AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 223  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 3738  |  Gestern: 3012  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4489664  |  Seitenaufrufe: 88234878
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Deutschland 10.02.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Freitag den 10. Februar 2012

Zunehmend sonnig, im Süden Hochnebel, im Norden noch Schneeschauer.

Auch weiterhin erstreckt sich eine stabile Hochdruckzone von Nordosteuropa über Skandinavien zu den Azoren. An ihrer Südostseite wird sehr kalte und trockene Festlandsluft polaren Ursprungs nach Mitteleuropa gelenkt. Aufgrund der nordöstlichen Luftströmung sind auch am Freitag entlang der Ostseeküste weitere Schneeschauer möglich. Sehr milde Luft wird dagegen nordöstlich der Hochdruckzone über Skandinavien bis ins Nordpolarmeer gelenkt. Verstärkt wird dieser Transport durch Tiefdruckgebiete, die über Grönland liegen. Die Kaltluft, die Deutschland erreicht wird bis zum Abend auch Frankreich und Italien erreichen. Auch das südöstliche Europa bekommt einen weiteren Schwall der Kaltluft ab. Ein Tief über Italien bringt teilweise kräftige Schneefälle, so dass hier, wie in den vergangenen Tagen schon, wieder ein kleines Schneechaos entstehen könnte.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 10.02.2012.

In der kommenden Nacht halten sich entlang der Mecklenburg-Vorpommerschen und Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste Schneeschauer auf. Zwischen dem Niederrhein und der Oder klart der Himmel zunehmend auf. Hier gibt es nur noch selten Schneeschauer. In den Mittelgebirgslagen sowie südlich des Mains ist der Himmel teilweise hochnebelartig bewölkt und immer wieder fällt etwas Schnee. Ab und an lockert auch hier die Wolkendecke auf. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf Werte zwischen -5 und -8 Grad zwischen der Ems, der Nord- und Ostsee und -10 bis -18 Grad im Landesinneren. In Mulden und Hochtälern der Alpen kann die Temperatur bis auf -28 Grad absinken. Der Wind ist schwach, zeitweise mäßig aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen unterwegs.

Am Freitag zeigt sich im Norden, der Mitte und dem Westen häufig die Sonne von einem wolkenlosen oder leicht bewölkten Himmel. An der Ostseeküste sind weitere Schneeschauer unterwegs. Im Harz, Thüringer Wald und südlich des Mains kann sich lokal Hochnebel halten, aus dem es noch etwas Schneegriesel gibt. Die Temperatur erreicht am Nachmittag Höchstwerte zwischen -13 und -8 Grad südlich des Mains. In der Mitte steigt die Temperatur auf -9 bis -5 Grad. Am Niederrhein und im Norden werden -4 bis -1 Grad erreicht. Dabei ist der Wind schwach, am Nachmittag im Westen und Süden mäßig und leicht böig aus nordöstlichen bis östlichen Richtungen unterwegs.

Aussichten bis Samstag den 11. Februar 2012

Am Samstag kann sich in der Nordhälfte Deutschlands eine teilweise zähe Hochnebeldecke ausbreiten. Im Osten besteht zudem die Gefahr von Nebel. Sonst zeigt sich vielfach die Sonne. Südlich der Donau ist es ebenfalls hochnebelartig bewölkt und vereinzelt gibt es Schneegriesel. Die Temperatur erreicht am Nachmittag -10 Grad im Süden und der Mitte und -2 Grad im Norden. Dabei ist der Wind schwach, kommt aus Nordost, im Norden aus westlichen Richtungen.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:19

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren