AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 207  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1355  |  Gestern: 3837  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4523647  |  Seitenaufrufe: 89076802
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Deutschland 24.02.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Freitag den 24. Februar 2012

Im Norden freundlich, in der Mitte etwas Niederschlag, im Süden teilweise Nebel.

Zwischen einer Hochdruckzone, die sich vom Nordatlantik über Spanien, Frankreich, Deutschland und das zentrale Mittelmeer bis nach Südosteuropa und Russland erstreckt und Tiefdruckgebieten, die von Grönland über Island nach Skandinavien ziehen, gelangt sehr milde aber auch feuchte Luft nach Deutschland. Die Warmfront eines Tiefs, das in der Nacht über die Nordsee nach Norwegen zieht, überquert dabei den Norden Deutschlands und bringt neben dichten Wolken und Regen auch Sturmböen. Am Donnerstagnachmittag gelangt auf der Rückseite des Tiefs etwas kühlere und trockenere Luft, deren Ursprung das Polargebiet ist, den Norden Deutschlands. Allerdings wird dies meist in der Höhe der Fall sein, so dass sich die Wolken auflösen und die Sonne häufiger zum Vorschein kommt. Am Boden gehen die Temperaturen nur geringfügig zurück. Der Süden Deutschlands bleibt im Einflussbereich der Hochdruckzone. Mit der einströmenden milden Luft können sich im Süden Nebelfelder bilden. Samstag liegt das Tief, welches am Freitag noch über Nordwegen lag, über dem Baltikum. Es lenkt deutlich kältere Luftmassen polaren Ursprungs über Skandinavien nach Osteuropa und ins Baltikum. Deutschland gerät zunehmend unter den Einfluss des Hochs über Westeuropa und dem Nordatlantik. Die kältere Luft in der Höhe kommt vorübergehend auch bis an die Alpen voran, so dass die 10-Grad-Marke nur noch im aller äußersten Westen erreicht werden dürfte.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 24.02.2012.

Letzte leichte Regenschauer im Süden Deutschlands ziehen in der Nacht nach Südosten ab. Nur im Südosten Bayerns kann es noch bis zum Morgen etwas Regen geben. Von der Nordsee kommen bereits am Abend neue dichte Wolkenfelder auf, die etwas Nieselregen und Sprühregen mitbringen. Im Südwesten klart der Himmel zeitweise auf. Vereinzelt bilden sich Nebelfelder. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf Werte zwischen 9 und 6 Grad nördlich der Mittelgebirge zurück. Südlich des Mains sinkt sie auf – bis 1 Grad. Im Südwesten ist leichter Frost bis -4 Grad bei aufklarendem Himmel möglich. Der Wind ist im Süden schwach, in der Mitte mäßig und im Norden frisch bis stark aus westlichen Richtungen unterwegs. Vor allem an der Nord- und Ostseeküste sind in der Nacht Sturmböen, sonst im Norden verbreitet stürmische Böen unterwegs.

Am Freitag zeigt sich das Wetter in Deutschland dreigeteilt. Während im Norden die dichten Wolken im Tagesverlauf immer größere Lücken bekommen, so dass die Sonne zum Vorschein kommt, bleibt es zwischen dem Nieder- und Mittelrhein sowie der Oder und der Neiße überwiegend stark bewölkt mit Sprüh- und Nieselregen. Hier zeigt sich selten die Sonne. Südlich des Mains ist es wechselnd wolkig, teilweise auch stärker bewölkt. An der Donau können sich teilweise dichte Nebelfelder halten. Die Temperatur erreicht im Tagesverlauf 5 bis 10 Grad südlich des Mains, wobei die höheren Werte am Bodensee, im Schwarzwald und am Oberrhein erreicht werden. Sonst steigt die Temperatur auf 8 bis 12, westlich des Rheins bis auf 13 Grad. An den Küsten von Nord- und Ostsee, wo der Wind vom Wasser kommt, bleibt es kühler. Der Wind ist im Süden schwach bis mäßig, im Osten und Norden noch frisch mit anfänglichen stürmischen Böen aus westlichen Richtungen.

Aussichten bis Samstag den 25. Februar 2012

Der Samstag zeigt sich von seiner relativ freundlichen Seite. Neben ein paar dichteren Wolkenfeldern zeigt sich im Norden und Osten immer wieder die Sonne und es gibt nur vereinzelt ein paar schwache Schauer. Südlich einer Linie Aachen – Thüringer Wald halten sich dichtere Wolken, aus denen gelegentlich etwas Regen fällt. Vereinzelt hält sich südlich der Donau Nebel. Die Sonne zeigt sich hier selten. Die Temperatur erreicht am Samstag 6 bis 9, am Rhein und im Schwarzwald bis 11 Grad. Der Wind ist schwach bis mäßig, im Norden zeitweise frisch aus West bis Nordwest unterwegs.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren