AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 214  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1534  |  Gestern: 3826  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4498859  |  Seitenaufrufe: 88400241
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Wettervorhersage für Deutschland
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Feiertagswetter

05.06.2019 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

31.05.2019 - Osterwetter Deutschland 2020

Deutschlandwettervorhersage

Die Wetterlage bis Dienstag den 29. Juni 2010

Wetterkarte Europa
Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.

Deutschland liegt auch heute im Einflussbereich einer Hochdruckzone, die sich vom Nordatlantik über die Azoren bis nach Norddeutschland erstreckt. Tiefdruckgebiete über Spanien und Frankreich bringen zunehmend feuchte und warme Mittelmeerluft nach Norden. Ein Tief nordwestlich der britischen Inseln sorgt für eine langsame Drehung der Westwetterlage auf Südwest. Somit wird der Transport von warmer bis heißer Luft aus Spanien nach Mitteleuropa langsam in Gang gesetzt.

Am Sonntag ändert sich an der Wetterlage kaum etwas. Ein kleines Tief über Südskandinavien sorgt zusammen mit dem sich leicht nach Süden verlagernden Hoch für den Vorstoß warmer bis heißer Luft auf Spanien nach Mitteleuropa. Ein Tief über Frankreich könnte im aller äußersten Südwesten Deutschlands ein paar Schauer bringen. Bis Montagabend verlagert sich jenes Tief aus Spanien zum Saarland und bringt zunehmend feuchte und warme Luft mit, die in den Nachmittags und Abendstunden zur Bildung von Schauern und Gewittern führen kann. Ein neuer Hochdruckkern entsteht über der zentralen Ostsee. In der hieraus resultierenden östlichen Luftströmung wird kontinentale und trockene Luft aus Osteuropa nach Deutschland geführt. Am Dienstag verlagert sich das Tief nur langsam über die Mitte Deutschlands nach Sachsen. Vor allem der Süden Deutschlands wird durch die Zufuhr sehr feuchter Luft immer wieder ein paar Schauer und Gewitter bekommen.

Das Wetter am Samstag den 26. Juni 2010

Wetterkarte Deutschland
Wetterkarte Deutschland

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Der heutige Tag startet im Norden Deutschland mit ein paar lockeren Hochnebelwolken, die sich im Verlauf des Vormittags rasch auflösen. Sonst beginnt der Tag nach der Auflösung lokaler Nebelfelder mit viel Sonne und es ist trocken. Im Tagesverlauf bilden sich vermehrt Quellwolken, aus denen es südlich des Mains einzelne kurze Schauer und Gewitter geben kann. An der Nord- und Ostsee scheint dagegen die Sonne von einem nahezu wolkenfreien Himmel. Die Temperatur steigt an den Küsten von Nord- und Ostsee auf 16 bis 20 Grad, sonst werden 21 bis 27, am Oberrhein bis zu 29 Grad erreicht. Der Wind ist schwach, im Norden zeitweise mäßig aus nördlichen Richtungen unterwegs.

In den Abendstunden lösen sich die Schauer im Süden Deutschlands rasch auf. Durch die Nacht geht es mit einem vielfach sternenklaren Himmel und es bleibt trocken. Örtlich können sich flache Bodennebelfelder bilden. Die Temperatur sinkt bis zum Morgen auf 11 bis 7 Grad, im Nordosten kann es stellenweise bis auf 4 Grad abkühlen. Es bleibt schwach windig.

Der Trend bis Dienstag den 29. Juni 2010

Am Sonntag zeigt sich häufig die Sonne von einem gering oder leicht bewölkten Himmel. Im Alpenraum und im Schwarzwald kann es am Nachmittag einzelne Schauer und Gewitter geben, sonst bleibt es trocken. Mit 22 bis 28 Grad wird es wieder sommerlich warm. Nur unmittelbar an der Küste bleibt es etwas frischer. Der Wind dreht auf Nordost bis Ost und bleibt schwach.

Auch am Montag setzt sich das freundliche Sommerwetter fort. Allerdings bilden sich Richtung Nachmittag im äußersten Westen und Südwesten Quellwolken, die vereinzelt Schauer und Gewitter bringen können, dies vor allem westlich des Rheins und im Schwarzwald. Sonst bleibt es trocken. Die Temperatur erreicht 23 bis 31 Grad, wobei die tieferen Werte im Osten Bayerns erreicht werden. Entlang der Küste bleibt es mit 17 bis 22 Grad ebenfalls etwas kühler. Dienstag bilden sich entlang des Rheins, im Schwarzwald und an den Alpen vermehrt Schauer und Gewitter. Im übrigen Deutschland ist es leicht oder locker bewölkt und trocken. Mit verbreitet 25 bis 30 Grad bleibt es hochsommerlich warm bis heiß. Auch der Wind bringt keine wirkliche Abkühlung. Er bleibt schwach.

Text: Maik Thomaß, 26.06.2010 7:46

Die nächste Wettervorhersage für Deutschland gibt es am Sonntag den 27.06.2010
Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren