Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 106  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 18  |  Gestern: 1694  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4355200  |  Seitenaufrufe: 83737158
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 13.11.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Sonntag den 13. November 2011

Vielfach sonnig, vor allem im Süden ganztags Nebel.

Eigentlich ändert sich an der Wetterlage der vergangenen Tage auch am Sonntag nichts Wesentliches. Zwischen Island, der Ostsee, Italien und Griechenland erstreckt sich eine ausgeprägte und immer noch sehr stabile Hochdruckzone. Um diese werden Tiefdruckgebiete, die vom Atlantik kommen, herum gelenkt. Ein Tief mit Kern westlich Portugals sorgt beispielsweise für kalte Luft aus dem Polargebiet, die bereits durch ein Tief westlich der britischen Inseln und südlich Grönlands auf den Weg geschickt wurde. Über Nordskandinavien wird es auch winterlicher. Ein Tief über dem Nordpolarmeer bringt sehr kalte Luft auf direktem Weg nach Nordfinnland und Nordnorwegen. Weitere Kaltluftvorschübe gab es in den vergangenen Tagen bereits bis ans östlich Mittelmeer. Diese liegt auch weiterhin in diesem Gebiet, kommt aber noch etwas weiter bis nach Ägypten voran. Deutschland wird von letzterem Kaltluftvorstoß vor allem im Osten gestreift. Der Westen gelangt auch weiterhin in den Genuss milderer Luftmassen, die über Marokko und Südfrankreich nach Norden gelangen. Dabei besteht vor allem im Süden Deutschland wieder Inversionsgefahr mit Nebel und Hochnebel.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 13. November 2011.

In der kommenden Nacht halten sich vor allem im Süden die Nebelfelder der Nacht. Auch im Norden bildet sich teilweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 100 Metern. Sonst ist es sternenklar und trocken. Die Temperatur geht bis zum Sonnenaufgang auf Werte zwischen 3 Grad am Niederrhein und 0 bis -3 Grad in den übrigen Landesteilen zurück. Der Wind ist schwach, an der Nordsee zeitweise mäßig aus Ost bis Süd unterwegs. In den Morgenstunden muss mit Glätte durch Reif gerechnet werden. Zudem heißt es auch am Sonntagmorgen wieder Autoscheiben kratzen.

Am Sonntagvormittag lösen sich die meisten Nebelfelder der Nacht rasch auf und die Sonne zeigt sich vielerorts von einem gering bewölkten Himmel. Nur südlich des Mains sowie westlich des Harzes können sich weiterhin dichte Nebelfelder halten. Im Nebel steigt die Temperatur auf 3 Grad an. Sonst werden 6 bis 9, westlich des Rheins, im südlichen Brandenburg und südlich des Mains bis zu 12 Grad erreicht. Dabei weht ein schwacher, an der Nordsee zeitweise mäßiger Wind, der aus südlichen bis östlichen Richtungen kommt.

Aussichten bis Montag den 14. November 2011

Fortsetzung des meist freundlichen Wetters auch am Montag. Nach Nebelauflösung ist es vielfach freundlich und trocken. Vor allem südlich des Mains halten sich Nebelfelder. Am Nachmittag kann es östlich der Elbe zuziehen. Hier sickert etwas feuchtere Luft in höheren Luftschichten ein, die für Hochnebel sorgt. Die Temperatur erreicht in den Nachmittagsstunden 6 Grad im Osten und 12 Grad am Oberrhein. Der Wind ist weiterhin schwach aus östlichen Richtungen unterwegs.

Text: Maik Thomaß, 27.02.2014 - 08:18


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren