Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 211  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1683  |  Gestern: 3902  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4363586  |  Seitenaufrufe: 84052073
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 09.12.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 09.12. 17:00 bis 13.12.2011 18:00 Uhr (Nr.: 2307)

"Wechselnd, teils stark bewölkt, Schauer und weitere Sturmböen."

Der Blick auf Freitag den 9. Dezember 2011

Stürmisch verlief der heutige Tag. Schon am Morgen gab es Sturmböen im Binnenland und an der Küste. Zwischen 10 und 12 Uhr wurde der Höhepunkt erreicht. Die kräftigste Böen wurde mit 117 Kilometern pro Stunde am Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee gemessen. Das Wetter zeigte sich dazu herbstlich. Letzter Regen zog am Vormittag nach Südosten ab. Am Tag gab es einen raschen Wechsel aus Sonne, Wolken und Schauern. Die Temperatur erreichte im Laufe des Tages milde 5 bis 8 Grad.

Die aktuelle Wetterlage

Tief „Günter“, das bereits über Südnorwegens liegt, versorgte den Norden Deutschlands mit kräftigem Wind. In der Mitte und im Süden fiel Regen, der im Tagesverlauf in höheren Lagen in Schnee überging. Auf seiner Rückseite fließt deutlich kältere Luft polaren Ursprungs nach Mitteleuropa. So wird am Samstag die Schneefallgrenze am Alpenrand auf 1400 Meter in Baden-Württemberg und 1000 Meter in Bayern, sowie 400 Meter im Bayrischen Wald absinken. In den nördlichen Mittelgebirgen liegt sich am Samstag bei etwa 200 Meter. Im Norden kann es teilweise Schnee bis ganz runter geben. Am Sonntag ändert sich mit der weiteren Verlagerung von Tief „Günter“ und einer sich nach Norden ausbreitenden Hochdruckzone über dem Mittelmeer die in der Höhe herangeführte Luftmasse. Sie wird feuchter und auch milder. Sie legt sich über die bodennahe Kaltluft. Es entsteht eine Inversionswetterlage. Inversion bedeutet Temperaturumkehr mit der Höhe. Im Normalfall sinkt die Temperatur mit zunehmender Höhe ab. Bei Inversionswetterlagen steigt sie dagegen an.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Dienstag den 13. Dezember 2011

kommende Nacht
Die kommende Nacht
Die Kaltfront des Tiefs wird im Laufe der Nacht über Mecklenburg-Vorpommern ankommen. Dabei fällt anfänglich Regen, der rasch mit Schnee vermischt sein wird. Im Laufe der zweiten Nachthälfte lockern die Wolken auf. Es gibt weitere Schauer, die teils als Regen, teils als Schnee, teils als Graupel niedergehen. Auch kurze Gewitter können mit von der Partie sein. Dabei besteht Glättegefahr durch Schneematsch. Die Temperatur sinkt bis zum Sonnenaufgang auf 4 Grad an der Küste und 1 Grad im Binnenland. Vorübergehend schwächt sich der Wind ab. Er kommt mit einzelnen stürmischen Böen aus Südwest bis West. Am Morgen sind Richtung Küste erneut Sturmböen unterwegs.
kommender Tag
Der kommende Tag
Am Sonnabend ist der Himmel über Mecklenburg-Vorpommern wechselnd, zeitweise auch stärker bewölkt und immer wieder kann es Schauer geben. Dabei mischen sich unter die Regenschauer, Graupel und Schnee. Die Temperatur erreicht im Tagesverlauf 2 bis 4 Grad im Landesinneren und 5 Grad an der Küste und auf Rügen. Der Wind ist wieder kräftig unterwegs. Er kommt aus West bis Südwest und erreicht im Binnenland in Böen Sturmstärke. An der Küste sind auch einzelne schwere Sturmböen möglich.
Aussichten
Aussichten

Sonntag beruhigt sich vorübergehend die Wetterlage. Bei einem noch mäßigen und böigen Südwestwind ist es wechselnd bis stark bewölkt aber weitestgehend trocken. Die Temperatur erreicht 3 Grad in den Nachmittagsstunden. Am Montag überquert eine Warmfront Mecklenburg-Vorpommern. Aus einer meist geschlossenen Wolkendecke fällt gelegentlich Regen. Der Wind kommt mit stürmischen Böen aus Südwest. Auch am Dienstag wird es weiter stark bewölkt bleiben. Dabei kommt es im Tagesverlauf zu teilweise kräftigeren Regenfällen. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf 5 Grad an. Der Wind kommt mit Sturmböen aus Südwest.

Hinweis: In der Nacht und am Samstag Glätte durch Schnee- und Graupelschauer. In den Morgenstunden kann es entlang der Küste wieder Sturmböen geben. Am Tag ist es verbreitet windig mit Sturmböen im Binnenland und einzelnen schweren Sturmböen an der Küste. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren