Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 76  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1157  |  Gestern: 1694  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4356339  |  Seitenaufrufe: 83821766
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 11.12.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Sonntag den 11. Dezember 2011, 3. Advent

Verbreitet wolkig, im Süden teilweise dichter Nebel, im Nordwesten am Abend Regen.

Der heutige Tag hat im Norden Deutschlands den ersten Schnee, der sogar mal etwas länger liegen geblieben ist, gebracht. Zu verdanken haben wir den Schnee einem Tief mit Kern über der nördlichen Ostsee. Es lenkt auf seiner Rückseite polare Kaltluft bis nach Deutschland und Polen. Allerdings ist dies nur von kurzer Dauer. Schon am Sonntag breitet sich über den Alpen eine Hochdruckzone aus. Mit ihr dreht die Höhenströmung auf westliche bis südwestliche Richtungen, mit der mildere und feuchtere Luftmassen vom Nordatlantik nach Deutschland gelangt. Folge ist eine Inversionswetterlage mit teilweise dichten und zähen Nebel- und Hochnebelfeldern. Am Abend erreicht die Warmfront eines Tiefs südlich Islands den Nordwesten Deutschlands mit dichten Wolken und erstem Regen an der Nordsee und an der Ems.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 11. Dezember 2011.

Letzte Schauer im Norden Deutschlands klingen im Laufe der Nacht ab. Im Nordosten und in Schleswig-Holstein wird es teilweise sternenklar. In den Morgenstunden bildet sich hier stellenweise Nebel. In Niedersachsen gehen Schnee- und Graupelschauer teilweise in Regen über. Zum Morgen trocknet es auch hier ab. In der Mitte und im Süden ist es vielfach leicht oder locker bewölkt und trocken. Südlich der Donau lassen letzte leichte Schneefälle nach Mitternacht nach. In den Morgenstunden bilden sich vor allem im Süden dichte Nebelfelder. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf 4 bis 1 Grad entlang der Küsten von Nord- und Ostsee und 0 bis -4 Grad im Binnenland. In geschützten Lagen Süddeutschlands sinkt die Temperatur stellenweise bis auf -6 Grad. Dabei muss mit Glätte durch überfrierende Nässe und Reif gerechnet werden. Der Wind ist im Süden und der Mitte schwach, zeitweise mäßig, nach Norden frisch und leicht böig aus Süd bis Südwest unterwegs.

Am 3. Advent zeigt sich der Himmel über der Mitte und dem Osten locker bewölkt und es bleibt trocken. Im Nordwesten können im Tagesverlauf ein paar dichtere Wolken aufziehen. Diese bringen am Nachmittag an der Nordsee erste Regentropfen. Im Rheinland halten sich teilweise dichte Hochnebelfelder. Südlich des Mains ist es ebenfalls hochnebelartig bewölkt, stellenweise hält sich dichter Nebel. Mit 0 bis 4 Grad liegen wir im für die Jahreszeit normalen Bereich. Nur an der Nordsee, der Ems, westlich des Rheins, am Oberrhein und am Alpenrand klettert die Temperatur auf Werte zwischen 5 und 7 Grad. Der Wind ist im Süden weiterhin schwach aus Süd bis Südost unterwegs. In der Mitte kommt er mäßig aus Südwest daher. An den Küsten von Nord- und Ostsee ist er leicht böig aus Südwest unterwegs. Zum Abend frischt er an der Nordsee merklich auf.

Aussichten bis Montag den 12. Dezember 2011

Am Montag zieht eine Warmfront mit dichten Wolken und Regen nach Deutschland. Bis zum Mittag erreicht sie eine Linie Uckermark – Ostthüringen – Zugspitze. Dabei fällt zeitweise Regen, der auch mal schauerartig verstärkt auftreten kann. Bis zum Abend zieht sie weiter nach Osten, so dass auch die übrigen Landesteile Regen bekommen. In Höhenlagen über 500 Meter in den Mittelgebirgen und den Alpen kann sich auch Schnee unter den Regen mischen. In den späten Nachmittagsstunden lässt der Regen im Westen Deutschlands nach. Hier lockern die Wolken zeitweise auf. Die Temperatur steigt am Montag auf 2 bis 3 Grad im Osten Bayerns und Süden Sachsens und 7 bis 9 Grad zwischen dem Niederrhein und der Nordsee. Dabei lebt der Wind auf. Er kommt im Süden und der Mitte meist mäßig, nach Norden frisch bis stark mit einzelnen stürmischen Böen aus Südwest. Er dreht zum Abend auf westliche Richtungen.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren