Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 69  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 301  |  Gestern: 1200  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4356683  |  Seitenaufrufe: 83863134
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Mittwoch den 26. August 2009

Im Norden und der Mitte freundliches Sommerwetter, nach Süden Schauer und Gewitter. Weiterhin sommerlich warm.

Die Wetterlage vom 26. bis 28. August 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Ein Hoch mit Zentrum über Nordpolen sorgt heute in weiten Teilen Deutschlands für ruhiges Wetter. Nur der Südosten wird noch von einem Tief über der Slowakei beeinflusst. Weitere Tiefdruckgebiete liegen über Großbritannien und Skandinavien. In einer westlichen Luftströmung gelangt heute etwas kühlere Meeresluft besonders in den Norden Deutschlands.
Eine Hochdruckzone, die sich von den Azoren bis nach Italien erstreckt, sorgt im Süden Deutschlands am Donnerstag für freundlicheres Wetter. Ein kräftiger Tiefdruckkomplex über dem Nordmeer und dem Nordatlantik sorgt zusammen mit der Hochdruckzone für eine südwestliche Luftströmung, in der warme Luft aus Spanien bis nach Deutschland gelangen wird.
In der Nacht auf Freitag verstärkt sich ein neues Tief über Schottland. Es wird im Tagesverlauf über die nördliche Nordsee nach Norwegen ziehen. Da die Luftdruckgegensätze über Deutschland langsam größer werden, wird Wind am Freitag ein Thema werden. Auf der Rückseite dieses Tiefs fließt kühle Luft vom Atlantik über die britischen Inseln nach Deutschland. Zugleich wird sich ein Keil des Azorenhochs nach Mitteleuropa erstrecken und voraussichtlich den Südwesten Deutschlands beeinflussen.

Das Wetter am Mittwoch den 26. August 2009

Am Vormittag zeigt sich im Norden und in der Mitte Deutschlands die Sonne von einem leicht bis locker bewölkten Himmel und es bleibt trocken. Südlich des Mains und am Erzgebirgsrand sind dagegen erste Schauer unterwegs. Im Laufe des Nachmittags werden sich die Schauer noch intensivieren und häufig in Begleitung mit Blitz, Donner und Starkregen auftreten. Hauptgebiet wird ein Streifen vom Schwarzwald über Hessen und Thüringen bis ins südliche Brandenburg sein. Auch südlich des Mains sind weitere Schauer und Gewitter möglich. Diese können ebenfalls kräftiger ausfallen. Zwischendurch zeigt sich in den genannten Gebieten aber auch die Sonne. Nördlich der Mittelgebirge bleibt es bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken trocken.
Die Temperatur steigt im Nordwesten und in Teilen Bayerns auf 20 bis 23 Grad Celsius an. Sonst wird es nochmals hochsommerlich warm mit Werten von 25 bis 28 Grad.
Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis West. An der Nordsee kann er im Tagesverlauf böig auffrischen.

Die Aussichten bis Donnerstag den 27. August 2009.

In den Abendstunden lassen die Schauer allmählich nach und nach Mitternacht lösen sich vielerorts die Wolken auf. Nur im Nordwesten können in der zweiten Nachthälfte ein paar dichtere Wolkenfelder ein paar Regentropfen fallen lassen. Vereinzelt können sich dichte Nebelfelder bilden, die lokal für Sichtbehinderungen sorgen. Mit 17 bis 12 Grad geht es recht angenehm durch die Nacht. Der Wind ist anfangs unentschlossen und kommt aus unterschiedlichen Richtungen. Zum Morgen pendelt er sich auf südliche Richtungen ein. An der Nordsee ist er teilweise etwas kräftiger unterwegs.

Donnerstagvormittag halten sich vom Emsland bis Bremen und ins westliche Münsterland noch dichtere Wolkenfelder, die vereinzelt noch ein paar Tropfen fallen lassen können. Sonst startet der Tag nach Nebelauflösung mit Sonne und ein paar wenigen Schönwetterwolken. Am Nachmittag gibt es bundesweit viel Sonne und nur ein paar harmlose Quellwolken. Im Nordseeumfeld sind ein paar schwache Schauer möglich. Sonst bleibt es trocken. Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Südwest bis West erreicht die Temperatur 23 bis 25 Grad vom Niederrhein bis an die Nordsee und hochsommerliche 26 bis 30 Grad Celsius im restlichen Vorhersagegebiet.

Der Trend bis Sonntag den 30. August 2009.

Sternenklar oder leicht bewölkt und trocken verläuft die Nacht auf Freitag. Dabei können sich lokal wieder dichtere Nebelfelder bilden, die so manchem Autofahrer die Sicht behindern. Bei einem weiterhin schwachen bis mäßigen, an der Nordsee langsam auffrischenden südlichen Wind geht die Temperatur bis zum Sonnenaufgang auf 18 bis 15 Grad zurück.

Freitag starten wir nach Nebelauflösung mit Sonne und wenigen Wolken in den Tag. Bereits in den Vormittagsstunden zeigen sich vom Niederrhein bis zum Emsland dichtere Wolkenfelder, die erste Regentropfen bringen können. Während es hier am Nachmittag wieder freundlicher wird, werden über den Norden Deutschlands Schauer und kurze Gewitter hinwegziehen. Im Rest Deutschlands bleibt es bei einem Sonne-Wolken-Mix trocken. Nur in Alpennähe sind einzelne Wärmegewitter möglich. Von Schleswig-Holstein bis zum Rheinland steigt die Temperatur nur noch auf 18 bis 22 Grad an. Im Süden werden 24 bis 26 Grad erreicht. Im Osten wird es nochmals hochsommerlich heiß bei Werten von 27 bis 31 Grad Celsius. Wie eingangs schon erwähnt wird der Wind ein Thema werden. Er kommt zunehmend mäßig in den Höhenlangen der Mittelgebirge und an den Küsten von Nord- und Ostsee auch frisch aus Südwest bis West. Dabei sind vom Rheinland bis zur Ostsee und in den Höhenlagen der Mittelgebirge verbreitet stürmische Böen möglich. An Nord- und Ostsee treten im Tagesverlauf auch Sturmböen auf.

Der stürmische Höhepunkt wird im Norden Deutschlands in der Nacht auf Samstag erreicht sein. Hier sind noch Sturmböen möglich. Am Samstag selbst ist es im Norden weiterhin recht windig mit vereinzelten stürmischen Böen. Dabei sind von der Nordsee bis ins Münsterland im Westen und Vorpommern im Osten Schauer und Gewitter unterwegs, die lokal kräftiger ausfallen können. Im übrigen Vorhersagegebiet bleibt es bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken trocken. Nur südlich der Donau können dichtere Wolkenfelder Regen fallen lassen. Kühlere, fast schon herbstliche Luft macht sich bemerkbar. Die Temperaturen erreichen nur noch 17 bis 21 Grad Celsius.

Sonntag wird es deutschlandweit wieder viel Sonne und nur wenige Wolken geben. In Schleswig-Holstein sind noch einzelne Schauer unterwegs. Bei schwachen bis mäßigen Winden aus westlichen Richtungen werden am Nachmittag 17 bis 22 Grad Celsius erreicht.

Maik Thomaß, 26.08.2009 10:43

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Donnerstag um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren