AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 57  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 204  |  Gestern: 3837  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4522496  |  Seitenaufrufe: 89048329
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Deutschland 02.03.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Freitag den 2. März 2012

Nach Nebelauflösung freundlich, vereinzelt Nebel und frühlingshaft warm.

Am Freitag liegt Deutschland im Bereich einer Hochdruckzone, die sich von Südskandinavien über Deutschland bis ans komplette Mittelmeer und bis zu den Azoren erstreckt. Da der Norden Deutschlands an der nordöstlichen Seite der Hochdruckzone liegt, wird hier zunehmend kühlere Luft aus dem Polargebiet wirksam, die in einer nördlichen Höhenströmung über Skandinavien bis nach Osteuropa geführt wird. Der Süden und Westen Deutschlands verbleibt im Einflussbereich sehr milder, allerdings teilweise feuchter Luftmassen, die aus dem zentralen Mittelmeerraum kommen. Dadurch können sich vor allem im Bereich der Alpen Nebel und Hochnebel ausbreiten. Am Samstag wird der Hochdruckkeil, der sich nach Südskandinavien erstreckt langsam nach Osten abgedrängt. Schuld ist eine kräftiges Tief mit Kern südlich Grönlands. Es führt sehr milde Luft über Island bis zum Nordpolarmeer. Zeitgleich wird polare Kaltluft über Grönland nach Süden geführt, die bereits am Samstag Schottland, Irland und Großbritannien erreichen wird und sich im weiteren Verlauf auch nach Deutschland durchsetzt.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 02.03.2012.

In der kommenden Nacht lockert die Wolkendecke zwischen der Ems und der Oder stärker auf. Richtung Rheinland können sich Hochnebelfelder ausbreiten, die für ein paar Regentropfen sorgen. Sonst ist der Himmel gering bewölkt oder sternenklar und es kann sich verbreitet dichter Nebel ausbreiten, der zu Verkehrsbehinderungen in den Morgenstunden sorgt. Die Temperatur geht bis zum Sonnenaufgang auf Werte zwischen 9 Grad im Rheintal und 4 bis 1 Grad im übrigen Vorhersagegebiet zurück. In geschützten Lagen kann es leichten Bodenfrost geben. Der Wind ist schwach, im Osten zeitweise mäßig aus nordwestlichen bis nordöstlichen Richtungen unterwegs. Im Süden ist es schwach windig.

Am Freitag lösen sich die Nebelfelder der Nacht im Süden und der Mitte Deutschlands rasch auf. Nur Richtung Alpen können sie sich teilweise bis in den Nachmittag halten. Nach Nebelauflösung ist es heiter bis wolkig und trocken. Im Norden können sich nochmals dichtere Wolkenfelder zeigen. Von der Ostsee setzt sich am Nachmittag im Nordosten die Sonne durch. Die Temperatur erreicht zwischen Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nur noch 6 bis 10 Grad. Sonst wird es frühlingshaft warm mit 11 bis 15, am Oberrhein und am Bodensee bis zu 18 Grad. Der Wind kommt allgemein aus Nordost bis Ost und ist schwach bis mäßig.

Aussichten bis Samstag den 3. März 2012

Am Samstag zeigt sich der Himmel über Deutschland wechselnd bewölkt und es bleibt trocken. Ausnahme bildet der Südwesten. Aus Frankreich können am Nachmittag einzelne Schauer und kurze Gewitter ins Saarland und südliche Rheinland vorankommen. In den Mittelgebirgen können sich ein paar Nebelfelder halten. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 6 bis 9 Grad zwischen Schleswig-Holstein, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, der Ostsee und Brandenburg und 10 bis 16 Grad zwischen der Nordsee und den Alpen. Am Oberrhein kann die Temperatur stellenweise auf 17 bis 18 Grad ansteigen. Der Wind ist im Süden weiterhin sehr schwach, im Norden mäßig bis frisch aus östlichen bis südöstlichen Richtungen unterwegs.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren