AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 193  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 38  |  Gestern: 3008  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4525338  |  Seitenaufrufe: 89125062

Deutschlandwettervorhersage für Sonntag den 16. August 2009

Weiterhin sommerlich warm, dazu einzelne kurze Schauer und nach etwas kühleren Wetter am Dienstag zur Wochenmitte hochsommerlich heiß.

Die Wetterlage vom 16. bis 18. August 2009

Um das Bild in voller Größe zu sehen, bitte in das Bild klicken.
Auch heute erstreckt sich eine ausgeprägte Hochdruckzone vom Atlantik über die iberische Halbinsel, Süd- und Mitteleuropa bis in den Westen Russlands. Dagegen ziehen Tiefdruckgebiete vom Nordatlantik nach Skandinavien. In der dabei entstehenden Südwest- bis Westströmung wird in den Süden und die Mitte Deutschlands heiße Luft geleitet, während der Nordwesten Deutschlands etwas kühlere Meeresluft zu spüren bekommt. Der Süden wird dabei noch begünstigt durch ein Tief über Italien, welches zusätzlich heiße Luftmassen aus dem Mittelmeerraum nach Norden führt.
Am Montag wird ein Tief über Frankreich langsam zum Mittelmeer ziehen. Die Hochdruckzone wird über Deutschland etwas geschmälert, kann sich aber weiter bis ins Baltikum ausbreiten. Ein Tief über Skandinavien sorgt zunehmend für frischere Luft im Norden Deutschlands, die auf dessen Rückseite einfließt. Der Ursprung der kühleren Luft ist das Polargebiet.
In der Nacht auf Dienstag überquert ein weiteres Tief über Südskandinavien Dänemark und wird weiter nach Osten ziehen. Dabei überquert eine schwache Kaltfront den Norden Deutschlands. Im Tagesverlauf setzt sich in ganz Deutschland wieder Hochdruckwetter durch. Auf der Rückseite dieses Tiefs gelangt zunehmend frischere Luft in den Norden Deutschlands, während die Mitte und der Süden weiterhin unter wärmerer Luft verbleiben.

Das Wetter am Sonntag den 16. August 2009

Im gesamten Vorhersagegebiet startet der heutige Tag mit viel Sonne und nur vereinzelten Wolken. Im Tagesverlauf werden in den Nordwesten und Norden Deutschlands ein paar Quellwolken ziehen, die aber keine Niederschläge bringen. Südlich der Donau können sich zum Nachmittag auch einzelne kurze Wärmegewitter bilden. Sonst bleibt es trocken.
Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 22 bis 24 Grad entlang der Küsten und in Schleswig-Holstein, 25 bis 30 Grad Celsius in weiten Teilen Deutschlands und auf 30 bis 32 Grad Celsius am Oberrhein, in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg.
Der Wind kommt allgemein schwach bis mäßig, im Norden zeitweise leicht böig aus Südwest bis West.

Die Aussichten bis Montag den 17. August 2009.

In den Abendstunden bilden sich vom Rheinland, der Pfalz und Baden-Württemberg bis in den Süden Sachsen-Anhalts, Thüringens und Brandenburg ein paar Schauer und Gewitter. Sonst ist es leicht bewölkt oder sternenklar und trocken. Vereinzelt können sich wieder flache Nebelfelder bilden. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf 17 bis 14 Grad Celsius zurück. Am Niederrhein und in der Eifel kühlt sich die Luft stellenweise bis auf 12 Grad Celsius ab. Der Wind ist meist schwach unterwegs und kommt aus Südwest bis West. Entlang der Küsten kann er etwas lebhafter sein.

Montag werden sich ein paar mehr Quellwolken bilden, die im Nordwesten Deutschlands, südlich des Mains und im Erzgebirge ein paar Schauer oder Gewitter bringen. Sonst bleibt es bis zum Abend trocken. Im Nordwesten werden 18 bis 23 Grad Celsius erreicht. Im Rest des Landes schafft es die Temperatur auf 24 bis 29 Grad Celsius. Dazu weht ein mäßiger Westwind, der entlang der Küsten und in Schauernähe etwas auffrischen kann.

Der Trend bis Donnerstag den 20. August 2009.

Am Abend werden sich weitere Schauer südlich des Mains halten. Einzelne Schauer sind auch im Nordwesten, Norden sowie an Oder und Neiße möglich. Sonst ist es leicht bis locker bewölkt und trocken. Mit verbreiteten 16 bis 13 Grad Celsius geht es recht mild durch die Nacht. In der Eifel, sowie Rhön und im Taunus kann die Temperatur auf 9 bis 7 Grad Celsius zurückgehen.

Am Dienstag zeigt sich die Sonne verbreitet von einem leicht bewölkten Himmel. Nur von der Ostsee bis zum Erzgebirge können ein paar lockere Wolkenfelder durchziehen. In den Alpen sind am Nachmittag einzelne Wärmegewitter möglich. Während die Temperatur im Norden Deutschlands auf 20 bis 24 Grad Celsius ansteigt, wird es in der Mitte und im Süden mit 25 bis 29 Grad Celsius wieder hochsommerlich warm. Der Wind ist meist schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus Nordwest, teilweise aus Nord.

Am Mittwoch gibt es nach der Auflösung einzelner Nebelfelder viel Sonne und nur wenige Wolken, die allenfalls etwas Schatten bringen. Verbreitet werden 25 bis 29 Grad Celsius erreicht. Hochsommerlich heißt kann es am Oberrhein im südlichen Rheinland, der Pfalz und in Hessen werden. Hier steigt die Lufttemperatur am Nachmittag auf 30 bis 33 Grad Celsius an. Das Ganze bei einem schwachen Wind, der teilweise aus unterschiedlichen Richtungen kommt.

Auch am Donnerstag gibt es wieder viel Sonne, jedoch können sich schwülheißer Luft im Westen und Nordwesten einzelne kräftige Schauer und Gewitter bilden. Mit verbreiteten 30 bis 35 Grad Celsius wird es dann noch einmal richtig heiß. Abgesehen von Schauerböen ist der Wind schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus Süd bis Südost.

Maik Thomaß, 16.08.2009 11:04

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Montag um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren