AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 66  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 842  |  Gestern: 3546  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4587258  |  Seitenaufrufe: 91194884
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 06.07. 9:00 bis 09.07.2010 18:00 Uhr (Nr.: 1877)

" Sonne und Wolken im Wechsel, einzelne Schauer und angenehm kühl. "

Der Blick auf den Montag den 5. Juli 2010

Wechselnd meist stärker bewölkt zeigte sich der gestrige Wochenbeginn in Rostock. Am Abend kam die lang ersehnte Abkühlung in Form von Regen, der der Natur mehr als nur gut tat. Zuvor stieg die Temperatur auf knapp 28 Grad an. Dazu kam der Wind schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Der Luftdruck lag am Abend bei 1018 Millimeter. Insgesamt sind 7 Millimeter Niederschlag je Quadratmeter gefallen.

Die Wetterlage bis Freitag den 09.07.2010

Wetterkarte Europa
Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.

Zwischen einer Hochdruckzone, die sich von den Azoren über Frankreich und Südengland bis nach Deutschland ausgebreitet hat und einem kräftigen Tief südwestlich Islands liegt Deutschland in einer westlichen Luftströmung. Ein Tief über Südnorwegen lenkt vorübergehend kühlere Meeresluft nach Mitteleuropa. Das Tief, welches uns am gestrigen Tag Schauer und Gewitter brachte, ist bereits nach Polen abgezogen und löst sich dort im Tagesverlauf auf. Sehr heiße Luft aus Nordostafrika wird dagegen in den äußersten Osten Europas gelenkt.

Das Tief südwestlich Islands verlagert sich nur langsam ostwärts und passiert dabei den südlichen Teil Islands. Zwischen ihm und der sich weiter nach Osten ausbreitenden Hochdruckzone wird zunehmend warme bis heiße Luft aus Spanien, deren Ursprung Marokko ist, nach Nordosten und Osten geleitet. Ein erster Schwall erreicht dabei den Südwesten Deutschlands.

Am Donnerstag wird sich in die Hochdruckzone ein kleines Tief einarbeiten, welches von Frankreich rasch nach Norddeutschland ziehen wird. Auf seiner Südseite wird die heiße Luft aus Südwesteuropa ungebremst nach Deutschland einfließen. Auch auf der Vorderseite dieses Tiefs wird heiße Luft bis an die Oder und Neiße geleitet.

Bereits in der Nacht auf Freitag löst sich jenes Tief auf. Deutschland gerät zunehmend unter Hochdruckeinfluss. In der recht windschwachen Luftmasse wird auf der Vorderseite eines neuen Tiefs über Frankreich sehr heiße Luft aus dem westlichen Mittelmeer nach Mitteleuropa geführt. Zuvor liegt Deutschland noch unter trockener Luft. Die Waldbrandgefahr dürfte in den kommenden Tagen aufgrund ausbleibender Niederschläge wieder deutlich ansteigen.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Freitag den 9. Juli 2010

kommender Tag
Der kommende Tag

Am heutigen Tag wechseln sich Sonne und Wolken einander ab und immer wieder muss mit einzelnen Schauern und kurzen Gewittern gerechnet werden. Im Laufe des Nachmittags lässt die Schauertätigkeit langsam nach. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 19 bis 21 Grad in den nördlichen Landesteilen und 22 bis 23 Grad im Süden des Landes. Dabei weht ein mäßiger, leicht böiger Wind aus Nordwest, der besonders in Schauernähe auch mal stark auffrischen kann.

In den Abendstunden lösen sich die letzten Schauerwolken rasch auf, so dass es meist sternenklar durch die Nacht geht. Aufgrund eines nur noch schwachen Wind aus westlichen Richtungen und der Restfeuchte des Tages kann sich in den Morgenstunden vor allem im Westen des Landes stellenweise dichter Nebel bilden. Die Temperatur geht bis zum Sonnenaufgang auf angenehme 13 bis 9 Grad zurück. Etwas milder bleibt es entlang der Küste.

Aussichten
Aussichten

Am Mittwoch ziehen ein paar wenige Wolken am Himmel entlang, die nur zeitweise etwas Schatten spenden. Der Gesamteindruck bleibt freundlich und es gibt keine Niederschläge. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 18 Grad auf Rügen und 24 Grad an der Elbe. Dabei weht ein schwacher Wind aus Nordwest bis Nord.

Donnerstag und Freitag setzt sich ruhiges Hochdruckwetter durch. So wird die Sonne überwiegend von einem gering bewölkten Himmel scheinen und es bleibt trocken. Bereits am Donnerstag werden 28 bis 31 Grad erreicht. Am Freitag wird es mit 30 bis 34 Grad noch heißer. Nur an Küstenabschnitten mit Seewind wird es angenehmer. Der Wind bleibt eine eher schwache Angelegenheit.

Hinweis: Aufgrund der Trockenheit in den kommenden Tagen wird die Waldbrandgefahr wieder ansteigen. Im Süden des Landes gilt derzeit die höchste Waldbrandwarnstufe. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 06.07.2010 9:11

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Mittwoch den 07.07.2010 bis 10 Uhr.
Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren