Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 232  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 980  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4358981  |  Seitenaufrufe: 83950234
Werbemittel
Startseite >> Übersicht >> Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern
wetterkarte

Aktuelle Wetterwarnungen für Mecklenburg-Vorpommern

Städtewetter für Mecklenburg-Vorpommern in 1-Stundenauflösung:

Anklam, Binz auf Rügen, Boizenburg, Boltenhagen, Demmin, Greifswald, Güstrow, Hagenow, Heringsdorf auf Usedom, Kühlungsborn, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Rerik, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Rügen, Sassnitz/Rügen, Schwerin, Sellin auf Rügen, Stralsund, Usedom, Waren/Müritz, Wismar, Zingst

Feiertagswetter

18.04.2019 - Osterwetter Deutschland 2019

27.10.2018 - Pfingstwetter Deutschland 2019

25.12.2018 - Weihnachtswetter Deutschland 2019

02.01.2019 - Silvesterwetter, Neujahrswetter Deutschland 2019/2020

Die Wettervorhersage für Mecklenburg-Vorpommern

Die aktuelle Wettervorhersage vom 07.06. 21:00 bis 11.06.2010 18:00 Uhr (Nr.: 1864)

"Dienstag erst freundlich und trocken, am Nachmittag von Westen neue dichte Wolken."

Der Blick auf den Montag den 7. Juni 2010

Der Gewitterweckdienst hat sich in den Morgenstunden des heutigen Tages gemeldet. Erwartungsgemäß zogen in der Nacht kräftige Regenschauer und Gewitter über die Hansestadt. Am Vormittag blieb es bei länger anhaltenden und teilweise noch kräftigeren Regen. In den Mittags- und Nachmittagsstunden gab es zwar längere trockene Abschnitte, die aber wiederum von Regenschauern abgelöst wurden. Die Sonne versteckte sich bis zum Abend hinter dichten Wolken. Die Temperatur erreichte nach milden 13,4 Grad am Morgen 20,1 Grad am frühen Nachmittag. Dabei lebte der Wind stark böig auf. Er kam aus Südwest bis West und erreichte eine Spitzenböe von 54,2 km/h. Der Luftdruck fiel bis zum Mittag auf 1006 hPa und stieg Richtung Abend auf 1010 hPa an. Niederschlag des Tages: 20 Millimeter.

Die Wetterlage bis Freitag den 11.06.2010

Wetterkarte Europa
Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.

Unser kleines Tief, welches in den vergangen Stunden Schauer und Gewitter über Mecklenburg-Vorpommern schickte, hat sich im Laufe des Nachmittags von der westlichen Ostsee zur zentralen Ostsee verlagert. Auf der Rückseite des Tiefs fließt vorübergehend kühlere Luft vom Nordatlantik ein. Bis Dienstagabend verlagert sich das Tief ins Baltikum. Über Polen entsteht ein Hochdruckgebiet, welches vor allem Einfluss auf das Wetter im Osten und Südosten Deutschlands nimmt. Tiefdruckgebiete über Südnorwegen, Großbritannien und Spanien sorgen für eine leichte Unbeständigkeit im Westen Deutschlands und Europas. Dafür bringen diese Tiefdruckgebiete zunehmend sehr warme und feuchte Luftmassen aus Nordafrika über das Mittelmeer nach Norden. Diese wird bereits über den Balkan bis weit nach Nordosteuropa geleitet. Skandinavien und Großbritannien liegen dagegen in der Zufuhr polarer Kaltluft, die mit einer nördlichen Luftströmung herangeführt wird.

Am Mittwoch verlagert sich das Tief von den britischen Inseln auf die Nordsee um dann voraussichtlich nach Südnorwegen zu ziehen. Zusammen mit Tiefdruckgebieten über Spanien und Nordafrika führen sie weitere Warmluft nach Deutschland. Diese trifft über Dänemark und Südschweden auf Kaltluft aus Skandinavien. Verursacht wird dies durch ein weiteres Tief mit Kern über dem Baltikum. Dieses Aufeinandertreffen bewirkt die Bildung von kräftigen Schauern und Gewittern über Norddeutschland. Über Osteuropa herrscht dagegen ruhiges hochsommerliches Wetter.

Donnerstag nimmt ein Tief aus Frankreich Anlauf auf Deutschland. Es erreicht Niedersachsen im Laufe der Abendstunden. Vorderseitig wird sehr heiße Luft aus Afrika nordwärts geschickt, die mit Feuchtigkeit angereichert Deutschland erreicht. Neben heißen 30 Grad wird die Luft zunehmend schwül werden. Die Kaltfront des Tiefs erreicht am Nachmittag bereits den Westen Deutschlands mit kräftigen Schauern und Gewittern.

Während sich im Laufe der Nacht auf Freitag dieses Tief über Dänemark auflösen wird, tritt an dessen Stelle ein neues Tief, welches vom Ärmelkanal zur Deutschen Bucht ziehen wird. Seine Kaltfront überquert weite Teile Deutschlands im Tagesverlauf und verdrängt die afrikanische Warmluft langsam nach Osten. Auf der Rückseite des Tiefs kann kühle Luft, deren Ursprung das Polargebiet ist, langsam im Westen Deutschlands einsickern.

Heizperiode

Dieser für die Beheizung von Gebäuden zugrunde gelegte Zeitabschnitt, beginnt in Mitteleuropa im Herbst, wenn die Außentemperatur von 15°C für einen über 5 Tage gemittelten Zeitraum unterschritten wird, frühestens jedoch am 1. September. Entsprechend spricht man von einem Heiztag, wenn das Tagesmittel der Lufttemperatur unter 15°C liegt.

Die Wettervorhersage bis Freitag den 11. Juni 2010

kommende Nacht
Die kommende Nacht

Am Abend ziehen letzte schwache Regenschauer rasch nach Osten ab. Im Laufe der Nacht lockert von Westen her die Wolkendecke mehr und mehr auf und es bleibt trocken. Allerdings können sich bei abschwächendem Wind und der immer noch recht feuchten Luft dichte Nebelfelder bilden, die vor allem in den Morgenstunden für Verkehrsbehinderungen sorgen. Die Temperatur geht im Laufe der Nacht auf 12 bis 9 Grad in Vorpommern und 8 bis 6 Grad in Mecklenburg zurück. Dabei lässt der Wind im Laufe der Nacht merklich nach, so dass er in den Morgenstunden nur noch schwach aus westlichen Richtungen kommt.

kommender Tag
Der kommende Tag

Nach der raschen Auflösung von Nebelfeldern beginnt der Dienstag erst einmal mit viel Sonne und nur wenigen Wolken. Im Nachmittagsverlauf können dichtere Wolken aus Westen nach Mecklenburg ziehen und vereinzelt ein paar schwache Schauer bringen. Die Temperatur erreicht angenehme 20 bis 24 Grad. Etwas kühler bleibt es an Küstenabschnitten mit Seewind. Der Wind kommt dazu schwach aus anfänglich westlichen Richtungen und dreht im Tagesverlauf auf Süd bis Südost.

In den Abendstunden verdichten sich im gesamten Land die Wolken. Nachfolgend überquert ein Regengebiet mit zeitweiligem leichten Regen das gesamte Land. Zum Morgen trocknet es an der Elbe wieder ab. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf milde 15 bis 13 Grad zurück. Der Wind kommt meist mäßig aus Südost bis Ost.

Aussichten
Aussichten

Mittwoch bis Freitag wird es nach sonnigen Vormittagen im Tagesverlauf immer wieder kräftige Schauer und Gewitter geben. Mittwoch werden dazu schon Werte bis 27 und Donnerstag nahe 30 Grad erreicht. Am Freitag steigt die Temperatur vor den Schauern und Gewittern auf 27 Grad, wobei mit Durchzug dann eine Abkühlung einsetzt. Abgesehen von Gewitterböen ist der Wind meist schwach bis mäßig aus östlichen, am Freitag zunehmend aus südwestlichen Richtungen unterwegs.

Hinweis: In den Morgenstunden können Nebelfelder mit Sichtweiten unter 100 Metern zu Verkehrsbehinderungen führen. Weitere Informationen gibt es unter: Warnlage MV.

Text: Maik Thomaß, 07.06.2010 20:47

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Dienstag den 08.06.2010 um 24 Uhr.
Besuchen Sie auch unsere Partnerseite:
logozentraleswetter
Make it happen!
For a better web!
zurück
ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren