AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 212  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 423  |  Gestern: 3106  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4504220  |  Seitenaufrufe: 88523474
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Mittwoch den 23. September 2009

Im Norden dichte Wolken mit etwas Regen, in der Mitte und im Süden viel Sonne.

Die Wetterlage vom 22. bis 25. September 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Ein kräftiges Tief zwischen Grönland und Nordskandinavien schickt im Verlauf des Mittwochs eine Kaltfront nach Norddeutschland. Der Süden liegt weiterhin unter dem Einfluss einer ausgeprägten Hochdruckzone, die sich von der Ostküste der USA über Spanien, Frankreich und die Alpen bis nach Griechenland und Nordostafrika erstreckt. Dabei gelangt in den Süden und die Mitte Deutschlands trockenere und wärmere Luft aus Spanien. Aufgrund der steigenden Luftdruckgegensätze wird im Tagesverlauf der Wind besonders in den Küstenregionen Deutschlands eine größere Rolle spielen.
Am Donnerstag gesellt sich das Tief einem Tiefdruckkomplex über Grönland hinzu. Dieser Tiefdruckkomplex erstreckt sich bis in den Nordwesten Russlands. Dieser bringt arktische Kaltluft über Grönland nach Zentralskandinavien. Auch über Norddeutschland wird langsam etwas kühlere Luft einfließen, die ebenfalls aus polaren Kreisen stammt, jedoch über dem Nordatlantik erwärmt hier Deutschland ankommt. Die Hochdruckzone wird sich unterdessen langsam nach Norden verlagern, so dass auch der Norden Deutschlands wieder freundlicheres Wetter bekommen wird, was allerdings auch eine steigende Waldbrandgefahr im Norden und Osten Deutschlands bedeutet.
Am Freitag bewegen sich Tiefdruckgebiete um ein Hoch mit Zentrum über Grönland. Diese pumpen mildere Luft nach Nordosten, so dass auch über Skandinavien wieder höhere Temperaturen als am Donnerstag erreicht werden. Für Deutschland wird dagegen ein Hoch westlich der britischen Inseln zuständig sein, dass zusammen mit einem weiteren Hoch über dem Osten Europas eine neue ausgeprägte Hochdruckzone bildet.

Das Wetter für die Nacht auf Mittwoch den 23. September 2009

Südlich der Linie Uckermark – Eifel verläuft die kommende Nacht meist gering bewölkt oder sternenklar und es bleibt trocken. In genannten Gebiet kann sich allerdings in den Morgenstunden dichter Nebel bilden. Nördlich dieser Linie werden dagegen dichtere Wolken von der Nordsee hereindriften, die in den Morgenstunden vom Emsland bis zur Wismarbucht erste Regentropfen bringen können.
Während es im Norden und der Mitte Deutschlands mit 15 bis 10 Grad verhältnismäßig mild durch die Nacht geht, wird es im Süden Deutschlands mit 9 bis 6 Grad deutlich frischer.
Im Süden wird der Wind allgemein schwach unterwegs sein, teilweise ist es auch windstill. In der Mitte und im Norden wird er zeitweise mäßig aus Südwest kommen, an den Küsten von Nord- und Ostsee ist er zeitweise frisch unterwegs. Besonders an der Ostsee sind dabei noch recht kräftige Böen möglich.

Das Wetter am Mittwoch den 23. September 2009.

Im Tagesverlauf kommt die dichte Bewölkung bis zu einer Linie Aachen – Ückermünde voran. Dabei wird nördlich dieser Linie zeitweise ein wenig Niesel- oder Sprühregen fallen. Die Sonne wird sich dagegen nur selten zeigen. Südlich dieser Linie wird sich nach der Auflösung lokaler Nebelfelder die Sonne von einem gering oder leicht bewölkten Himmel zeigen. Hier wird es niederschlagsfrei durch den Tag gehen.
Die Temperatur steigt unter den dichten Wolken auf 15 bis 19 Grad an. Im Süden und der Mitte geht es mit Sonnenunterstützung rauf auf 20 bis 24 Grad.
Der Wind bleibt im Süden Deutschlands eine schwache Angelegenheit. In der Mitte und im Norden ist er mäßig, an den Küsten von Nord- und Ostsee zeitweise frisch mit einzelnen stürmischen Böen unterwegs.

Die dichteren Wolken werden in den Abendstunden langsam nach Osten abziehen. Dabei gibt es an der Ostsee noch letzte Regenschauer. Vom Emsland her lockert die Wolkendecke zunehmend auf. In der Mitte werden ein paar lockere Wolkenfelder den Blick auf die Sterne zeitweise verdecken, jedoch bleibt es hier trocken. Südlich des Mains bleibt es wolkenlos und trocken. Ein paar dichtere Nebelfelder können in den Morgenstunden für Verkehrsbehinderungen sorgen. Recht einheitlich werden die Morgentemperaturen sein. Sie liegen zwischen 12 und 9 Grad. Dabei ist der Wind allgemein schwach, zeitweise mäßig unterwegs und kommt aus westlichen Richtungen.

Der Trend bis Samstag den 26. September 2009.

Am Donnerstag wird es nördlich der Mittelgebirge leicht bis locker bewölkt und trocken sein. Im Süden und der Mitte Deutschlands sind dagegen dichtere Wolken unterwegs, die zeitweise etwas Regen bringen können. Auch die Sonne kommt ab und an zum Vorschein. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 14 bis 16 Grad unter den dichten Wolken, 17 bis 19 Grad mit Sonnenunterstützung im Norden und Süden und 20 bis 23 Grad im Schwarzwald und am Oberrhein. Weiterhin schwach wird der Wind im Süden und der Mitte Deutschlands unterwegs sein. Nach Norden ist er mäßig an der Ostsee noch leicht böig und kommt aus westlichen Richtungen.

Freitagvormittag liegen bereits über dem Norden und Nordwesten dichtere Wolken, die ein wenig Regen bringen können. Auch im Süden werden dichtere Wolken den Himmel bedecken und leichten Regen mit sich bringen. Am Nachmittag gibt es südlich des Mains bei einem Mix aus dichten Wolken und etwas Sonne Regenschauer. Im Norden und der Mitte sind bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken keine Niederschläge in Aussicht. Mit 16 bis 20 Grad wird es weiterhin angenehm warm werden. Unter den dichten Wolken im Süden sind stellenweise nur 12 bis 15 Grad möglich. Der Wind ist allgemein nur schwach unterwegs und kommt aus Nord bis West.

Samstag wird es dann einen freundlichen Tag mit viel Sonne in der Mitte und im Süden Deutschlands geben. Am Alpenrand können dichtere Wolken noch ein paar Regentropfen fallen lassen. Im Norden Deutschlands ist es locker bewölkt und trocken. Die Höchstwerte des Tages liegen zwischen 17 und 21 Grad. Das Ganze bei einem schwachen Wind aus West im Norden Deutschlands und Ost im Süden Deutschlands.

Maik Thomaß, 23.09.2009 21:12

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Mittwoch um 22 Uhr.


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren