Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 75  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 681  |  Gestern: 1200  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4357063  |  Seitenaufrufe: 83900189
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 05.06.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 05.06. 19:00 bis 09.06.2011 18:00 Uhr (Nr.: 2121)

"Zunehmend schwül warm und am Nachmittag teilweise kräftige Schauer und Gewitter."

Der Blick auf den Sonntag den 5. Juni 2011

Mit viel Sonne und nur wenigen hohen Schleierwolken startete der heutige Sonntag. Bis zum Nachmittag hielt sich das freundliche Wetter. Allerdings gab es auch ein paar Ausnahmen. Aus Brandenburg zogen erste Schauer und Gewitter in den Süden Mecklenburgs. Die davon betroffenen Landkreise waren Parchim, Müritz, Mecklenburg-Strelitz und Uecker-Randow. Am frühen Abend erreichten die Gewitter dann auch die Kreise Demmin und Nordwestmecklenburg und die Stadt Neubrandenburg. Mit 28 bis 31 Grad im Binnenland wurde es hochsommerlich warm. Nur entlang der Küste blieb es bei Seewind mit 16 bis 22 Grad kühler. Der Wind kam dabei schwach bis mäßig, am Nachmittag teilweise stark böig aus Nordost bis Ost.

Die aktuelle Wetterlage

Ein Tief mit Kern dem Rheinland verlagert sich im Laufe der Nacht auf Montag Richtung Niederlande. Dabei bringt es vor allem in der Westhälfte Deutschlands weitere Schauer und Gewitter, teilweise auch länger anhaltenden Regen. Am Montag verlagert sich dieses Tief weiter nach Norden und schwächt sich ab. Am Nachmittag bildet sich über Norddeutschland ein neues Tief. Diese beiden Tiefdruckgebiete zusammen sorgen für den Transport warmer, feuchter und energiereicher Luft aus dem zentralen Mittelmeerraum nach Norden, die vor allem im Osten Deutschlands noch einmal für Werte bis zu 32 Grad sorgen wird. Auf der Westseite des Tiefs über der Nordsee fließt deutlich kältere Luft vom Nordatlantik nach Westeuropa und Großbritannien. Die Kaltluft wird langsam auch in den Westen Deutschlands vorankommen.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Donnerstag den 9. Juni 2011

kommende Nacht
Die kommende Nacht
In den Abendstunden sind noch einzelne Schauer und Gewitter unterwegs, die sich in den südlichen Landesteilen allmählich auflösen werden. Zwischen Nordwestmecklenburg, dem Darß, Hiddensee, Rügen und Usedom können bis zum Morgen weitere Schauer und kurze Gewitter auftreten. Die Temperatur liegt in den Morgenstunden zwischen 18 und 16 Grad. Dabei weht ein anfangs noch böiger östlicher Wind, der nach Mitternacht nachlassen wird.
kommender Tag
Der kommende Tag
Am Montagvormittag werden die letzten Schauer des Morgens in den nördlichen Landkreisen nachlassen. Dann zeigt sich hier, wie zuvor schon zwischen Elbe und dem Randowbruch die Sonne. Mittags und nachmittags bilden sich Quellwolken, die von Niedersachsen und Schleswig-Holstein ins Land gezogen kommen. Aus diesen fallen teilweise recht kräftige Schauer und Gewitter. Lokal muss mit Starkregen, Hagel, Sturmböen, Aquaplaning und kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Auch kurzlebige Tornados können auftreten. Die Temperatur erreicht am Tag nochmals schwül warme bis heiße 27 bis 31 Grad. Nur im Bereich des Seewindes bleibt es mit 18 bis 23 Grad angenehm kühl. Der Wind ist meist mäßig aus Südost unterwegs. Er dreht mit Durchzug der Schauer und Gewitter auf westliche Richtungen. Vor allem in Gewitternähe muss mit Sturmböen gerechnet werden.
Aussichten
Aussichten

Von Dienstag bis Donnerstag bleibt es bei dem wechselhaften und teilweise mit Schauern und Gewittern durchsetztem Wetter. Dabei steigt die Temperatur an allen Tagen nahe oder leicht über die 25-Grad-Marke. Abgesehen von Gewitterböen bleibt der Wind überwiegend schwach bis mäßig.

Hinweis: Am Montag muss mit zunehmender Schwüle gerechnet werden. Dabei sollten sportliche Freizeitaktivitäten in die Morgenstunden verlegt werden. Am Nachmittag bilden sich kräftige Schauer und Gewitter. Diese können unwetterartig, mit Starkregen, Hagel, Sturmböen und Blitzschlägen auftreten. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 05.06.2011 19:12

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren