AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 70  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 828  |  Gestern: 3546  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4587244  |  Seitenaufrufe: 91193292
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 27.12.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Dienstag den 27. Dezember 2011

Im Norden und der Mitte noch stärker bewölkt, im Süden teilwesie sonnig.

Am Montag den 2. Weihnachtsfeiertag sorgte Tief „Quirin“ noch für trübes Wetter vor allem im Norden Deutschlands und brachte in der Nacht auf Montag auch Sturmböen entlang der Küsten von Nord- und Ostsee. „Quirin“ verlagert sich am Montagabend von Nordwegen weiter nach Nordfinnland. Auf seiner Südseite wird sehr milde Luft vom Atlantik nach Mitteleuropa geführt. Ein neues Tief namens „Robert“ sorgt am Dienstag für weitere Vorschübe von milder Atlantikluft nach Mitteleuropa, auch wenn er noch weit westlich der britischen Inseln liegt. Zusammen mit weiteren kräftigen Tiefdruckgebieten über dem Nordmeer und einer ausgeprägten Hochdruckzone, die sich von den Azoren über Mittel- und Südeuropa bis in den Osten Europas erstreckt, verbleibt Deutschland in der Zufuhr milder und feuchter Atlantikluft.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 27. Dezember 2011.

Am Montagnachmittag bleibt der Himmel im Norden und der Mitte Deutschlands überwiegend stark bewölkt und zeitweise fällt etwas Nieselregen aus der Wolkendecke. Südlich des Mains kann es dagegen auch mal größere sonnige Abschnitte geben. Am Abend und in der Nacht auf Dienstag ist der Himmel nördlich des Mains überwiegend stark bewölkt. Nur selten kann man hier Sterne am Himmel sehen. Vereinzelt gibt es Nieselregen. Wo die Wolkendecke auflockert bildet sich schnell Nebel. Südlich des Mains ist es leicht bis locker bewölkt. Auch hier kann sich vor allem in Flussniederungen dichter Nebel ausbreiten. Die Temperatur sinkt bis zum Morgen auf milde 8 bis 6 Grad nördlich der Mittelgebirge. In der Mitte wird es mit 5 bis 1 Grad ebenfalls frostfrei bleiben. Südlich des Mains sinkt die Temperatur auf +1 bis -4 Grad. Am Alpenrand kann es stellenweise noch kälter werden. Der Wind ist im Süden sehr schwach und kommt aus unterschiedlichen Richtungen. In der Mitte und im Norden kommt er aus südwestlichen Richtungen. Hier ist er mäßig, im Norden auch frisch mit stürmischen Böen an den Küsten von Nord- und Ostsee unterwegs.

Am Dienstag halten sich nördlich der Mittelgebirge überwiegend dichte Wolken, die zeitweise auch mal auflockern können. Vereinzelt hält sich Nebel und lokal kann es, besonders östlich der Elbe, noch etwas nieseln. Südlich des Mains kommt nach Nebelauflösung die Sonne zum Vorschein. Nur selten halten sich hier ein paar Nebelfelder. Die Temperatur steigt in den Mittagsstunden auf milde 5 Grad im Süden und bis zu 10 Grad im Emsland. Am Nachmittag sickert von Westen her etwas kühlere Luft ein, so dass die Temperatur am Nachmittag um etwa 1 bis 2 Grad zurückgehen kann. Der Wind ist im Süden schwach, in der Mitte und im Norden mäßig, an der Ostsee zeitweise noch frisch aus Südwest bis Süd unterwegs.

Aussichten bis Mittwoch den 28. Dezember 2011

Am Mittwoch setzt sich vorübergehend etwas freundlicheres Wetter durch. Überwiegend ist es wechselnd, teils auch stärker bewölkt, aber meist trocken. Vereinzelt halten sich dichte Nebel- und Hochnebelfelder. Am Nachmittag kommt eine schwache Warmfront von Westen her nach Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gezogen. Hier kann es aus einer nahezu geschlossenen Wolkendecke etwas nieseln. Die Temperatur erreicht milde 4 bis 7 Grad. Der Wind ist im Süden schwach bis mäßig, im Osten überwiegend mäßig, im Westen am Nachmittag zunehmend frisch und kommt aus Südwest. An der Nordseeküste und im Emsland kann es am Nachmittag die ersten Sturmböen geben.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren