AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 92  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 471  |  Gestern: 789  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4590316  |  Seitenaufrufe: 91509517
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Archiv 2011 >> Wettervorhersage Deutschland 03.01.2011
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Das Wetter am Montag den 3. Januar 2011

Die aktuelle Wetterlage

Hochdruckeinfluss überwiegt heute über Deutschland. So erstreckt sich eine ausgeprägte Hochdruckzone von Grönland über den Nordatlantik, Westeuropa und Deutschland bis nach Osteuropa. Tiefdruckgebiete über Skandinavien bringen sehr kalte Luft nach Ostdeutschland und Polen. Etwas mildere und feuchtere Luft in der Höhe gelangt dagegen in den Westen und Süden Deutschlands. Dies hat eine Inversionswetterlage zur Folge, dass sich Nebel und Hochnebel bilden.
Am Dienstag werden zwei Tiefdruckgebiete über der nördlichen Nordsee und Südschweden etwas Einfluss auf Deutschland nehmen. Weite Teile verbleiben unter dem Einfluss eines Hochs mit Zentrum über Südosteuropa. Weiterhin bleibt die Inversionswetterlage bestehen.


Wetterkarte Deutschland

Heute ist es in weiten Teilen Deutschlands hochnebelartig bewölkt und in der Mitte und im Osten kann aus der Hochnebeldecke etwas Schneegriesel fallen. Im Süden und Norden zeigt sich am Nachmittag hin und wieder die Sonne. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf -6 bis -1 Grad an. Nur im Bereich der Nordsee bleibt es mit +1 bis +4 Grad etwas milder. Der Wind ist allgemein schwach aus südwestlichen Richtungen unterwegs.

In der kommenden Nacht ändert sich am Wetter kaum etwas. Hochnebel und Nebel im Norden, dazu selten ein paar Wolkenlücken. Im Süden lockert die Wolkendecke dagegen stärker auf und es bildet sich teilweise dichter Nebel. Die Tiefstwerte der kommenden Nacht liegen zwischen 0 und -7 Grad nördlich der Mittelgebirge und -7 bis -17 Grad im Süden. Der Wind bleibt schwach bis mäßig aus Südwest.

Auch am Dienstag ändert sich nichts wesentliches beim Wetter. Der Norden bleibt meist unter einer dichten Hochnebeldecke, aus der gebietsweise etwas Schnee rieselt. Richtung Schleswig-Holstein kann es zeitweise leichte Schneefälle geben. Etwas größere Chancen auf etwas Sonne gibt es in der Mitte und im Süden. Allerdings können sich auch hier teils dichte Nebelfelder halten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen -7 und -4 Grad in der Mitte und im Süden. Im Norden wird es mit -3 bis 0 Grad etwas milder. Im Nordwesten kann es leichte Plusgrade geben. Der Wind ist schwach bis mäßig, an der Nordsee frisch, zeitweise stark mit einzelnen stürmischen Böen aus Südwest unterwegs.

Text: Maik Thomaß, 03.01.2011 12:54

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren