Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 84  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 599  |  Gestern: 1200  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4356981  |  Seitenaufrufe: 83893487
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 16.11.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Mittwoch den 16. November 2011

Teilweise Hochnebel, sonst sonnig und trocken.

Hoch „Yana“ ist auch am Mittwoch wetterbestimmend über Europa. Sie erstreckt sich von Skandinavien über Mitteleuropa bis nach Spanien und zu den Azoren und nach Osten bis Osteuropa. Tiefdruckgebiete ziehen, wie auch schon seit einigen Wochen, um diese sehr ausgeprägte Hochdruckzone. Sie nehmen dabei eine sehr weit nördliche Zugbahn über das Nordmeer nach Nordwestrussland. Ein kräftiges Tief über dem Nordmeer transportiert dabei sehr kalte Polarluft über die Ukraine und Osteuropa bis ans östliche Mittelmeer. Ein kleiner Schwall dieser Kaltluft wird am Mittwoch und Donnerstag auch den Osten Deutschlands erreichen. Über diese bodennahe Kaltluft legt sich in der Höhe milde Luft aus dem Mittelmeerraum. Diese Luftverteilung hat zur Folge, dass auch an den Folgetagen Hochnebel und Nebel die Begleiter sein werden. Und so wie es derzeit aussieht, wird sich auch bis zum Wochenende an der Großwetterlage kaum etwas ändern.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 16. November 2011.

Auch in der kommenden Nacht bilden sich in weiten Teilen Deutschlands wieder dichte Nebelfelder aus. Im Norden und Osten hält sich der teilweise zähe Hochnebel, aus dem es etwas Sprühregen geben kann. Vereinzelt lockert die Hochnebeldecke, vor allem im Westen und Süden Deutschlands auf. Die Tiefstwerte der kommenden Nacht bewegen sich zwischen 5 und 2 Grad an den Küsten von Nord- und Ostsee, 0 und -5 Grad in weiten Teilen Deutschlands und -5 bis -7 Grad im Süden Deutschlands. Dabei muss verbreitet mit Reifglätte gerechnet werden. Auch Autoscheiben müssen wieder freigekratzt werden. Der Wind ist schwach, an der Nordsee zeitweise mäßig aus östlichen bis südöstlichen Richtungen unterwegs.

Am Mittwoch halten sich besonders im Norden und der Mitte Deutschlands sowie im Südwesten teilweise zähe Hochnebelfelder. Diese lösen sich nur gelegentlich auf, so dass die Sonne zum Vorschein kommt. Im Südosten sind die Chancen auf etwas Sonne größer. Mit 3 bis 8 Grad bleibt es für die Jahreszeit „normal“ warm. Im Nebel und Hochnebel kann es stellenweise etwas kühler bleiben. Zweistellige Werte gibt es nur noch am Alpenrand. Der Wind ist schwach bis mäßig und kommt aus östlichen bis südöstlichen Richtungen.

Aussichten bis Donnerstag den 17. November 2011

Auch am Donnerstag wird sich am Wetter nichts Grundlegendes ändern. Nebel und Hochnebelfelder bleiben uns vielerorts erhalten. Diese lockern vor allem im Westen und Süden öfter mal auf. Mit 4 bis 10 Grad ist auch bei den Temperaturen weder Winter noch spätherbstliche Milde in Sicht. Der Wind dreht auf Südwest, bleibt aber schwach.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren