Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 209  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 2536  |  Gestern: 1619  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4360537  |  Seitenaufrufe: 83986130

Deutschlandwettervorhersage für Samstag den 15. August 2009

Viel Sonne und nur im Norden am Vormittag dichtere Wolken mit etwas Regen. Am Nachmittag auch hier freundlich und sommerlich warm.

Die Wetterlage vom 14. bis 16. August 2009


Quelle: http://www.wetter3.de

Eine ausgeprägte Hochdruckzone erstreckt sich am Samstag vom Atlantik über die Azoren und Südeuropa bis in den Osten und Südosten Europas. Dagegen hält sich ein kräftiges Tief mit Kern bei Schottland. Zwischen diesen beiden Systemen wird zunehmend schwüle und heiße Luft aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland gelenkt. Zudem werden die Luftdruckgegensätze langsam größer werden, so dass der Wind im Norden Deutschlands eine nicht gerade untergeordnete Rolle spielen wird.
Sonntag verlagert sich das Tief von Schottland über die nördliche Nordsee nach Norwegen. Auf seiner Rückseite transportiert es kühlere Luftmassen nach Großbritannien. Vorderseitig wird weiterhin heiße Luft nach Mitteleuropa gelenkt. Verstärkt wird das Ganze durch ein Tief über Italien, welches ebenfalls heiße und teilweise sehr feuchte Luft über die Alpen nach Deutschland transportiert.
Am Montag zieht ein Tief von der französischen Atlantikküste nach Norden. Ein kleines Tief über Mitteldeutschland sorgt bereits in den Nachtstunden für etwas Unruhe in der Nacht. Beide Tiefs lösen sich im Tagesverlauf auf. Das ehemalige Schottlandtief wird dagegen unter deutlicher Abschwächung ins Baltikum ziehen. An seiner Westseite entsteht ein neues Tief über Südnorwegen. Dieses lenkt etwas kühlere Luftmassen in den Norden Deutschlands. Der Süden Deutschlands liegt dagegen weiterhin unter leichtem Hochdruckeinfluss und wärmeren Luftmassen.

Das Wetter am Samstag den 15. August 2009

Am Vormittag halten sich vom Emsland über Schleswig-Holstein bis zum Oderhaff noch dichtere Wolken, aus denen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern noch etwas Regen fallen kann. Sonst verläuft der Vormittag meist sonnig und trocken. Im Tagesverlauf werden die dichten Wolken im Norden immer größere Lücken bekommen, so dass es am Nachmittag auch hier zeitweise sonnig ist. Im äußersten Norden Schleswig-Holsteins können sich noch dichtere Wolkenfelder mit etwas Nieselregen halten, aber auch hier kommt ab und an die Sonne zum Vorschein. Im Rest des Landes ist es am Nachmittag weiter sonnig mit nur wenigen Wolken und es bleib trocken.
Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 22 bis 24 Grad Celsius im Norden Deutschlands. Im übrigen Vorhersagegebiet werden 25 bis 29 Grad Celsius erreicht. Vereinzelt kann die 30-Grad-Marke überschritten werden.
Dazu weht ein schwacher, nach Norden hin mäßiger, an der Nordsee zeitweise frischer Wind aus Südwest. An der Nordsee kann es im Tagesverlauf einzelne stürmische Böen geben.

Die Aussichten bis Sonntag den 16. August 2009.

In der kommenden Nacht ist es vielfach gering bewölkt oder klar und trocken. Nur im Nordseeumfeld können etwas dichtere Wolken ein paar Schauer fallen lassen. Dies wird vor allem im Bereich der Westküsten der Fall sein. Recht mild geht es durch die kommende Nacht. Die Tiefstwerte liegen bei 19 bis 15 Grad Celsius. Rund um den Main herum kann es stellenweise bis auf 12 Grad Celsius abkühlen. Bei einem schwachen, im Norden zeitweise mäßigen bis frischen Wind aus Südwest kann sich vereinzelt Nebel bilden.

Sonntagvormittag kann es im äußersten Norden noch letzte Schauer geben. Sonst geht es mit ein paar Quellwolken im Norden in den Sonntag. In der Mitte und im Süden wird der Tag mit viel Sonne starten. Bis zum Abend wird sich hier die Sonne weiter von einem meist wolkenlosen Himmel zeigen. Im Norden kann es am Himmel einzelne Quellwolken geben, die aber kaum Niederschläge bringen. Während im Nordwesten und Norden die Temperatur am Nachmittag auf 21 bis 24 Grad Celsius ansteigt, wird es in der Mitte und im Süden mit 25 bis 30 Grad Celsius hochsommerlich warm. Am Oberrhein, in Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt kann die Temperatur bis auf 32 Grad Celsius ansteigen. Dazu bringt ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West kaum Abkühlung. Nur im Norden ist er zeitweise kräftiger unterwegs und bringt an den Küsten von Nord- und Ostsee stürmische Böen mit sich.

Der Trend bis Mittwoch den 19. August 2009.

In der Nacht auf Montag werden sich entlang des Mains bis zum Saarland und in die Pfalz einzelne Schauer und Gewitter bilden. Sonst verläuft die Nacht gering bewölkt oder sternenklar und trocken. Nur an der Grenze zu Dänemark kann es etwas dichtere Wolkenfelder geben. Die Temperatur geht südlich des Mains aus 16 bis 14 Grad Celsius zurück. Nach Norden sind 12 bis 9 Grad Celsius die nächtlichen Tiefstwerte. Der Wind ist allgemein nur noch schwach unterwegs und lebt nur an den Küsten etwas kräftiger auf. Hier kommt er überwiegend aus West bis Südwest.

Die neue Woche startet mit viel Sonne und nur wenigen Wolken. Ausnahme bildet das Erzgebirge und der Thüringer Wald. Hier können sich immer wieder Schauer und kurze Gewitter bilden. Am Nachmittag wird es eine ähnliche Verteilung geben, wobei es im Rheinland verstärkt zur Quellwolkenbildung kommt und hier einzelne teils kräftige Schauer und Gewitter niedergehen können. In den frühen Abendstunden sind auch an der Nordsee einzelne Schauer möglich. Zuvor wird es mit 24 bis 31 Grad Celsius wieder hochsommerlich warm. Der Wind ist schwach bis mäßig unterwegs und kommt aus Südwest bis West.

Dienstag wird es südlich des Mains und an der Nord- und Ostsee immer wieder kurze Schauer und Gewitter geben. In der Mitte bleibt es bei viel Sonne und nur wenigen Wolken trocken. Mit 20 bis 25 Grad Celsius wird es nicht mehr ganz so warm, wie an den Vortagen. Dazu ist der Wind meist mäßig, zeitweise leicht böig unterwegs und kommt aus West bis Nordwest.

Mittwoch gibt es nach Nebelauflösung wieder viel Sonne und nur wenige Schönwetterwolken. Es bleibt trocken. Mit 22 bis 26 Grad Celsius bleibt es spätsommerlich warm. Der Wind ist nur noch schwach unterwegs.

Maik Thomaß, 15.08.2009 11:00

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Sonntag um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren