Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 213  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 18  |  Gestern: 3984  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4365905  |  Seitenaufrufe: 84102600
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 05.07. 9:00 bis 08.07.2010 18:00 Uhr (Nr.: 1876)

" Sonne und Wolken im Wechsel, in der Nacht Regen. "

Der Blick auf den Sonntag den 4. Juli 2010

Ein weiterer Sommersonnentag liegt hinter uns. Ein paar wenige lockere Wolken machten dem freundlichen Gesamteindruck nicht kaputt. Die Temperatur stieg nach morgendlichen 18 Grad auf, im Vergleich zu den Vortagen, erträgliche 27 Grad am Nachmittag an. Dazu wehte ein schwacher Wind aus Südost, der um die Mittagszeit auf Südwest bis West drehte. Der Luftdruck lag bei 1019 hPa. Niederschlag gab es keinen.

Die Wetterlage bis Donnerstag den 08.07.2010

Wetterkarte Europa
Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.

Zwischen einem Hoch bei den Azoren und Tiefdruckgebieten zwischen Grönland und Norwegen gelangt zunehmend kühlere Atlantikluft nach Mitteleuropa, die im Tagesverlauf den Westen und Nordwesten Deutschlands erreicht. Der Osten und Süden liegen noch im Bereich der alten Warmluft. Hier sorgen Tiefdruckgebiete über Norditalien und Polen für teilweise kräftige Schauer und Gewitter.

In der Nacht auf Dienstag sorgt ein Tief über der zentralen Ostsee für Niederschläge. Die Kaltfront wird im Laufe der Nacht über den Norden und die Mitte Deutschlands ziehen und bereits am Dienstagvormittag weiter nach Polen abziehen. Hinter der Kaltfront wird die kühlere Meeresluft vom Atlantik auch den Osten Deutschlands erreichen. Zeitgleich wird das Azorenhoch seinen Einfluss auf Deutschland wieder verstärken.

Ab Mittwoch wird sich die Wetterlage wieder umstellen. So wird die vorübergehende Nordwestströmung durch eine Südwestströmung abgelöst. Verursacht wird dies durch ein kräftiges Tief bei Island und eine sich weiter ausbreitende Hochdruckzone, die sich von den Azoren über Spanien, Frankreich und Deutschland bis nach Polen und Skandinavien erstreckt. Dabei wird sehr heiße Luft aus Spanien langsam nach Nordosten geleitet.

Am Donnerstag liegt Deutschland unter Hochdruckeinfluss. Da das Hoch mit seinem Zentrum über Polen liegen wird und ein neues Tief über Spanien zusammen mit dem Hoch sehr heiße Luft nach Mittel- und Westeuropa lenkt, wird es, nach derzeitigem Kartenstand die nächste Hitzewelle geben.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Dienstag den 6. Juli 2010

kommender Tag
Der kommende Tag

Der heutige Tag beginnt in Mecklenburg-Vorpommern mit letzten Wolken. Zum Nachmittag wird sich die Sonne durchsetzen. Schauer bleiben eher die Ausnahme. Der Wind ist meist schwach, zeitweise mäßig aus West bis Nordwest unterwegs.

In der kommenden Nacht zieht ein Regengebiet über unser Land. So wird es bereits in den Abendstunden von Westen her dichte Wolken geben, aus denen schauerartig verstärkter und lokal auch gewittriger Regen fällt. Bis zum Morgen wird dieser dann auch Usedom erreichen. Zeitgleich wird es im Westen des Landes bereits wieder abtrocknen. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf 16 bis 14 Grad zwischen Rügen und dem Randowbruch und 11 Grad an der Elbe zurück. Dabei wird der Wind meist mäßig, an der Küste leicht böig aus Nordwest kommen.

Aussichten
Aussichten

Dienstagmorgen werden die letzten Regenfälle rasch über das Oderhaff nach Osten abziehen. Nachfolgend setzt sich die Sonne durch. Ein paar wenige Quellwolken bringen nur selten kurze Schauer. Die Temperatur liegt am Nachmittag zwischen 20 Grad an der Küste und 23 Grad im südlichen Binnenland. Dabei weht ein mäßiger an der Küste auch leicht böiger West- bis Nordwestwind.

Am Mittwoch und Donnerstag setzt sich freundliches Hochdruckwetter durch. Die Sonne scheint von einem nahezu wolkenlosen Himmel und es bleibt trocken. Am Mittwoch werden 21 bis 24, am Donnerstag bereits 25 bis nahe 30 Grad erreicht. Der Wind ist nur noch schwach unterwegs.

Hinweis: Aufgrund der anhaltdenden Trockenheit ist die Waldbrandgefahr sehr hoch. Im Süden des Landes gilt derzeit die höchste Waldbrandwarnstufe. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 05.07.2010 9:20

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Dienstag den 06.07.2010 bis 10 Uhr.
Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren