AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 192  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 3724  |  Gestern: 3822  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4522179  |  Seitenaufrufe: 89034940
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 27.11.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Sonntag den 27. November 2011, 1. Advent

Im Norden Sturm, Regen und kaum Sonne, im Süden freundlich und trocken.

Deutschland gerät am Sonntag zwischen tiefem Luftdruck über Nordeuropa und dem Nordatlantik und einer Hochdruckzone, die sich von den Azoren über Italien bis ans östliche Mittelmeer erstreckt. Tief „Yoda“ wird sich dabei schon in der Nacht auf Sonntag über Schottland befinden. Es macht sich am Sonntag rasch auf dem Weg nach Osten und erreicht unter leichter Verstärkung die nördliche Ostsee. Dabei wird das Starkwindfeld den Norden Deutschlands passieren. Am Vormittag ist am stärksten der Nordwesten, am Nachmittag der Nordosten betroffen. Hier treten verbreitet orkanartige Böen, vereinzelt auch Sturmböen auf. In einer westlichen bis südwestlichen Luftströmung gelangt sehr milde Luft aus dem Südwesten Europas nach Deutschland, so dass vom Winter erst einmal keine Spur sein wird.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 27. November 2011.

In der kommenden Nacht ziehen immer wieder dichte Wolken über den Norden Deutschlands. Aus diesen dichten Wolken fällt gelegentlich etwas Nieselregen oder Sprühregen. In der Mitte und im Süden kann sich teilweise dichter Nebel ausbreiten. Hier zeigen sich aber auch zeitweise die Sterne. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf Werte zwischen 9 Grad im Nordwesten und -3 Grad im Südosten Bayerns zurück. Besonders im Süden muss bei leichtem Frost mit Glätte durch Reif gerechnet werden. Der Wind ist im Süden schwach, in der Mitte mäßig und leicht böig und im Norden frisch bis stark mit stürmischen Böen und an der Nord- sowie Ostseeküste mit Sturmböen aus Südwest unterwegs.

Dichte Wolken verhängen am 1. Advent den Himmel über der Nordhälfte Deutschlands. Bis zum Nachmittag kommen die Wolken bis zu einer Linie Saarbrücken – Cottbus voran und bringen zeitweise Regen und Nieselregen. Am Nachmittag lockert vom Emsland bis nach Schleswig-Holstein die Wolkendecke auf, so dass sich hier die Sonne zeigt. Es gibt aber weitere Schauer. Deutlich freundlicher zeigt sich das Wetter südlich der Linie Saarbrücken – Cottbus. Hier lösen sich am Tag die meisten Nebelfelder der Nacht auf, so dass die Sonne hier einen schönen 1. Advent bringt. Die Temperatur erreicht 5 bis 9, im Westen und Osten sowie am Alpenrand werden mit 10 bis 12 Grad zweistellige Temperaturwerte erreicht. Der Wind ist im Süden schwach bis mäßig aus Südwest unterwegs. In der Mitte ist er frisch bis stark und kommt mit Sturmböen aus Südwest daher. In der Nordhälfte ist der Wind dagegen stark bis stürmisch mit Sturmböen, entlang der Küste auch orkanartigen Böen aus Südwest bis West unterwegs. Das Hauptsturmfeld befindet sich am Vormittag über der Nordsee und verlagert sich zum Nachmittag zur Ostsee.

Aussichten bis Montag den 28. November 2011

Am Montag beruhigt sich die Wetterlage. Letzte Regentropfen sind am Morgen noch Richtung Alpen möglich. Zum Nachmittag setzt sich hier, wie im Rest Deutschlands die Sonne durch. Es bleibt trocken. Nur im Südwesten Deutschlands können sich ein paar zähe Hochnebelfelder halten. Die Temperatur erreicht am Montagnachmittag 5 bis 8 Grad. An der Nordsee kann die Temperatur auch noch mal auf 10 Grad ansteigen. Der Wind ist im Süden schwach aus östlichen bis südlichen Richtungen unterwegs. In der Mitte und im Norden ist er anfangs noch böig, lässt im Tagesverlauf aber spürbar nach.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren