Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 76  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1001  |  Gestern: 1694  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4356183  |  Seitenaufrufe: 83803132
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 01.09.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Donnerstag den 1. September 2011, meteorlogischer Herbstanfang

Im Norden noch einzelne Schauer, im Süden erste Gewitter - 16 bis 26 Grad.

Meteorologisch beginnt am heutigen 1. September der Herbst, jedoch hält sich das Wetter nicht immer an solche Jahreszeiten. Eine Hochdruckzone liegt heute über Deutschland. Mit ihr gelangt über Frankreich deutlich wärmere und feuchtere Luft aus Nordafrika über das Mittelmeer nach Süd- und Mitteldeutschland. Der Norden verbleibt im Einflussbereich kühlerer Luft. Hier steuert ein Tief mit Kern über Südnorwegen weiterhin kühle Luft aus dem Polargebiet nach Süden. In der teilweise sehr energiereichen Luftmasse im Süden Deutschlands nimmt zum Nachmittag die Schauer- und Gewitterneigung zu.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland 1. September 2011.

Während es am Vormittag im Norden noch einzelne Schauer gibt, die zum Nachmittag seltener werden und der Sonne mehr und mehr Platz machen, bilden sich schon am Vormittag südlich der Donau erste Schauer und Gewitter. Am Nachmittag sind zwischen dem Schwarzwald und den Alpen weitere Schauer möglich. Zwischendurch zeigt sich auch hier die Sonne. Sonst ist es nach Nebelauflösung leicht bis locker bewölkt und trocken. Die Temperatur schafft es im Norden auf frühherbstliche 16 bis 19 Grad. In der Mitte Deutschlands werden 20 bis 24 Grad erreicht. Hochsommerliche Temperaturen sind vor allem am Rhein, im Schwarzwald und südlich der Donau zu erwarten. Hier steigt sie auf 25 bis 26 Grad an. Der Wind ist allgemein schwach, nur im Norden zeitweise mäßig aus westlichen Richtungen unterwegs. Vor allem in Gewitternähe sind stürmische Böen möglich.

Aussichten bis Freitag den 2. September 2011

In der kommenden Nacht ist es im Norden und der Mitte Deutschlands meist gering bewölkt oder sternenklar und nur an der Ostseeküste können sich einzelne kurze Schauer bilden. In den Morgenstunden kann sich lokal Frühnebel bilden. In der Mitte und im Süden sind ein paar lockere Wolkenfelder unterwegs, die vom Saarland bis an die Alpen einzelne Schauer und kurze Gewitter bringen. Die Tiefstwerte der kommenden Nacht liegen zwischen 14 und 11 Grad im Süden und Südwesten. Im Rest Deutschlands wird es mit 9 bis 5 Grad merklich kühler. Es bleibt schwach windig.

Am Freitag gibt es deutschlandweit einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Dabei bilden sich vom Münsterland bis an den Schwarzwald und an die Alpen am Nachmittag einzelne Wärmegewitter. Die Temperatur steigt auf 17 bis 20 Grad in Schleswig-Holstein, 21 bis 25 Grad im Norden, sowie 23 bis 27 Grad in der Mitte und im Süden Deutschlands. Dabei ist der Wind in weiten Teilen Deutschlands sehr schwach aus unterschiedlichen Richtungen unterwegs. Nur im Norden schlägt er nördliche Richtungen ein und ist ebenfalls sehr schwach. In Gewitternähe sind einzelne kräftigere Böen dabei.

Text: Maik Thomaß, 01.09.2011 6:24


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren