Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 238  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 3952  |  Gestern: 3837  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4373676  |  Seitenaufrufe: 84286006
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Samstag den 17. Oktober 2009

Dichte Wolken mit Regen, im Osten und Süden auch Schnee.

Die Wetterlage vom 16. bis 19. Oktober 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Deutschland liegt derzeit im Einflussbereich eines Tiefs, welches im Tagesverlauf von der Ostsee über Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nach Sachsen gezogen ist. Dieses Tief zieht im Laufe der Nacht ostwärts nach Polen ab und wird auf seiner Rückseite weitere Regen- und Schneewolken in den Osten und Süden Deutschlands leiten. Im Laufe des Samstags löst es sich über Polen auf. Wetterbestimmend bleibt ein weiteres Tief über der östlichen Ostsee. Von Westen breitet sich zunehmend ein Hochdruckgebiet aus, welches im Tagesverlauf langsam auf den Westen und Nordwesten Deutschlands übergreift. Aufgrund der nördlichen Luftströmung stauen sich an den Alpen die Wolken und bringen hier teilweise recht ergiebige Niederschläge, die in den Höhenlagen zumeist als Schnee niedergehen.
Sonntag verlagert sich das Hoch, welches über Großbritannien liegt nach Süden aus. Das Zentrum des Hochs verlagert sich zur Biskaya. Es nimmt weiter Einfluss auf Deutschland. Der Osten verbleibt weiterhin unter den Einfluss des Tiefs über der östlichen Ostsee. Weiterhin gelangt an dessen Ostseite kühle Luft polaren Ursprungs nach Ost und Südostdeutschland. Der Westen gelangt weiterhin unter milde Atlantikluft.
Mit Beginn der neuen Woche wird sich das Hoch von der Biskaya über Frankreich nach Süddeutschland verlagern. Es bildet mit weiteren Hochdruckgebieten über dem Baltikum, Russland und Südnorwegen eine ausgeprägte Hochdruckzone. Auf dem Atlantik bildet sich ein neues Tief, welches unter Verstärkung Kurs auf Großbritannien nimmt.

 

Das Wetter für die Nacht auf Samstag den 17. Oktober 2009

In der kommenden Nacht bleiben uns die dichten Wolken erhalten. Sie bringen vor allem östlich einer Linie Kiel – Freiburg Regen. In den höheren Lagen des Erzgebirges, des Bayrischen Waldes und der Alpen geht der Regen rasch in Schnee über. Von der Nordsee bis zum Nordschwarzwald kann die Wolkendecke im Laufe der Nacht langsam auflockern. Hier bleibt es trocken. In Berlin und Brandenburg kann sich in den Nachtstunden stellenweise Nebel bilden.
Die Temperatur geht bis zum Morgen auf 8 bis 4 Grad im Nordwesten und Norden Deutschlands zurück. Sonst liegen die Tiefstwerte zwischen 3 und 1 Grad. Am Alpenrand und im Erzgebirge ist leichter Frost möglich.
Der Wind kommt im Westen und Norden noch frisch bis stark aus Nord bis Nordwest. Hier sind vereinzelt Sturmböen möglich. Nach Osten ist er schwach bis mäßig unterwegs. Er lässt allgemein zum Morgen hin nach.

 

Das Wetter am Samstag den 17. Oktober 2009.

Am Samstag wird es westlich der Linie Kiel – Stuttgart größere Chancen auf Sonnenstrahlen geben. Östlich dieser Linie sind die Wolken zumeist dicht und bringen weiterhin Regen, Sprühregen und am Alpenrand auch länger anhaltenden Schneefall. Am Nachmittag sind auch im Rheinland einzelne Schauer möglich.
Die Temperatur steigt vom Niederrhein bis zur Nordsee auf 8 bis 11 Grad an. Sonst werden Temperaturen von 1 bis 5 Grad in der Mitte und im Süden Deutschlands erreicht. Im Norden schafft es die Temperatur auf 6 bis 8 Grad.
Der Wind kommt meist mäßig am Vormittag im Westen noch frisch aus nördlichen Richtungen. Am Nachmittag ist er dann generell nur noch schwach bis mäßig unterwegs.

An der Wolkenverteilung wird sich auch in der Nacht auf Sonntag nicht viel ändern. Während es im Osten und Süden Deutschlands zeitweise Regen oder Nieselregen gibt, wird es am Alpenrand, im Bayrischen Wald und im Erzgebirge weitere Schneefälle geben. Stellenweise kann sich dichter Nebel bilden. Von der Nordsee bis zum Oberrhein bleibt es bei lockeren Wolken meist trocken. Erst im Laufe der Morgenstunden können aus Westen neue dichte Wolken mit Regen auftauchen. Die Temperatur geht im Norden und Osten auf 5 bis 3 Grad zurück. Im Süden und äußersten Westen wird es mit 0 bis –2 Grad wieder frostig kalt. Der Wind ist schwach unterwegs und kommt aus nördlichen Richtungen.

 

Der Trend bis Dienstag den 20. Oktober 2009.

Sonntag bleiben im Osten und Süden die Wolken weiterhin dichter und zeitweise fällt leichter Nieselregen. In höheren Lagen der Mittelgebirge kann etwas Schnee fallen. Während sich hier die Sonne nur selten zeigt, wird sie im Westen häufiger zum Vorschein kommen. Mit 3 bis 6 Grad im Osten und Süden wird es wieder leicht winterlich. Milder wird es im Nordwesten und Westen. Hier werden zweistellige Werte erreicht. Der Wind ist weiterhin schwach unterwegs.

Montag setzt sich deutschlandweit Hochdruckwetter durch. Dabei kann sich stellenweise zäher Hochnebel halten. Sonst kommt nach der Auflösung von morgendlichen Nebelfeldern die Sonne zum Vorschein. Es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf 3 bis 8 Grad im Süden und der Mitte Deutschlands. Im Norden und Nordwesten wird es mit 10 bis 12 Grad relativ mild. Im Hochnebel kann die Temperatur kaum über 2 Grad ansteigen. Es bleibt schwachwindig. Nur im Norden ist der Wind zeitweise mäßig unterwegs und kommt aus Süd bis Südwest.

Dienstag setzt sich das ruhige Hochdruckwetter fort. So gibt es nach der Auflösung von Frühnebel Sonne und Wolken im Wechsel und es bleibt trocken. Stellenweise kann sich allerdings auch eine zähe Hochnebeldecke halten. Unter dieser wird es kaum wärmer als 3 Grad. Sonst steigt die Temperatur auf 6 bis 10 Grad an. Der Wind bleibt schwach bis mäßig und kommt aus Südost.

Maik Thomaß, 16.10.2009 22:36

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Samstag um 22 Uhr.


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren