AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 217  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 2890  |  Gestern: 3952  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4585760  |  Seitenaufrufe: 91063803
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Dienstag den 25. August 2009

Im Westen und Süden Deutschlands Schauer und Gewitter, nach Osten nochmals freundlich und trocken, dazu wird es hochsommerlich warm.

Die Wetterlage vom 25. bis 27. August 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Deutschland liegt heute zwischen einem Hoch über Osteuropa und einem Tiefdruckkomplex, der sich vom Nordatlantik bis ins Nordmeer erstreckt. Zwischen diesen Druckzonen liegen wir in einer südlichen bis südwestlichen Luftströmung, in der warme bis heiße Luftmassen nach Norden gelenkt werden. Im Tagesverlauf erfasst den Westen Deutschlands eine Kaltfront. Diese gehört zu einem Tief, welches sich bei Island aufhält. Im Süden Deutschlands wird sich dagegen ab dem Nachmittag wieder leichter Hochdruckeinfluss bemerkbar machen. In den Westen Deutschlands wird mit Durchzug der Kaltfront kühlere Luft vom Atlantik einfließen.
Am Mittwoch breitet sich der Hochdruckeinfluss auf weite Teile Deutschlands aus. Der Südosten Deutschlands wird allerdings von einem kleinen Tief über Tschechien beeinflusst. Hier kann es immer wieder zu Schauern kommen. In einer westlichen Luftströmung gelangt kühlere Luft vom Atlantik nach Deutschland. Im Tagesverlauf wird Ex-Hurrikan „Bill“ auf die britischen Inseln treffen und von dort aus nordostwärts auf die nördliche Nordsee ziehen.
Durch die Verlagerung des Ex-Hurrikans nach Nordosten in Richtung Norwegen und einer Hochdruckzone über Südeuropa wird die Luftströmung langsam wieder auf Südwest drehen. Mit dieser Drehung wird wieder subtropische Luft nach Mitteleuropa einfließen.

Das Wetter am Dienstag den 25. August 2009

Bereits in den Vormittagsstunden sind in der Westhälfte Deutschlands teilweise kräftige Schauer und Gewitter unterwegs. Sie erstrecken sich von der Nordseeküste über das Rheinland und Hessen bis nach Westbayern. Dabei können einzelne Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen. Von der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns bis zum Erzgebirge und im Osten Bayerns ist es dagegen leicht bewölkt oder sonnig und trocken. Im Laufe des Nachmittags werden Schauer und Gewitter weiter nach Osten vorankommen. Sie erreichen etwa eine Linie Hamburg – München. Dabei können teilweise kräftige Schauer und Gewitter auftreten, die in Begleitung von Starkregen, Sturmböen und Hagel sind. Vom Emsland bis nach Schleswig-Holstein halten sich dichtere Wolkenfelder, aus denen zeitweise Regen fallen kann. Im Westen Mecklenburgs sind einzelne Schauer und kurze Gewitter möglich. Von der Ostsee bis zum Erzgebirge werden sich einzelne Quellwolken bilden, aus denen aber nur selten Schauer fallen werden.
Während westlich des Rheins und unter den dichten Wolken im Nordwesten Deutschlands nur noch 19 bis 22 Grad erreicht werden, steigt die Temperatur von der Lübecker Bucht bis zum Schwarzwald und an die Alpen auf 23 bis 28 Grad an. Zwischen Ostsee und Erzgebirge wird es hochsommerlich warm bis heiß. Hier werden Werte von 28 bis 32 Grad keine Seltenheit sein.
Dazu weht ein schwacher bis mäßiger südlicher Wind, der besonders in Schauernähe mit Sturmböen einhergehen kann.

Die Aussichten bis Mittwoch den 26. August 2009.

Am Abend werden die Schauer und Gewitter auch den Osten Deutschlands überqueren. Besonders betroffen werden Sachsen-Anhalt, das südliche Brandenburg, Thüringen und Sachsen sein. Hier kann es bis Mitternacht teilweise kräftigere Schauer und Gewitter geben. Auch in Bayern werden kräftige Schauer niedergehen, die lokal gewittrig sein können. Im Nordwesten und Westen Deutschlands wird nach Mitternacht die Wolkendecke auflockern und es trocknet ab. Über den Nordosten Deutschlands werden in der Nacht dichtere Wolkenfelder für etwas Regen sorgen. Südlich des Mains sind auch bis zum Morgen teilweise kräftige Regenfälle möglich. Sonst ist es meist wechselnd wolkig und trocken. Während sich im Osten und Süden Deutschlands noch sehr milde Luft hält, welche die Temperatur bis zum Sonnenaufgang auf 18 bis 15 Grad zurückgehen lässt, fließt in den Westen Deutschlands kühlere und trockenere Luft ein. Hier liegen die nächtlichen Tiefstwerte bei 13 bis 10 Grad, im Taunus und in der Eifel kann es sich bis auf 7 Grad abkühlen. Der Wind dreht allgemein auf westliche Richtungen und ist dabei nur schwach unterwegs. Entlang der Ostseeküste kann er dagegen etwas auffrischen und leicht böig sein.

Bis in die Mittagsstunden halten sich dichte Wolken über dem Osten und Südosten Bayerns, aus denen zeitweise Regen fallen kann. Sonst beginnt der Tag mit einem Mix aus Sonne und Wolken, im Westen und Norden geht es sogar sonnig in den Tag. Während sich am Nachmittag in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg die Sonne häufig von einem wolkenlosen Himmel zeigt, werden in den Westen lockere Wolkenfelder ziehen. Es bleibt aber trocken. Vom Schwarzwald über Bayern bis nach Sachsen werden sich einzelne Schauer und Gewitter entladen, zwischendurch zeigt sich aber auch hier die Sonne. Mit 22 bis 25 Grad im Westen und Norden Deutschlands hält hier etwas kühlere Luft Einzug. Im Osten Deutschlands kann es nochmals sommerlich warm werden. Hier liegen die Temperaturen am Nachmittag bei 25 bis 28 Grad Celsius. Dazu weht ein meist nur schwacher Wind aus teilweise unterschiedlichen Richtungen. Nur entlang der Küsten von Nord- und Ostsee ist er zeitweise mäßig und kommt aus Südwest bis West.

Der Trend bis Samstag den 29. August 2009.

In der Nacht auf Donnerstag sind im Südosten Bayerns noch einzelne Schauer aktiv, die aber Richtung Sonnenaufgang nachlassen. Den Norden Deutschlands überqueren ein paar Wolkenfelder, hier bleibt es aber trocken. Vom Bodensee bis an den Nordrand der Mittelgebirge ist es vielfach gering bewölkt oder sternenklar und trocken. Vereinzelt können sich flache Bodennebelfelder bilden. Mit 17 bis 11 Grad geht es recht angenehm durch die Nacht. Der Wind ist allgemein schwach und pendelt sich aus südliche Richtungen ein. Im Laufe der Nacht kann er an der Nordsee etwas auffrischen.

Am Donnerstag werden sich im Norden weitere Wolkenfelder ihren Weg bahnen. Dabei können diese besonders im Nordwesten dichter sein und ein paar Regentropfen fallen lassen. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne. Südlich der Linie Berlin – Aachen werden nur wenige Wolken am Himmel sein. Hier geht es mit viel Sonne durch den Tag. Während die Temperatur im Nordwesten nur auf 23 Grad ansteigen wird, werden von der Ostsee bis an die Alpen 26 bis 29, vereinzelt auch 30 Grad erreicht. Dabei weht ein schwacher Wind aus Südwest.

Am Freitag gibt es landesweit viel Sonne, nur im Nordwesten können aus dichteren Quellwolken einzelne Schauer fallen. Sonst bleibt es trocken. Bei schwachen bis mäßigen südlichen Winden wird es mit 25 bis 30 Grad hochsommerlich warm. Nur im Nordwesten wird es bei 19 bis 23 Grad kühler bleiben. An der Nordsee kann es im Tagesverlauf Sturmböen geben.

Stürmische Böen begleiten die Norddeutschen durch den Samstag, an der Ostsee sind auch Sturmböen möglich. Dazu werden über den Norden Deutschlands teilweise dichtere Wolken mit kräftigen Schauern ziehen. In der Mitte und im Süden wird es dagegen vielfach sonnig sein. Hier ist der Wind auch nur schwach bis mäßig unterwegs. Ein Hauch von Frühherbst wird uns dann von den Temperaturen her einholen. Sie liegen am Nachmittag bei 16 bis 21 Grad.

Maik Thomaß, 25.08.2009 10:40

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Mittwoch um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren