AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 66  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 559  |  Gestern: 741  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4591145  |  Seitenaufrufe: 91587365
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 12.03.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 12.03. 15:00 bis 16.03.2012 18:00 Uhr (Nr.: 2399)

"Stärker bewölkt, im Süden noch etwas Nieselregen, im Norden zunehmend sonnig."

Der Blick auf Montag den 12. März 2012

Auch am Montagvormittag prägten dichte Wolken das Bild am Himmel über Mecklenburg-Vorpommern. Erst am Nachmittag konnte sich landesweit die Sonne gegen die Wolken durchsetzten. Vom Darß bis nach Rügen und Usedom gab es die meisten Sonnenstunden des Tages. Die Temperatur erreichte am Nachmittag Höchstwerte zwischen 6 Grad in Warnemünde, hier kam der Wind vom Wasser und 12 Grad in Lübz. Der Wind war allgemein mäßig und böig aus West bis Nordwest unterwegs.

Die aktuelle Wetterlage

Auch am Dienstag bestimmt ein Hoch mit Zentrum über Großbritannien das Wetter in weiten Teilen Mittel- und Südeuropas. Deutschland liegt dabei auf der Ostseite des Hochdruckgebietes, an der mildere, aber auch feuchtere Luftmassen herangeführt werden. Diese feuchten Luftmassen sorgen für teilweise dichte Wolken und immer wieder auftretenden Sprüh- oder Nieselregen. In den Süden Deutschlands fließt langsam trockenere Luft ein, so dass sich hier die Sonne häufiger zeigen wird. Kältepole des Dienstags werden weiterhin Nordskandinavien und der Nordwesten Russlands bleiben. Am Mittwoch ändert sich an der Großwetterlage nur wenig. Das Zentrum des Hochs verlagert sich in den Nordwesten Deutschlands. Damit dreht die Höhenströmung von derzeit noch Nordwest auf West bis Südwest. Aus dem Nordwesten Afrikas wird über Spanien und Frankreich deutlich wärmere Luft herangeführt. Diese Luftmasse ist auch trockener, so dass sich die wolkenreiche Luftmasse langsam nach Osten verabschiedet. Zeitgleich versuchen atlantische Tiefdruckgebiete nach Osten voranzukommen. Da das Hoch noch immer an Stärke nicht abnimmt, werden sie über Island und Nordskandinavien nach Russland abgelenkt. Mit der Annäherung des Hochs an Deutschland wird der Wind auch im Norden der Republik langsam nachlassen. Mildere Luftmassen erfassen auch Mittelskandinavien. Einen neuen Kälteeinbruch könnte es dagegen über Osteuropa geben, der bis zum Schwarzen Meer vorankommt.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Freitag den 16. März 2012

Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Die Nacht auf den 13.03.2012
In der kommenden Nacht ist in einem Streifen von Rügen über Usedom bis zum Randowbruch der Himmel leicht bewölkt und es bleibt trocken. Nach ein paar Wolkenlücken wird sich der Himmel über Mecklenburg und dem Westen Vorpommerns wieder mit dichten Wolken bedecken. Vereinzelt gibt es etwas Nieselregen. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf Werte zwischen 6 Grad an der Elbe und 4 Grad in Vorpommern zurück. Dabei weht ein weiterhin mäßiger und leicht böiger West- bis Nordwestwind.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Wetterkarte MV 13.03.2012
Am Dienstag starten wir landesweit wieder mit dichten Wolken in den Tag. Am Vormittag sind noch ein paar wenige Regentropfen in den südlichen Landesteilen möglich. Ab den Mittags- und frühen Nachmittagsstunden etwas sich entlang der Küste vermehrt die Sonne durch, so dass es am Nachmittag hier die meisten Sonnenstunden gibt. Auch im Binnenland zeigt sich ab und an die Sonne. Bei einem mäßigen und leicht böigen Wind aus West bis Nordwest werden am Nachmittag Höchstwerte zwischen 6 Grad an den Westküsten des Landes und 11 Grad im Landesinneren erreicht. Östlich Rügens kann der Wind mit einzelnen starken Böen übers Wasser fegen.
Wetterkarte Mecklenburg-Vorpommern
Aussichten

Mit jedem weiteren Tag zeigt sich bis Freitag die Sonne mehr und mehr und es wir Stück für Stück wärmer. Am Mittwoch müssen wir allerdings nochmals mit dichteren Wolkenfeldern Vorlieb nehmen. Ab Donnerstag wird es schon sonniger mit ein paar lockeren Wolkenfeldern. Am Freitag könnte es dann den ganzen Tag Sonnenschein pur geben. In den Nächten bleibt es bis auf Bodenfrost frostfrei. Am Tag wird es mit 12 Grad am Mittwoch und 17 Grad am Freitag deutlich wärmer. Der Wind ist nur noch mäßig und dreht von Nordwest auf West bis Südwest.

Hinweis: Zur Zeit gibt es keine warnrelevanten Wettererscheinungen. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren