AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 229  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 2906  |  Gestern: 3952  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4585776  |  Seitenaufrufe: 91064308
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 20.12.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Dienstag den 20. Dezember 2011

Von Westen her Schnee, der in der Westhälfte in Regen übergeht. Es muss mit Glätte gerechnet werden.

Die Warmfront von Tief „Louis“, die am Dienstag Deutschland überquert, könnte in vielen Teilen Deutschlands zu Behinderungen im Straßenverkehr führen. Schon in der Nacht auf Dienstag erreicht sie mit einsetzenden Schneefällen den Westen Deutschlands und verlagert sich bis zum Morgen in die Mitte. Von dort aus zieht die Warmfront weiter bis an die Oder und die Neiße, wo sie am Nachmittag ankommen wird. Die mildere Luft setzt sich als erstes im Westen Deutschlands durch. Dabei geht der Schnee rasch in Regen über. „Louis“ verlagert sich bis Dienstagabend nach Dänemark. Zwischen ihm und einer Hochdruckzone mit Zentrum über den Azoren wird im weiteren Verlauf der Woche milde Luft vom Atlantik in Deutschland den Winter vertreiben.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 20. Dezember 2011.

Schon in den Abendstunden erreichen die Vorboten der Warmfront von Tief „Louis“ Deutschland. Im Westen verdichten sich die Wolken und bringen bis Mitternacht von der Nordsee bis zum Saarland erste leichte bis mäßige Schneefälle. Auf den Nordseeinseln fällt gelegentlich etwas Regen. Bis zum Morgen kommt die Warmfront bis zu einer Linie Lübeck – Frankfurt am Main – Bodensee voran. Dabei fällt immer wieder Schnee, der in den Morgenstunden zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr führen kann. Vom Emsland bis zum Niederrhein geht der Schnee bereits in Regen über. Beim Übergang von Schnee zu Regen kann es teilweise extrem glatt werden. Östlich der Linie Lübeck – Bodensee ist es leicht bis locker bewölkt und trocken. Die Temperatur geht in der kommenden Nacht auf Werte zwischen plus 1 Grad auf den Nordseeinseln und westlich des Rheins und minus 7 bis minus 11 Grad am Alpenrand zurück. Dabei weht ein mäßiger bis frischer Wind aus südlichen Richtungen.

Bis zum Dienstagmittag kommt der Schneefall weiter nach Osten voran und erreicht etwa eine Linie Rostock – Erfurt – München. Dabei kann es zwischen dem Harz und den Alpen teilweise kräftigere Schneefälle geben. Von Hamburg über Hannover und Saarbrücken und westlich dieser Linie geht der Schnee dagegen rasch in Regen über. Hier bleibt es teilweise noch glatt. Bis zum Abend erreichen die Schneefälle dann auch den äußersten Osten und Südosten Deutschlands. Während es am Abend in Berlin, Dresden, Nürnberg, München und am Alpenrand weiter schneit, gehen die Schneefälle auch zwischen Rostock, Erfurt und Stuttgart in Regen über. Da zwischendurch immer mal wieder in der Höhe etwas kühlere Luft einfließt, kann es in den nördlichen Mittelgebirgen neben Regen auch Schnee in höheren Lagen geben. Die Temperatur steigt am Dienstagnachmittag auf minus 1 Grad im Erz und Fichtelgebirge und plus 8 Grad an der Nordseeküste. Der Wind kommt im Osten noch aus südlichen Richtungen. Im Westen dreht er am Nachmittag auf West bis Nordwest. Dabei ist er allgemein böig mit einzelnen stürmischen Böen an der Nordsee unterwegs.

Aussichten bis Mittwoch den 21. Dezember 2011

Am Mittwoch gibt es eine Dreiteilung beim Wetter. Nördlich einer Linie Münster – Berlin zeigt sich immer wieder die Sonne und es bleibt trocken. Westlich einer Linie Harz – Bodensee fällt immer wieder Regen. Anfangs kann hier auch noch mal Schnee fallen. Östlich dieser Linie fällt zeitweise Schnee. Vor allem an den Alpen und am Bayrischen Wald kann es ergiebige Schneefälle geben. Die Temperatur erreicht in Bayern 0 bis 1 Grad über Null. Deutlich milder wird es mit 7 Grad in Nordfriesland. Der Wind ist schwach bis mäßig aus West bis Nordwest unterwegs.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren