Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 164  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1185  |  Gestern: 1513  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4354673  |  Seitenaufrufe: 83713723
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Sonntag den 23. August 2009

Viel Sonne, nur wenige Wolken und trocken.

Die Wetterlage vom 23. bis 25. August 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Ein Hoch mit Zentrum über dem Nordosten Deutschlands verlagert sich im Tagesverlauf auf die Ostsee vor Mecklenburg-Vorpommer. Es sorgt in weiten Teilen Deutschlands für ruhiges Spätsommerwetter. Vom Nordatlantik nähert sich derzeit ein Tief den britischen Inseln. Zwischen dem Hoch und dem Tief gelangt Mitteleuropa in eine südöstliche bis südliche Luftströmung mit der zunehmend wärmere Luft aus dem Mittelmeerraum nach Norden geführt wird.
Bis Montag wird sich das Hoch von der Küste Mecklenburg-Vorpommerns nach Osten verlagern und am Abend die östliche Ostsee erreichen. Das Tief liegt unter leichter Abschwächung nordwestlich Irlands. Ein weiteres Tief zieht von der französischen Atlantikküste zum Saarland. Es wird nochmals sehr warme Mittelmeerluft nach Mitteleuropa gelenkt, die zunehmend mit Feuchtigkeit angereichert wird. Damit wird die Luftmasse langsam schwüler und energiereicher.
Das Tief über dem Saarland löst sich in den Abendstunden auf. Ein neues kleines Tief nähert sich im Laufe des Dienstags von Frankreich kommend. Es wird am Nachmittag bereits über Niedersachsen liegen. Das Tief bei den britischen Inseln dreht zeitgleich nach Norden ab und macht Platz für den ehemaligen Tropensturm „Bill“, der mit großer Geschwindigkeit von der amerikanischen Ostküste nach Südwesten, also Richtung Europa zieht. In den Mittagsstunden wird von dem Tief über Niedersachsen eine Kaltfront den Westen Deutschlands erreichen. Diese Luftmassengrenze könnte hier für teilweise kräftige Niederschläge sorgen. Unser altes Hoch liegt dagegen über dem Baltikum und beeinflusst am Tag noch das Wetter im Osten Deutschlands. Sehr warme Luft aus dem Mittelmeerraum gelangt bis an die Küsten von Nord- und Ostsee.

Das Wetter am Sonntag den 23. August 2009

Der Nachtmittag verläuft deutschlandweit mit viel Sonne und nur wenigen Schönwetterwolken, die vor allem im Norden Deutschlands und südlich der Donau zeitweise etwas Schatten spenden.
Die Temperatur erreicht 20 bis 24, vom Oberrhein bis zum Münsterland 25 bis 26 Grad Celsius.
Dazu weht ein schwacher, zunehmend mäßiger und leicht böiger Wind aus Ost bis Süd.

Die Aussichten bis Montag den 24. August 2009.

Abends und nachts lösen sich die Quellwolken rasch auf. Durch die Nacht geht es mit einem weitestgehend sternenklaren Himmel. Vereinzelt können sich wieder dichtere Wolkenfelder aufbilden. Niederschläge wird es keine geben. Bis zum Morgen geht die Temperatur auf 15 bis 11 Grad zurück. In einzelnen Hochtälern der Mittelgebirge wird es noch etwas kühler. Der Wind ist weiterhin schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus Ost bis Südost.

In die neue Woche geht es mit viel Sonne und nur wenigen Quellwolken. In den Nachmittagsstunden werden sich erste dichtere Quellwolken im Westen Deutschlands zeigen, die am Niederrhein und im Südschwarzwald erste Schauer bringen. Hochsommerlich warme 24 bis 30 Grad werden am Nachmittag erreicht. Der Wind kommt weiterhin aus Südost und ist meist schwach bis mäßig unterwegs.

Der Trend bis Donnerstag den 27. August 2009.

Am Abend ziehen in einem Streifen vom Emsland bis zum Nordschwarzwald einzelne Schauer und Gewitter. Sonst geht es mit wenigen Wolken in und durch die Nacht. Vereinzelte Nebelfelder können in den Morgenstunden wieder für Sichtbehinderungen sorgen. Mit 18 bis 14 Grad geht es recht mild durch die Nacht. Nur im Südosten Bayerns kann sich die Luft stellenweise auf 11 Grad abkühlen.

Dienstag bildet sich über dem Westen Deutschlands eine Luftmassengrenze. An ihr fällt von Schleswig-Holstein bis zum Schwarzwald zeitweise kräftigerer Regen, der lokal auch gewittrig sein kann. Im Süden Deutschlands bilden sich Schauer und Gewitter, nach Osten bleibt es noch trocken. Während im äußersten Westen kaum mehr als 22 Grad erreicht werden, wird es im Rest des Landes 27 bis 31 Grad warm bis heiß.

Mittwoch wird es vielfach wechselnd wolkig sein. Dabei bilden sich in der Mitte und im Süden Schauer und Gewitter. Nach Norden bleibt es voraussichtlich trocken. Im Norden fließt etwas kühlere Luft ein. Hier werden 22 bis 25 Grad erreicht. Im Süden und in der Mitte geht es nochmals rauf auf 30 Grad.

Auch am Donnerstag wird es bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken einzelne Schauer geben. Während im Nordwesten Deutschlands nur noch 19 bis 22 Grad warm wird, erreicht die Temperatur im übrigen Vorhersagegebiet auf 24 bis 28 Grad Celsius.

Maik Thomaß, 23.08.2009 12:50

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Montag um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren