AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 75  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 672  |  Gestern: 3546  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4587088  |  Seitenaufrufe: 91159993
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 11.07. 9:00 bis 14.07.2010 18:00 Uhr (Nr.: 1881)

"Sonne und ein paar Wolken, hochsommerlich heiß, am Nachmitag in Mecklenburg erste kräftige Gewitter."

Der Blick auf den Samstag den 10. Juli 2010

Viel Sonne, ein paar wenige Quellwolken am Nachmittag und Höchstwerte um 33 Grad, die bereits in den frühen Nachmittagsstunden erreicht wurden, machten den gestrigen Tag zu einem weiteren Hitzetag. Allerdings stellte sich im Nachmittagsverlauf leichter Seewind ein, so dass die Temperatur auf 28 Grad zurückging. Die Ozonkonzentration stieg aufgrund des nur schwachen Windes auf über 118 Mikrogramm je Kubikmeter an. Der Wind drehte im Tagesverlauf von Süd auf Nord und bleibt schwach. Am Abend war es zeitweise windstill. Der Luftdruck lag auch weiterhin bei 1020 hPa. Niederschlag des Tages: 0 Millimeter.

Die Wetterlage bis Mittwoch den 14.07.2010

Wetterkarte Europa
Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.

Noch immer bleibt ein Hoch mit Zentrum über dem Baltikum für den Osten Deutschlands wetterbestimmend. Ein Tief, welches im Laufe des Tages über Niedersachsen entsteht, wird zunehmend feuchte und heiße Luft bringen. In dieser Luftmasse bilden sich einzelne, teilweise kräftige Schauer und Gewitter.

Am Montag wird ein neues Tief mit Kern über dem westlichen englischen Kanal langsam Richtung Deutsche Bucht ziehen. Vorderseitig wird nochmals sehr heiße und feuchte Luft nach Deutschland gelenkt. Das Hoch mit Zentrum über dem Baltikum verlagert sich unterdessen nach Norden.

Bis Dienstagmittag wird sich das Tief von der Deutschen Bucht nach Nordwegen verlagern. Auf seiner Rückseite fließt kühlere Atlantikluft nach Mitteleuropa. Zudem sorgt ein neues Tief über dem Westen Polens für Niederschläge im Osten Deutschlands. Der Westen gelangt langsam wieder unter Hochdruckeinfluss eines neuen, über den Niederlanden entstehenden Hochdruckgebietes.

Schon am Mittwoch verlagert sich dieses Hoch über den Norden Deutschlands nach Polen. Ein neues Tief über Frankreich lenkt zunehmend schwülheiße Luft nach West- und Süddeutschland. Diese wird im Tagesverlauf auch den Norden Deutschlands erreichen.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Mittwoch den 14. Juli 2010

kommender Tag
Der kommende Tag

Am heutigen Nachmittag zeigt sich die Sonne vor allem in Vorpommern von einem weiterhin wolkenlosen Himmel. Zwischen der Elbe und der Mecklenburger Ostseeküste quellen dagegen im Nachmittags verlauf Wolken in die Höhe, die hier die ersten Schauer und Gewitter bringen können. Da diese nur sehr langsam ziehen, kann es punktuell zu großen Niederschlagsmengen kommen. Der Wind ist meist schwach, an der Küste zeitweise mäßig aus südlichen Richtungen unterwegs. Dabei stellt sich im Nachmittagsverlauf entlang der Küste von der Lübecker Bucht bis nach Hiddensee Seewind ein. Im Bereich des Seewindes wird es mit 22 bis 27 Grad noch recht angenehm. Deutlich heißer wird es im Binnenland mit 33 bis 37, vereinzelt 38 Grad.

In der kommenden Nacht wird es in Mecklenburg zu zum Teil heftigen Schauern und Gewittern kommen. Diese können in Begleitung von Starkregen, Hagel und Sturmböen sein. In Vorpommern treten nur selten Schauer auf. Hier zeigen sich hin und wieder die Sterne. Die Temperatur geht bis zum Sonnenaufgang auf 20 Grad auf Usedom und 18 Grad an der Elbe zurück. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen, der vor allem in Gewitternähe deutlich auffrischen kann.

Aussichten
Aussichten

In den Morgenstunden sind zwischen Rügen, der Seenplatte und dem Westen Mecklenburgs noch letzte Schauer und Gewitter unterwegs. Diese lösen sich aber recht schnell auf. Während sich von Süden im Vormittagsverlauf die Sonne zunehmend durchsetzt, wird es entlang der Mecklenburger Küste und auf Hiddensee noch locker bewölkt sein. Aber auch hier setzt sich zum Nachmittag die Sonne durch. Richtung Spätnachmittag sind zwischen Zarrentin und der Rostocker Heide erneut Schauer und Gewitter möglich. Die Temperatur erreicht am Nachmittag Höchstwerte zwischen 29 Grad in Boltenhagen und 35 Grad an der Seenplatte. Der Nordost- bis Ostwind ist dabei entlang der Küste leicht böig, sonst schwach bis mäßig und frischt in Schauernähe stark auf.

Kräftige Schauer und Gewitter werden in der Nacht auf Dienstag über Mecklenburg-Vorpommern hinweg ziehen. Am Tag ist es in Mecklenburg meist leicht bis locker bewölkt und trocken. Zwischen Rügen, dem Randowbruch und der Müritz sind noch Schauer und Gewitter möglich. Mit 24 bis 28 Grad wird es etwas angenehmer. Am Mittwoch wird es wieder viel Sonne und kaum eine Wolken am Himmel geben. Es bleibt trocken. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 23 bis 29 Grad.

Hinweis: Aufgrund der weiterhin anhaltenden Trockenheit in den kommenden Tagen wird die Waldbrandgefahr wieder ansteigen. Im Süden des Landes gilt derzeit die höchste Waldbrandwarnstufe. In den kommenden Tagen muss zudem mit einer hohen bis sehr hohen Wärmebelastung gerechnet werden. Im Tagesverlauf wird die Ozonkonzentration auf Werte zwischen 118 und 180 Mikrogramm je Kubikmeter ansteigen. In einzelnen Regionen kann sie noch etwas höher liegen. Sportliche Aktivitäten sollten in die Abendstunden verlegt werden. Ab den Nachmittagsstunden sind in Mecklenburg teilweise kräftige Schauer und Gewitter möglich. Dabei kann es zu großen Niederschlagsmengen in kurzer Zeit kommen. Zudem sind die Schauer und Gewitter auch in Begleitung von Starkregen, Hagel und Sturmböen. Vereinzelte Tornados sind nicht auszuschließen. Es besteht erhöhte Blitzschlaggefahr. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 11.07.2010 11:33

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Montag den 12.07.2010 bis 10 Uhr.
Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren