Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 209  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 1526  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4359527  |  Seitenaufrufe: 83961938
Startseite >> Wettervorhersage für Deutschland

Deutschlandwettervorhersage für Mittwoch den 19. August 2009

Viel Sonne und nur im Norden ein Schleierwolken, dazu hochsommerlich warm bis heiß.

Die Wetterlage vom 19. bis 21. August 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Ein Tiefdruckkomplex über dem Nordatlantik bei Island und ein Hochdruckgebiet über Polen werden heute und auch am Donnerstag besonders stark Einfluss auf das Wetter in Deutschland haben. So wird bereits heute in einer zunehmend südlichen bis südwestliche Luftströmung sehr heiße Luft nach Frankreich und Süddeutschland geleitet. Der Nordosten liegt noch unter etwas trockenerer Festlandsluft, die aus Osteuropa kommt.
Bis zum Donnerstagmittag wird sich das Hoch mit seinem Zentrum zur östliche Ostsee verlagern. Der Tiefdruckkomplex bei Island kommt langsam nach Osten voran. Dazwischen liegt Deutschland in der Zufuhr sehr heißer und zunehmend Feuchter Luft aus dem Mittelmeerraum und Nordafrika. Diese Luftmasse wird zunehmend energiereicher. Im Laufe des Abends wird eine Kaltfront den Westen Deutschlands erreichen.
Bereits in der Nacht auf Freitag wird die Kaltfront im Westen Deutschlands für kräftige Schauer und Gewitter sorgen. Sie gehört zu dem Tiefdruckkomplex bei Island. Mit Durchzug der Kaltfront wird die alte schwülheiße Luft nach Osten abgedrängt und durch deutlich kühlere Atlantikluft ersetzt. Im Laufe der Abendstunden wird auch der äußerste Osten von der Kaltfront erfasst. Zeitgleich breitet sich ein Azorenhoch nach Osten über Nordspanien und Frankreich aus, welches auf den Westen Deutschlands langsam Einfluss nehmen wird.

Das Wetter am Mittwoch den 19. August 2009

Heute gibt es deutschlandweit viel Sonne, im Norden und Nordosten ein paar Schleierwolken, durch die die Sonne ohne Probleme durchscheinen wird. Es bleibt trocken.
Bei Tageshöchsttemperaturen von 27 bis 31 Grad wird es hochsommerlich warm bis heiß. Am Oberrhein kann es bis auf 33, vereinzelt 34 Grad raufgehen. Etwas angenehmer ist es an den Ostküsten der Ostsee. Hier kühlt der Seewind und die Temperatur erreicht 21 bis 25 Grad Celsius.
Der Wind ist allgemein schwach, im Norden zeitweise mäßig und an der Nordsee leicht böig unterwegs und kommt aus Südost bis Süd. An der Ostsee pendelt sich der Wind auf östliche Richtungen ein.

Die Aussichten bis Donnerstag den 20. August 2009.

In der kommenden Nacht ist es vielfach gering bewölkt oder sternenklar und trocken. Vereinzelt kann sich Nebel bilden. Im Rheinland zeigen sich Richtung Sonnenaufgang erste Quellwolken, die aber keine Niederschläge mitbringen. Eine laue Sommernacht steht uns bevor. In den Morgenstunden, wenn der Tiefpunkt bei den Temperaturen erreicht wird, liegen die Werte bei 14 Grad im Osten Bayerns, sonst bei 16 bis 19 Grad. Am Niederrhein kann es eine tropische Nacht mit Tiefstwerten um 20 Grad geben. Ähnliche Werte sind auch in den Innenstädten im Westen und Süden Deutschlands zu erwarten. Dabei weht ein schwacher im Norden zeitweise mäßiger Wind aus Südost.

Der Donnerstag startet nach Nebelauflösung mit viel Sonne. Nur im Rheinland kann es einzelne wenige Wolken geben. Diese lösen sich rasch auf. Im Tagesverlauf bilden sich vor allem im Westen und Nordwesten Deutschlands größere Quellwolken. Sonst bleibt es sonnig und trocken. Erste Schauer sind am frühen Abend im Emsland möglich. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf hochsommerlich heiße 30 bis 35 Grad an. In Niedersachsen kann die Temperatur verbreitet bis auf 37 Grad ansteigen. Dazu wird die Luft im Tagesverlauf aufgrund zunehmender Feuchte schwülwarm bis heiß. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger leicht böiger Südost- bis Südwind, der im Nordwesten mit einzelnen stürmischen Böen einhergehen kann.

Der Trend bis Sonntag den 23. August 2009.

In den Abendstunden wird die Kaltfront des Nordatlantiktiefs mit kräftigen Schauern und Gewittern den Niederrhein überqueren. Dann gibt es von der Nordsee bis ins Rheinland Platzregenschauer, Gewitter, vereinzelt mit Hagel und Sturmböen. Zudem können sich auch einzelne Tornados bilden. Bis zum Morgen kommen die Schauer und Gewitter bis etwa eine Linie Kiel – Frankfurt/Main – Bodensee voran. Östlich dieser Linie ist es leicht bewölkt oder sternenklar und trocken. Die nächtlichen Tiefstwerte liegen im Süden und Westen Deutschlands bei 19 bis 16 Grad, im Osten Bayerns bei etwa 14 Grad und im Osten und Nordosten Deutschlands geht die Temperatur kaum unter 20 Grad Celsius zurück. Der Wind dreht mit Durchzug der Schauer und Gewitter von Südost auf West und ist dabei meist schwach. Nur in Schauernähe kann es einzelne Sturmböen geben. Im Nordosten ist der Wind dagegen anfangs noch leicht böig unterwegs.

Freitagvormittag gibt es in der Westhälfte Deutschlands weitere Schauer und Gewitter, die bis zum Mittag vom Niederrhein her nachlassen. Östlich einer Linie Rostock – Leipzig – Bodensee ist es nochmals sonnig und trocken. Hier kommen am Nachmittag die Schauer und Gewitter an. Sie können mitunter unwetterartig ausfallen, dass heißt Platzregen, Hagel und Sturmböen werden keine Seltenheit sein. Im Westen Deutschland beruhigt sich dagegen die Lage mit fortschreitender Stunde. Während im Westen Deutschlands sich kühlere Luft mit 19 bis 24 Grad bemerkbar macht, werden vor den Schauern und Gewittern im Osten nochmals 29 bis 34 Grad Celsius erreicht. Dazu wird der Wind am Nachmittag allgemein auf westliche Richtungen drehen und meist schwach bis mäßig unterwegs sein. Nur in Schauernähe kann es weitere Sturmböen geben.

Während letzte Schauer und Gewitter, teilweise auch länger anhaltender Regen sich im Süden Deutschlands hält, wird die Nacht auf Samstag ruhig verlaufen. Am Samstag gibt es viel Sonne und nur wenige Wolken, die im Emsland einzelne Schauer fallen lassen können. Langanhaltender Regen, der lokal auch gewittrig sein kann, ist dagegen im Süden Deutschlands unterwegs. Vom Bodensee bis in den Osten Bayerns regnet es über den Tag verteilt teilweise ergiebig. Mit 21 bis 24 Grad wird es wieder angenehm warm. Nur im Regen schafft es die Temperatur kaum über 18 Grad Celsius. Der Wind ist allgemein schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus West bis Nord.

Auch am Sonntag wird sich das sonnige Hochdruckwetter fortsetzen. Die Sonne wird den ganzen Tag von einem leicht bewölkten Himmel scheinen. Mit 21 bis 26 Grad Celsius wird es wieder sommerlich warm.

Maik Thomaß, 19.08.2009 11:00

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Donnerstag um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren