Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 121  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1355  |  Gestern: 1513  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4354843  |  Seitenaufrufe: 83721915
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Mittwoch den 16. September 2009

Im Norden viel Sonne, in NRW noch dichtere Wolken, nach Süden ein paar Schauer.

Die Wetterlage vom 15. bis 18. September 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Ein Tief über Süddeutschland sorgt heute für Schauer und Gewitter im Südosten Deutschlands und am Erzgebirgsrand. Dieses Tief wird im Laufe des Abends über den Schwarzwald nach Frankreich ziehen, wo es sich auflöst. Im Verlauf des Mittwochs macht sich ein Hoch über dem Balkan bei uns bemerkbar. Dieses ist verbunden mit einem Hoch westlich der britischen Inseln. An deren Südseite gelangt wärmere Luft in den Süden und den Osten Deutschlands. Der Süden Deutschlands liegt zudem im Einflussbereich eines Tiefs über dem Balkan. In den Norden wird in einer noch vorhandenen nördlichen Luftströmung kühlere Luft aus polaren Kreisen geführt.
Bis Donnerstag verlagert sich das Hoch westlich der britischen Inseln über Nordirland ostwärts auf die nördliche Nordsee. Dabei werden dann weite Teile Deutschlands in den Genuss dieses Hochs gelangen. In der Höhe gelangt weiterhin warme Luft aus dem Südosten Europas nach Mitteleuropa.
Bis Freitag verlagert sich das Hoch weiter nach Skandinavien. Deutschland verbleibt in dessen Einflussbereich. Weiterhin wird warme Luft aus dem Mittelmeerraum nach Mitteleuropa geleitet. Kühle Luftmassen werden dagegen an der Ostseite des Hochs ins Baltikum geleitet.

Das Wetter für die Nacht auf Mittwoch den 16. September 2009

Während in den Abend und Nachtstunden von Osten her die Wolkendecke immer weiter auflockert, bleibt die Wolkendecke vom Münsterland bis zum Main meist geschlossen. Hier sind immer wieder ein paar Regentropfen möglich. Südlich des Mains ist es wechselnd wolkig und trocken. In Gebieten mit größeren Auflockerungen besteht in der Nacht und in den Morgenstunden die Gefahr dichterer Nebelfelder, die besonders im Berufsverkehr Behinderungen mit sich bringen können.
Die Temperatur geht auf 14 bis 10 Grad zurück. Südlich der Donau wird es mit 9 bis 7 Grad noch etwas kühler.
Dazu kommt der Wind schwach, im Nordwesten Deutschlands zeitweise mäßig aus Nordost bis Ost.

Das Wetter am Mittwoch den 16. September 2009.

Am Mittwochvormittag halten sich vom Rheinland bis ins Saarland und nach Hessen noch dichtere Wolken, die ab und zu noch etwas Regen bringen können, wobei keine größeren Regenmengen mehr auftreten werden. Im Norden und Osten ist es nach der Auflösung lokaler Nebelfelder sonnig und trocken. Ein paar kleine Schönwetterwolken spenden allenfalls etwas Schatten. Auch südlich des Mains ist es bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken trocken. Am Nachmittag bekommen die Wolken im Westen immer größere Lücken, so dass die Sonne immer größere Chancen bekommt, für längere Zeit zu scheinen. Vom Rhein-Main-Gebiet bis zum Bayrischen Alpenrand wird es vielfach leicht bewölkt und trocken sein. Nördlich der Mittelgebirge kommt die Sonne voll zum Zug. Hier gibt es kaum noch Wolken. Vom Bodensee bis zum Schwarzwald werden dichtere Wolkenfelder das Himmelsbild bestimmen. Sie bringen ab dem Nachmittag zeitweise etwas Regen.
Die Temperatur steigt im Westen unter den dichteren Wolken auf 16 bis 19 Grad an. Sonst werden 19 bis 23 Grad erreicht. Im südlichen Brandenburg, in Sachsen und Thüringen geht es dagegen in den sommerlichen Bereich mit Werten von 24 bis 25 Grad Celsius.
Der Wind ist allgemein schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus Nord bis Ost. Am Nachmittag kann er in der gesamten Westhälfte böig daherkommen.

Dichte Wolken bestimmen auch die Nacht im Südwesten Deutschlands. Hier kann es zeitweise leichten Regen geben. Sonst gibt es bei einem leicht bis locker bewölkten Himmel im Süden Deutschlands lokale Nebelfelder, die in den Morgenstunden über Wiesen und Feldern liegen. Nördlich der Mittelgebirge wird es meist sternenklar und trocken sein. Auch hier können sich flache Nebelfelder bilden. Die Temperatur sinkt bis zum Morgen auf 14 bis 11 Grad in der Mitte und im Südosten. Sonst geht die Temperatur im Norden und südlich der Donau auf 9 bis 7 Grad zurück. Im Nordwesten kann es stellenweise noch kühler werden. Der Wind ist dabei schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus Nord bis Nordost.

Der Trend bis Samstag den 19. September 2009.

Donnerstag gibt es nördlich des Mains viel Sonne und nur wenige schattenspendende Wolken. Südlich des Mains ist es dagegen wechselnd wolkig und vereinzelt treten Schauer auf. Mit 18 bis 22 Grad wird es wieder angenehm warm werden. Nur im Südwesten schafft es die Temperatur aufgrund der dichteren Wolken auf gerade einmal 16 Grad Celsius. Dazu wird der Wind schwach, zeitweise mäßig aus Nord bis Nordost kommen.

Freitag gibt es ein ähnliches Bild. Im Norden und der Mitte Deutschlands scheint von morgens bis abends die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Im Süden zeigt sich auch häufiger die Sonne. Ein paar lockere Wolken werden nur in Alpennähe ein paar Regenschauer bringen. Die Temperatur steigt auf 17 bis 23 Grad an. Der Wind wird schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen kommen.

Samstag wird es im Norden, Osten und der Mitte weiterhin freundliches Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein geben. Im Süden werden ein paar Schauer am Nachmittag für etwas Abwechslung sorgen. Die Temperatur erreicht am Nachmittag 18 bis 24 Grad. Der Wind kommt weiterhin schwach, zeitweise mäßig aus östlichen Richtungen.

Maik Thomaß, 15.09.2009 21:40

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Mittwoch um 20 Uhr.


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren