AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 265  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 2760  |  Gestern: 3106  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4506557  |  Seitenaufrufe: 88575698
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Deutschland 04.03.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Sonntag den 4. März 2012

Freundlich und trocken, im Westen nachmittags Regen.

Auch am Sonntag bestimmt eine Hochdruckzone, die sich von Skandinavien über Mitteleuropa bis zum Balkan erstreckt das Wetter in Deutschland. Über das Mittelmeer erstreckt sie sich weiter bis zu den Azoren. Dabei wird in einer südöstlichen Höhenströmung kühle und trockene Festlandsluft in den Osten und Süden Deutschlands gelenkt. Ein Tief mit Kern über dem Atlantik verlagert sich unterdessen über den Golf von Biscaya zum englischen Kanal. Dieses liegt am Sonntagabend vor der Küste der Niederlande. Seine Warmfront wird im Tagesverlauf mit Schauern, dichteren Wolken und nachfolgendem Regen den äußersten Westen Deutschlands erreichen. Bis Montag verlagert sich das Tief weiter Richtung Belgien. Auf seiner Rückseite führt es polare Kaltluft über Großbritannien bis an die französische Mittelmeerküste. Das Hoch über Skandinavien wird zeitgleich von Tiefdruckgebieten über Russland, Grönland und Island in die Zange genommen. Die Tiefs bei Island und Grönland lenken vom Nordatlantik deutlich mildere Luftmassen Richtung Großbritannien.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 04.03.2012.

Vom Niederrhein bis zum Schwarzwald und dem Bodensee ist es in der kommenden Nacht leicht bewölkt oder sternenklar. Hier können sich dichte Nebelfelder bilden. An den Alpen fällt aus dichteren Wolken etwas Schnee. Zwischen der Nord- und Ostsee sowie dem Harz, dem bayrischen Alpenrand und dem Erzgebirge ist es in der Nacht locker bis stark bewölkt. Es kann vereinzelt ein paar Sprühregenschauer oder Schneegriesel geben. Es muss streckenweise mit glatten Straßen gerechnet werden. Bis zum Morgen geht die Temperatur auf 5 bis 0 Grad im Westen und Süden Deutschlands zurück. Im Osten sinkt die Temperatur auf +1 bis -2 Grad ab. Der Wind ist im Westen und Süden aus südlichen Richtungen, sonst aus südöstlichen Richtungen unterwegs. Allgemein ist er schwach, an der Ostsee recht lebhaft.

Sonntag gibt es nach Nebelauflösung einen Mix aus dichteren Wolken und sonnigen Abschnitten. Am Nachmittag erreichen die dichten Wolken des Tiefs beim englischen Kanal den äußersten Westen Deutschlands. Hier kann es etwas Regen geben. Sonst bleibt es trocken. Die Temperatur erreicht östlich der Elbe 4 bis 9 Grad. Im übrigen Vorhersagegebiet steigt sie auf 10 bis 14 Grad an. Mit Sonnenunterstützung kann es auch bis 16 Grad warm werden. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger, im Westen und Norden am Nachmittag böig auffrischender Wind aus Südost bis Süd.

Aussichten bis Montag den 5. März 2012

Am Montagvormittag gibt es vor allem südlich des Mains zeitweilige Schneefälle, die vor allem im Berufsverkehr zu Behinderungen führen können. Am Tag ist es im Süden und Westen eher stark bewölkt mit ein paar Regentropfen oder Schneeflocken. Im Osten und Norden zeigt sich die Sonne von einem wechselnd wolkigem Himmel. Die Temperatur steigt auf 2 Grad im Südwesten und 10 Grad im Nordwesten Deutschlands. Der Wind ist schwach, zeitweise mäßig und kommt aus Süd bis Ost.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren