AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 231  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1569  |  Gestern: 3826  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4498894  |  Seitenaufrufe: 88401138
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 16.02.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 16.02. 18:00 bis 20.02.2012 18:00 Uhr (Nr.: 2374)

"Anfangs noch etwas Regen, am Tag wechselnd bis stark bewölkt und mild."

Es wird davor gewarnt, Eisflächen zu betreten. Es besteht Lebensgefahr! Diese sind aufgrund der Milderung nicht mehr tragfähig. Besonders Flüsse und Bäche bürgen Gefahren, da das Wasser nur oberflächlich angefroren ist. Gemeinden und Kommunen geben Auskunft, welche Eisflächen betreten werden können.

Der Blick auf Donnerstag den 16. Februar 2012

Am Vormittag zeigte sich in Mecklenburg-Vorpommern die Sonne von einem wolkenlosen oder leicht bewölkten Himmel. Im weiteren Verlauf kamen Schleierwolken aus Nordwesten und verdichteten sich. Zum Nachmittag setzte von Nordwesten her Regen ein, der anfangs mit Schnee vermischt war. Die Temperatur erreichte am Nachmittag Höchstwerte zwischen 2 Grad in Ostvorpommern und 5 Grad in Westmecklenburg. Dabei wehte ein schwacher, zunehmend mäßiger Südwestwind.

Die aktuelle Wetterlage

Die Warmfront eines Tiefs östlich Grönlands hat bereits den Norden Deutschlands erfasst und bringt Regen. Diese Warmfront verlagert sich im Laufe der Nacht weiter Richtung Süden und erreicht die Alpen am Freitagvormittag. Dabei schwächt sie sich ab. Zeitgleich breitet sich ein Hoch mit Zentrum westlich des englischen Kanals nach Mitteleuropa aus. Es verbindet sich mit einer Hochdruckzone über Osteuropa, die bis in den Nordwesten Russlands reicht. Deutschland liegt dabei an der Nordseite der Hochdruckzone. Damit fließt feuchtere und mildere Atlantikluft nach Mitteleuropa und Deutschland und verdrängt die alte Kaltluft nach Osten. Schon am Samstag wird die nächste Warmfront eines neuen Tiefs mit Kern östlich Islands für einen neuen Vorstoß milder und feuchter Atlantikluft sorgen. Das Tief verlagert sich unter Verstärkung an die Küste Norwegens. Da dieses Tief recht kräftig ist, verdrängt es die Hochdruckzone Richtung Mittelmeer. Auf der Rückseite des Tiefs fließt schon in der Nacht auf Sonntag erneut polare Kaltluft nach Mitteleuropa, die zuvor Großbritannien passiert.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Montag den 20. Februar 2012

kommende Nacht
Die Nacht auf den 17.02.2012
In der kommenden Nacht ist der Himmel über Mecklenburg-Vorpommern überwiegend stark bewölkt und es fällt immer wieder Regen, der anfangs vor allem über dem östlichen Vorpommern noch mit Schnee vermischt ist. Es muss mit Glätte durch Schnee, Schneematsch und überfrierender Nässe gerechnet werden. Im Laufe der Nacht erreicht uns mildere Luft, so dass die Tiefstwerte von 2 bis 0 Grad schon um Mitternacht erreicht werden. Am Morgen liegen sie mit 2 bis 3 Grad etwas höher. Der Wind lebt weiter auf und kommt mit starken Böen aus Südwest und dreht zum Morgen auf westliche Richtungen.
kommender Tag
Wetterkarte MV 17.02.2012
Am Freitagvormittag ziehen letzte Regenschauer nach Süden ab. Am Tag ist der Himmel wechselnd wolkig, wobei sich zwischen der Elbe und dem Oderhaff noch zähe Hochnebelfelder halten können. Es gibt nur noch vereinzelt ein paar wenige Regentropfen. Auf 3 Grad an Rügens Küste und 6 Grad im Westen Mecklenburgs steigt die Temperatur am Nachmittag. Dabei weht ein anfangs noch sehr böiger Westwind, der im Tagesverlauf nachlässt.
Aussichten
Aussichten

Am Samstag überquert eine neue Warmfront Mecklenburg-Vorpommern und bringt aus dichten Wolken immer wieder Regen. Die Sonne kommt nur ganz vereinzelt zum Vorschein. Am Sonntag fließt erneut Kaltluft ein. In dieser bilden sich immer wieder Schneeschauer. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne. Mit nasskaltem Wetter geht es auch in die neue Woche. Bei meist dichten Wolken fällt Regen, der teilweise mit Schnee vermischt ist. Die Temperatur geht von 6 Grad am Samstag auf 3 bis 4 Grad am Sonntag und Montag zurück. In den Nächten gibt es leichten Frost. Der Wind ist an allen Tagen stark böig, am Montag auch mit stürmischen Böen aus südwestlichen Richtungen unterwegs.

Hinweis: In der Nacht auf Freitag streckenweise mit überfrierender Nässe erechnet werden. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren