Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 209  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 3732  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4361733  |  Seitenaufrufe: 84009836
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2012 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 04.01.2012
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 04.01. 20:00 bis 08.01.2012 18:00 Uhr (Nr.: 2332)

"Dichte Wolken, Regen und schwere Sturmböen, vereinzelt auch Orkanböen."

Der Blick auf Mittwoch den 4. Januar 2012

Stürmisch verlief der heutige Tag in Mecklenburg-Vorpommern. Am Vormittag wurden auf Hiddensee noch orkanartige Böen mit 115 km/h und am Kap Arkona schwere Sturmböen mit 97 km/h gemessen. Im Tagesverlauf zogen immer wieder Schauer über Mecklenburg-Vorpommern hinweg. Zwischendurch zeigte sich aber auch die Sonne. Die Temperatur erreichte am Tag Werte zwischen 4 und 6 Grad, wobei in den Schauern auch mal deutlich tiefere Werte gemessen wurden. Der Wind kam mit Sturmböen aus Südwest bis West.

Die aktuelle Wetterlage

Orkantief „Ulli“ sorgt in der vergangenen Nacht für stürmisches und nasses Wetter in Deutschland. Am Mittwoch setzte sich eine leichte Entspannung, zumindest bei den Niederschlägen durch, bevor in der Nacht auf Donnerstag Orkantief „Andrea“ für neuen Sturm mit orkanartigen Böen und Orkanböen in Deutschland sorgt. Aktuell liegt sie noch mit ihrem Kern über Schottland, verlagert sich im Laufe der Nacht auf Donnerstag weiter über die nördliche Nordsee nach Dänemark, wo sie am Donnerstagmorgen mit einem Kerndruck von etwa 965 hPa ankommen wird. Im Vorfeld gelangt wieder mildere Luft nach Mitteleuropa, die mit einer Warmfront und kräftigen Regen von den Küsten der Nord- und Ostsee Richtung Alpen zieht. Vor allem im Nordstau der Alpen kann es teilweise sehr kräftige und ergiebige Niederschläge geben. Im Tagesverlauf verlagert sich Orkantief „Andrea“ weiter nach Osten und erreicht in den Abendstunden die polnische Ostseeküste. Auf der Rückseite fließt deutlich kältere Luft nach Mitteleuropa, so dass in den Alpen und den Mittelgebirgen die Schneefallgrenze sinkt und Niederschläge von Regen in Schnee übergehen. Der kräftigste Wind tritt mit Durchzug der Warmfront auf. Dabei werden vor allem in den Höhenlagen der Mittelgebirge und der Alpen Orkanböen erreicht. Im Flachland und den tiefer gelegenen Gebieten treten verbreitet schwere Sturmböen oder orkanartige Böen auf.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Sonntag den 8. Januar 2012

kommende Nacht
Die kommende Nacht
Wer ein Barometer besitzt, kann jetzt schon erkennen, wie der Luftdruck beginnt zu sinken. In den Abendstunden verdichten sich über Mecklenburg-Vorpommern die Wolken und es setzt Regen ein, der nach Mitternacht teilweise schauerartig verstärkt und ergiebig sein kann. Dabei muss mit Aquaplaning und lokal überfluteten Straßen und Wegen gerechnet werden. Die Temperatur sinkt bis Mitternacht auf Werte zwischen 4 und 2 Grad ab. Zum Morgen steigt sie geringfügig an. Mit Aufzug des Regens verstärkt sich der Wind wieder, so dass er bereits nach Mitternacht verbreitet mit schweren Sturmböen, an der Küste und in freien Lagen auch mit orkanartigen Böen übers Land weht. Dabei muss mit herabfallenden Gegenständen und abgebrochenen Ästen gerechnet werden.
kommender Tag
Der kommende Tag
Am Donnerstagvormittag bleibt es meist stark bewölkt und der kräftigste Regen verlagert sich langsam nach Süden. Am Nachmittag bleibt es stark bewölkt und es gibt gelegentlich noch Regen oder Regenschauer. Von Nordwesten setzen sich ein paar Auflockerungen durch, so dass von der Elbe bis an die Mecklenburger Bucht und bis zum Darß zeitweise die Sonne zum Vorschein kommen kann. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 4 bis 5 Grad an. Der Wind lässt am Vormittag etwas nach. Verbreitet gibt es weitere Sturmböen, vereinzelt auch noch orkanartige Böen. Am Nachmittag dreht der Wind von Südwest auf West. Er legt nochmals zu und erreicht in Böen verbreitet die Stärke 10, an der Ostseeküste und in freien Lagen auch Stärke 11 und vereinzelt die Stärke 12 (Orkanböen).
Aussichten
Aussichten

In den Abend- und Nachtstunden gehen vor allem in Vorpommern fallende Niederschläge in Schneeregen und Schnee über. Nach Mecklenburg gibt es nur noch selten Schauer. Am Freitag wechseln sich Sonne und Wolken ab und es bleibt trocken. Mit 4 Grad am Nachmittag bleibt es weiterhin mild. Der Wind kommt weiterhin kräftig aus West bis Nordwest. Am Samstag überquert uns das nächste Regengebiet. Aus meist dichten Wolken fällt immer wieder Regen. Die Sonne zeigt sich nur ganz selten. Nach leichtem Frost in der Nacht steigt die Temperatur auf sehr milde 7 Grad am Nachmittag an. Der Wind kommt mit stürmischen Böen aus westlichen Richtungen. Weiterhin windig bleibt es auch am Sonntag. Zwar dreht der Wind auf Südwest, ist aber mit einzelnen stürmischen Böen unterwegs. Dazu ist es meist wechselnd wolkig mit einzelnen Schauern. Es bleibt mit 6 Grad am Tag weiterhin sehr mild.

Hinweis: In der kommenden Nacht besteht bei auftretenden Regen Aquaplaninggefahr. Es muss mit Überflutungen von Wegen und Straßen gerechnet werden. In der Nacht auf Donnerstag und am Donnerstag treten verbreitet schwere Sturmböen und orkanartige Böen auf. An der Küste und in freien Lagen können auch Orkanböen dabei sein. Es besteht die Gefahr von Astbruch und herabfallenden Gegenständen. Aufgrund des Regens und der vom Regen gesättigten Böen können in Folge von Sturm- und Orkanböen auch Bäume entwurzelt werden. Besondere Obacht sollte dabei in Alleen und Waldgebieten gegeben werden. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren