Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 85  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 812  |  Gestern: 3439  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4378297  |  Seitenaufrufe: 84459067
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Mecklenburg-Vorpommern 03.02.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 03.02. 20:00 bis 07.02.2011 18:00 Uhr (Nr.: 2012)

"In der Nacht Schneeregen und Regen, am Tag meist Regen, teilweise schwere Sturmböen."

Der Blick auf den Donnerstag den 3. Februar 2011

Mit dichten Wolken, aus denen etwas Sprühregen fiel, starteten wir in den heutigen Donnerstag. Am späten Vormittag setzten sich von der Ostsee her große Wolkenlücken durch, so dass die Sonne für längere Zeit schien. Der anfangs noch recht lebhafte Wind aus Südwest bis West ließ zum Abend hin etwas nach. Er ließ die Temperatur auf angenehme 3 bis 6 Grad ansteigen.

Die aktuelle Wetterlage

Zwischen einer ausgeprägten Hochdruckzone über Südwest- und Südeuropa und zahlreichen Tiefdruckgebieten über dem Nordatlantik und Skandinavien wird weiterhin sehr milde Luft vom Atlantik nach Mitteleuropa geleitet. Ein kräftiges Tief mit Kern nordöstlich Schottlands sorgt bereits in der ersten Nachthälfte für stark auffrischende Winde im Norden Deutschlands. Seine Warmfront erreicht schon am späten Abend den Nordwesten Deutschlands und breitet sich bis zum Morgen bis zur Oder aus. Dabei fällt anfangs durch den Einfluss etwas kühlerer Luft in der Höhe Schnee, der aber rasch in Regen übergeht. Am Freitag bildet sich über Südskandinavien ein Randtief des Tiefs nordöstlich Schottlands. Dieses wird sich verstärken und langsam Richtung nördliche Ostsee ziehen. Durch die Verstärkung werden die Luftdruckgegensätze über Mitteleuropa noch größer, so dass der Wind, nach kurzer Beruhigung am Nachmittag, zum Abend merklich auffrischen wird. Besonders in den Abendstunden sind an Nord- und Ostsee orkanartige Böen möglich.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Montag den 7. Februar 2011

kommender Tag
Die kommende Nacht
In der kommenden Nacht zieht ein Niederschlagsgebiet von Westen her nach Mecklenburg-Vorpommern. Dabei fällt anfangs in Ostmecklenburg und Vorpommern Schnee, der rasch in Regen übergehen wird. Dieser kann teilweise schauerartig verstärkt auftreten. Die Temperatur sinkt bis zum Morgen auf Werte zwischen -1 Grad im Südosten des Landes und 0 Grad in Mecklenburg. Dabei muss verbreitet in Verbindung mit Niederschlägen mit Glätte durch überfrierende Nässe, in Vorpommern auch mit Schneeglätte gerechnets werden. Der Wind kommt nach Mitternacht zunehmend frisch bis stark aus Südwest. Dabei treten Richtung Morgen entlang der Mecklenburger Bucht orkanartige Böen auf. Sonst sind verbreitet schwere Sturmböen (Windstärke 10) zu erwarten. Es kann besonders in Alleen und Waldgebieten zu Astbruch kommen.
kommende Nacht
Der kommende Tag
Am Freitag ist es meist dicht bewölkt und zeitweise kommt es zu Regenfällen, die lokal auch kräftiger ausfallen können. Recht mild wird es mit 4 Grad auf Usedom und bis zu 8 Grad an der Elbe. Der Wind ist in den Morgen- und frühen Vormittagsstunden noch stark bis stürmisch mit einzelnen schweren Sturmböen aus Südwest unterwegs. Im Tagesverlauf lässt er etwas nach, bevor er zum Nachmittag und Abend erneut auflebt. Dabei treten im südlichen Binnenland Sturmböen auf, in den nördlichen Kreisen sind verbreitet schwere Sturmböen, an der Küste und auf Hiddensee auch orkanartige Böen bis 115 km/h möglich. In Waldgebieten und Alleen muss auch am Tage mit Astbruch gerechnet werden. Der Wind kommt weiterhin aus südwestlichen Richtungen, so dass entlang der Küste mit niedrigeren Wasserständen gerechnet werden muss.
kommender Tag
Aussichten

Auch am Samstag ist es meist stark bewölkt mit weiteren Regenfällen. Zwischendurch gibt es aber auch kurze trockene Abschnitte. Die Temperatur erreicht im Tagesverlauf sehr milde 8 bis 9 Grad. Dabei weht der Wind weiterhin frisch bis stark mit Sturmböen aus zunehmend westlichen Richtungen. Am Nachmittag lässt er allmählich nach.

Am Sonntag bleibt uns das trübe graue Regenwetter erhalten. Aus dichten Wolken fällt gelegentlich Regen, der lokal kräftiger ausfallen kann. Mit 3 bis 7 Grad bleibt es weiterhin recht mild. Der Wind ist mäßig aus westlichen Richtungen unterwegs. In Böen ist er zeitweise noch recht lebhaft.

Am Montagvormittag ziehen letzte Regenwolken rasch nach Osten ab. Nachfolgend zeigt sich im gesamten Land hin und wieder die Sonne und es bleibt meist trocken. Auf milde 8 Grad steigt die Temperatur bei einem mäßigen bis frisch, in Böen auch stürmischen Wind aus Südwest.

Hinweis: Ab der Nacht auf Freitag deutlich zunehmender Wind aus Südwest. Dabei sind in den Morgenstunden verbreitet Sturmböen im Land möglich, an der Küste auch schwere Sturmböen. Zum Freitagvormittag lässt der Wind vorübergehend etwas nach, bevor er am Abend erneut zunimmt und mit Sturmböen, an der Küste auch mit orkanartigen Böen aus Südwest kommt. Böen der Stärke 10 bis 11 aus Südwest können vor allem in Alleen und Waldgebieten zu Astbruch führen. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 03.02.2010 20:34

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren