AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 228  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 2951  |  Gestern: 3106  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4506748  |  Seitenaufrufe: 88580360
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 13.07.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Mittwoch den 13. Juli 2011

Im Norden und Süden Deutschlands teils unwetterartig ausfallende Schauer und Gewitter. 14 Grad im Westen bis 31 Grad im Osten, an den Küsten kräftiger Wind.

Deutschlandkarte Deutschlandkarte
Wetterkarte, Temperaturen und Wind Deutschland.

Die Kaltfront eines Tief mit Kern über dem Rheinland bringt schon am Vormittag in der Süd- und Westhälfte Deutschlands teils kräftige Regenschauer und Gewitter. Im Süden und Nordwesten fällt teils länger anhaltender und kräftiger Regen. Die Gewitter kommen im Tagesverlauf weiter nach Osten voran, so dass es zwischen der Ostsee und dem Niederrhein teilweise unwetterartige Schauer und Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen gibt. In der Mitte gibt es einen Streifen mit dichteren Wolken und gelegentlichem gewittrigen Regen. Im Süden Deutschlands bleibt es auch am Nachmittag wechselnd meist stark bewölkt mit Regenschauern, Gewittern und teilweise kräftigen Regenfällen. Die Temperatur steigt westlich des Rheins auf 14 bis 17, in einem Streifen von der Ostsee bis zum Bodensee auf 20 bis 24, und vom Oderhaff bis zum Erzgebirge auf 25 bis 28 Grad an. An der Oder und der Neiße wird es mit 31 Grad nochmals heiß. Der Wind lebt im Norden Deutschlands stark böig auf. An den Küsten von Nord- und Ostsee sind dabei teilweise stürmische Böen möglich. Hier kommt der Wind aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen. In der Mitte und im Süden dreht er auf West und frischt besonders in Gewitternähe stark böig auf. Vor allem bei auftretenden Schauern und Gewittern muss mit Aquaplaning gerechnet werden.

Aussichten bis Donnerstag den 14. Juli 2011

In der Nacht auf Donnerstag ziehen die kräftigsten Gewitter nach Osten ab. Zwischen der Ostsee und den Alpen fällt noch Regen, der vor allem in der Osthälfte Deutschlands zeitweise recht kräftig ausfallen kann. Am Donnerstagvormittag fällt nordöstlich der Elbe noch kräftiger Regen. Auch südlich der Donau sind noch gelegentliche Regenfälle möglich. Sonst ist es wechselnd wolkig mit etwas Niesel- oder Sprühregen im Nordwesten Deutschlands. Am Nachmittag zeigt sich immer wieder die Sonne in ganz Deutschland. Zwischen Emsland und dem Niederrhein sind Richtung Abend wieder Schauer möglich. Im Süden Bayerns kann es aus dichten Wolken noch etwas regnen. Die Temperatur steigt am Alpenrand auf 13 bis 16, sonst auf 16 Grad im Westen und bis auf 21 Grad im Osten. Der Wind ist mäßig, im Norden und auf den Bergen der Mittelgebirge teils frisch aus Südwest. Dabei sind im Nordwesten Deutschlands teilweise Sturmböen möglich.

Text: Maik Thomaß, 13.07.2011 6:29


Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren