewitter entwickeln.

Recht freundlich startet der Tag in weiten Teilen Deutschlands. Nach der Auflösung von Frühnebelfeldern zeigt sich deutschlandweit die Sonne. Nur im Norden sind schon erste Schauer unterwegs. Mittags und nachmittags zeigt sich der Himmel leicht bis locker bewölkt. Dabei treten nördlich einer Linie Münster – Berlin Schauer auf, die lokal auch kräftiger ausfallen können. Vereinzelt können auch Blitz und Donner dabei sein. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne. In der Mitte und im Süden bleibt es leicht bis locker bewölkt und trocken. Nur südlich der Donau können sich nachmittags einzelne Wärmegewitter entwickeln. Die Temperatur erreicht in den Nachmittagsstunden 11 bis 14 Grad im Norden, 15 bis 20 Grad in der Mitte und im Süden werden 19 bis 24, südlich der Donau bis 26 Grad erreicht. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger, im Norden zeitweise noch sehr böiger Wind aus West bis Nordwest. Vor allem in Schauer- und Gewitternähe muss mit Sturmböen gerechnet werden.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 02.06.2012.

Die Aussichten bis Sonntag den 3. Juni 2012

Abends klingen die Schauer und Gewitter ab. Nur rund um die Ostsee können sich noch einzelne Schauer halten. Sonst ist es in der Nacht im Norden, Osten und Südosten meist gering bewölkt und trocken. In der zweiten Nachthälfte verdichten sich von Frankreich her die Wolken. Sie bringen vom Rheinland bis nach Bayern ersten Regen. Die Tiefstwerte der kommenden Nacht liegen zwischen 13 und 8 Grad unter den dichten Wolken im Westen und Südwesten und 6 bis 2 Grad bei längerem Aufklaren. Hier kann es lokal leichten Bodenfrost geben. Der Wind ist schwach, im Norden noch mäßig und kommt hier aus westlichen Richtungen.

Am Sonntag liegt eine Luftmassengrenze über Deutschland. Dichte Wolken hängen zwischen dem Niederrhein und der Oder und bringen teilweise schauerartig verstärkten und lokal auch gewittrigen Regen. Im Norden ist es wechselnd teils stärker bewölkt aber trocken. Südlich einer Linie Aachen – Dresden bilden sich besonders nachmittags teilweise kräftige Schauer und Gewitter, die mit Platzregen und vereinzelten Hagel übers Land ziehen. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 9 bis 12 Grad im Regen, 13 bis 16 Grad im Norden, 16 bis 20 Grad an Oder und Neiße, 20 bis 25 Grad zwischen Main und Donau und südlich der Donau werden 26 bis 28 Grad erreicht. Der Wind kommt im Norden aus nördlichen bis nordwestlichen Richtungen, ist meist schwach, im Süden kommt er eher aus westlichen Richtungen und ist schwach bis mäßig. In Gewitternähe muss mit Sturmböen gerechnet werden.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren