AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 170  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1353  |  Gestern: 3363  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4530016  |  Seitenaufrufe: 89266864
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 18.12.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Sonntag den 18. Dezember 2011, 4. Advent

Im Süden erneut Schneefälle. Im Norden Regen- und Graupelschauer.

Ex Orkantief „Joachim“ liegt mit seinem Kern bereits über der Ostsee. Von dort aus lenkt es kalte Luft aus dem Polargebiet über die Nordsee nach Deutschland. An den Alpen stauen sich noch ein paar Reste der Fronten und bringen Schnee. Ein Tief über Italien wird am Sonntag vor allem im Süden Deutschlands sowie den Alpenländern erneut etwas Schnee bringen. Da der Wind an der Nordsee aus Nordwesten kommt, kann hier der meiste Niederschlag in Form von Schauern als Regen fallen. Im Rheinland fällt in höheren Lagen der Mittelgebirge Niederschlag als Schnee. Der Wind lässt im Laufe der Nacht allmählich nach.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 18. Dezember 2011.

In der Nacht auf Sonntag ist es wechselnd wolkig. Dabei treten vor allem im Norden Regenschauer, Graupelschauer und einzelne Gewitter auf. Im Süden sind es einzelne Schneeschauer, die für winterliche Stimmung sorgen. In den Morgenstunden kommen dichte Wolken aus Frankreich nach Baden-Württemberg gezogen, die erneut leichte Schneefälle bringen. Bis zum Morgen geht die Temperatur auf 3 bis 1 Grad im Norden und Nordwesten und minus 1 bis minus 5 Grad in der Mitte und im Süden Deutschlands zurück. Bei aufklarendem Himmel kann es über Schneeflächen teilweise bis zu minus 12 Grad kalt werden. Der Wind ist schwach bis mäßig, im Norden noch frisch aus Südwest bis West unterwegs. Vor allem in Schauernähe sind einzelne Sturmböen möglich.

Am Sonntagvormittag ist es südlich einer Linie Köln – Leipzig dicht bewölkt und zeitweise fällt etwas Schnee aus den Wolken. Zwischen der Ostsee und dem Erzgebirge ist es wechselnd wolkig. Vereinzelte Schneeflocken sind auch in Brandenburg und Ostsachsen möglich. Im Nordwesten ist es wechselnd, teils auch stark bewölkt, und immer wieder kommen hier Regen- und Graupelschauer von der Nordsee nach Niedersachsen und Schleswig-Holstein gezogen. Am Nachmittag macht sich vor allem zwischen Schwarzwald und Bayrischen Wald das Tief über Norditalien bemerkbar. Es bringt etwas kräftigere Schneefälle. Zwischendurch kann sich kurzzeitig die Sonne zeigen. Auch von Nordbrandenburg bis nach Sachsen und Thüringen sind am Nachmittag ein paar Schneeschauer dabei. Nur selten gibt es Schauer zwischen dem Saarland und dem Münsterland. Hier ist die Grenze zwischen Schnee und Regen sehr gering. Teilweise kräftige Regenschauer und Graupelschauer gepaart mit Blitz und Donner kann es Richtung Nordsee geben. Die Temperatur erreicht im Tagesverlauf im Süden minus 1 bis plus 2 Grad. Direkt am Alpenrand bleibt es frostig mit minus 2 bis minus 3 Grad. Mildere Luft liegt noch im Norden. Hier steigt das Quecksilber auf plus 2 bis plus 4 Grad an. An der Nordsee bleibt es mit 6 bis 7 Grad über Null eher herbstlich. Der Wind ist anfangs noch kräftig aus westlichen Richtungen. Im Süden lässt er im Tagesverlauf merklich nach. Nach Norden ist er auch weiterhin frisch aus West bis Nordwest unerwegs.

Aussichten bis Montag den 19. Dezember 2011

Am Montag zeigt sich im Süden recht häufig die Sonne. Hier sind nur noch selten Schneeschauer unterwegs. In der Mitte und im Norden wechseln sonnige und wolkige Abschnitte einander ab. Es kann vereinzelt kräftigere Schneeschauer geben, dies vor allem rund um den Harz. Mit minus 2 bis 0 Grad bleibt es im Süden und der Mitte Deutschlands frostig. Im Norden wird es mit plus 1 bis plus 3 Grad frostfrei bleiben. Der Wind dreht auf Südwest bis Süd, ist meist schwach bis mäßig und frischt im Tagesverlauf zwischen dem Rheinland und der Nordsee spürbar auf.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren