Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 116  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1244  |  Gestern: 1513  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4354732  |  Seitenaufrufe: 83716387
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Deutschland 25.02.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Samstag den 25. Februar 2012

Im Norden freundlich, im Süden dichte Wolken und etwas Regen.

Ein Tief mit Kern über Skandinavien verlagert sich am Samstag Richtung Baltikum und führt auf seiner Rückseite kühlere Luftmassen polaren Ursprungs nach Mittel- und Osteuropa. Über Frankreich und Spanien herrscht dagegen weiterhin Hochdruckwetter. Eine ausgeprägte Hochdruckzone erstreckt sich bis nach Nordafrika. Zum Sonntag breitet sich das Hoch auch nach Deutschland aus. Vorübergehend gelangt die kühle Polarluft auch über die Alpen bis zum Balkan und nach Italien. Tiefdruckgebiete über dem Nordatlantik und Island sorgen allerdings wieder für den Vorstoß milder Luftmassen vom Atlantik Richtung Mitteleuropa.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 25.02.2012.

In der kommenden Nacht überquert eine Warmfront den Norden und die Mitte Deutschlands und bringt neben dichten Wolken auch etwas Regen mit sich. Bis zum Morgen erreicht sie die Alpen. Zeitgleich lockert im Norden Deutschlands die Wolkendecke stärker auf, so dass sich hier vielfach die Sterne zeigen. Im Südwesten können sich einzelne Nebelfelder bilden. Bis zum Morgen geht die Temperatur auf 6 Grad im Südwesten und 4 bis -1 Grad im übrigen Deutschland zurück. Es muss mit Straßenglätte gerechnet werden. Im Süden und der Mitte ist der Wind schwach bis mäßig, im Norden frisch, an den Küsten von Nord- und Ostsee auch stark bis stürmisch und kommt aus Westlichen Richtungen. Dabei treten einzelne Sturmböen auf.

Am Samstag hängen letzte dichte Wolken in einem Streifen von Schleswig-Holstein bis nach Brandenburg und Sachsen. Hier gibt es nur wenige Regentropfen. Südlich der Donau sind Reste des nächtlichen Regengebietes unterwegs und bringen gelegentlich noch etwas Regen. Sonst zeigt sich die Sonne von einem leicht bis locker bewölkten Himmel. Die Temperatur erreicht am Nachmittag Höchstwerte zwischen 4 und 9 Grad. Am Niederrhein und im Südwesten wird es mit 10 bis 11, vereinzelt 12 Grad am wärmsten. Der Wind ist anfangs im Norden und Osten noch böig aus westlichen Richtungen unterwegs, lässt aber im Tagesverlauf nach. Sonst ist der Wind schwach bis mäßig.

Aussichten bis Sonntag den 26. Februar 2012

Sonntag ist es im Nordosten und Osten mit nur wenigen Wolken und viel Sonne am freundlichsten. Sonst halten sich dichtere Wolken, aus denen etwas Regen fällt. Im Erzgebirge, Fichtelgebirge, dem Thüringer Wald und dem Bayrischen Wald sowie an den Alpen kann sich auch Schnee unter den Regen mischen. Hin und wieder zeigt sich die Sonne. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 3 Grad im Osten und bis zu 10 Grad im Westen. Der Wind ist schwach, zeitweise mäßig aus Nord bis Nordwest unterwegs.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren