Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 251  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 3265  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4361266  |  Seitenaufrufe: 84001072
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 04.04.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Mittwoch den 4. April 2012

Im Norden und Osten noch Regen, im Süden nachmittags Gewitter.

Deutschland wird heute von zwei Tiefdruckgebieten beeinflusst. Eines hat sich in der Nacht über Thüringen gebildet und zieht rasch über Polen ins Baltikum. Ein zweites liegt über dem östlichen Ärmelkanal und verlagert sich langsam Richtung Südwesten. Letzteres sorgt zusammen mit einem Hoch westlich der britischen Inseln für den Vorstoß kalter Luftmassen nach Großbritannien und Nordspanien. Deutschlands Norden liegt dabei an der Grenze dieser Kaltluft. Mildere Luft aus dem Süden Europas wird über die Alpen geführt. Ein Tief mit Kern über Österreich sorgt für energiereiche Luftmassen.

Am Vormittag zieht teilweise kräftiger und schauerartig verstärkter Regen über Brandenburg und Sachsen nach Osten ab. Zwischen dem Münsterland und dem Oderhaff bleibt es noch stärker bewölkt mit Regen. Von der dänischen Grenze über die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns bis nach Rügen bleibt es trocken. In der Mitte und im Süden startet der Tag leicht bis locker bewölkt und trocken. Während am Nachmittag von Norden her die Wolkendecke Lücken bekommt, die sich entlang der Küsten von Nord- und Ostsee und in Schleswig-Holstein durchsetzen, bilden sich im Süden teilweise kräftige Schauer und Gewitter. Der Regen zwischen Münsterland und Oder lässt im Tagesverlauf ebenfalls nach. Es bleibt aber überwiegend stark bewölkt. Die Temperatur erreicht in der Nordhälfte 3 bis 9 Grad. In der Südhälfte werden 11 bis 16 Grad erreicht. Der Wind ist dabei schwach und kommt aus Nord bis Nordost. Im Norden ist er mäßig bis frisch und ist teilweise stark böig.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 04.04.2012.

Die Aussichten bis Donnerstag den 5. April 2012, Gründonnerstag

In der kommenden Nacht ist der Himmel im Norden zunehmend sternenklar und es bleibt trocken. In der Mitte sind noch dichtere Wolkenfelder unterwegs, wobei auch hier ab und an die Sterne zum Vorschein kommen. Es gibt nur noch wenige Regentropfen. Südlich des Mains breitet sich ein Regengebiet aus, das für teilweise kräftigere Regenfälle sorgt. Im Süden sinkt die Temperatur bis zum Morgen auf 6 bis 2, in der Mitte auf 4 bis 0 und im Norden auf 0 bis -3 Grad. Der Wind ist schwach bis mäßig aus nordöstlichen Richtungen unterwegs.

Am Donnerstag zeigt sich nördlich einer Linie Münsterland – Cottbus vielfach die Sonne. Hier gibt es nur wenige Wolken. In der Mitte und im Westen ist es locker bis stark bewölkt mit ein paar Regentropfen Richtung Erzgebirge. Südlich des Mains halten sich dichte Wolken, die vor allem in Bayern und am Alpenrand Regen bringen, der lokal länger anhaltend und schauerartig verstärkt auftreten kann. Die Temperatur erreicht nördlich der Mittelgebirge und in Bayern 6 bis 10 Grad. Zwischen dem Rheinland und dem Bodensee wird es mit 11 bis 15 Grad frühlingshaft mild. Der Wind ist schwach, zeitweise mäßig und kommt aus nordöstlichen Richtungen.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren