Aktuell/StartseiteWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
Sonnenauf-/untergangMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarStädtewetter MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 239  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 3956  |  Gestern: 3837  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4373680  |  Seitenaufrufe: 84286056

Deutschlandwettervorhersage für Freitag den 14. August 2009

Sonne und Wolken im Wechsel, im Süden letzte Schauer und Gewitter, dazu mäßig warm, zum Wochenende wieder hochsommerlich warm.

Die Wetterlage vom 13. bis 15. August 2009


Quelle: http://www.wetter3.de

Eine ausgeprägte Hochdruckzone erstreckt sich von der Ostküste Amerikas über die Azoren, Spanien und Frankreich bis nach Südosteuropa. Tiefdruckgebiete ziehen dagegen vom Nordatlantik nach Osten und führen auf ihrer Rückseite kühlere Luftmassen nach Norddeutschland.
Im Laufe der Nacht nähert sich ein Tiefdruckgebiet unter Verstärkung vom Nordatlantik den britischen Inseln. Erste Ausläufer werden im Verlaufe der Nacht den Norden überqueren. Der Süden und die Mitte Deutschlands liegen dagegen noch unter leichtem Hochdruckeinfluss. Im Tagesverlauf nähert sich ein Tief von Frankreich Deutschland. Weitere Tiefdruckgebiete liegen über der Slowakei und Italien. Sie führen sehr warme Luft nach Deutschland.
Die Ausläufer des aus Frankreich kommenden Tiefs werden in abgeschwächter Form am Sonntag auf Deutschland übergreifen. Dieses Tief wird sich im Tagesverlauf auflösen. Zugleich bildet sich ein Randtief an der Ostseite des Tiefs über Großbritannien. Es zieht über Südschweden zur nördliche Ostsee. Dessen Ausläufer werden den Nordosten Deutschlands streifen.

Das Wetter am Freitag den 14. August 2009

Bereits in den Vormittagsstunden zeigt sich deutschlandweit die Sonne von einem meist leicht oder locker bewölkten Himmel. Im Süden Deutschlands sind ein paar schwache Schauer unterwegs, die sich erst einmal auflösen. Bis zum Abend hält dieses freundliche Wetter. Während in der Mitte und im Süden leichte Bewölkung überwiegt, können in den Norden Deutschlands ein paar dichtere Wolkenfelder ziehen, die aber keinen Niederschlag mit sich bringen. Am Alpenrand können sich am Nachmittag einzelne Schauer oder Gewitter bilden. Sonst ist es trocken.
Die Temperatur steigt am Nachmittag im Norden auf frische 18 bis 21 Grad Celsius an. Fast schon sommerlich wird es in der Mitte und im Süden. Hier werden 22 bis 26 Grad Celsius erreicht.
Der Wind ist dazu schwach, an der Küste zeitweise mäßig aus West bis Nordwest unterwegs. In den Vormittagsstunden kann er entlang der Ostseeküste noch etwas böig sein.

Die Aussichten bis Samstag den 15. August 2009.

Am Abend lösen sich die Schauer und Gewitter am Alpenrand rasch auf. Durch die Nacht geht es hier und in der Mitte Deutschlands mit wenigen Wolken und es bleibt trocken. Von Nordwesten ziehen im Verlauf der Nacht dichte Wolkenfelder, die von der Nordseeküste über Schleswig-Holstein bis nach Vorpommern etwas Regen bringen können. In den Morgenstunden können sich in der Mitte und im Süden dichte Nebelfelder bilden. Die Temperatur geht bis zum Sonnenaufgang auf 17 bis 15 Grad Celsius im Nordwesten Deutschlands und 13 bis 10 Grad Celsius im Rest des Landes zurück. In einigen Höhenlagen der Mittelgebirge kann die Temperatur bis zum Morgen auf 8 Grad Celsius absinken. Der Wind ist schwach unterwegs und kommt aus südlichen Richtungen. An der Nordsee frischt er in der zweiten Nachthälfte stark auf. Vom Emsland bis nach Holstein gibt es in den Nachtstunden verbreitet stürmische Böen. An der Nordsee sind auch Sturmböen möglich.

Während am Samstagvormittag noch dichte Wolken mit etwas Regen über Mecklenburg-Vorpommern ziehen, lockert an der Nordsee die Wolkendecke bereits auf. In den restlichen Landesteilen ist es nach Nebelauflösung vielfach sonnig und trocken. Nur vereinzelt spenden einzelne Quellwolken etwas Schatten. Am Nachmittag ist es überall leicht oder locker bewölkt und trocken. Nur in den Alpen bilden sich einzelne Wärmegewitter. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf sommerliche 24 bis 29 Grad Celsius an. Am Oberrhein kann es teilweise bis auf 30 Grad Celsius raufgehen. Der Wind kommt schwach bis mäßig, entlang der Nord- und Ostsee zeitweise frisch aus Südwest. Hier kann es im Tagesverlauf noch einzelne stürmische Böen geben.

Der Trend bis Dienstag den 18. August 2009.

In der Nacht auf Sonntag ist es meist geringbewölkt oder sternenklar und trocken. In den Morgenstunden kann es westlich des Rheins aus etwas dichteren Wolken erste Schauer geben. Vereinzelt kann sich wieder Nebel bilden. Mit 18 bis 14 Grad Celsius geht es recht mild durch die Nacht. Dazu weht ein schwacher Wind aus Südwest, der an der Nordsee wieder auffrischt. Besonders in Norddeutschland kann es einzelne kräftige Windböen geben.

Sonntagvormittag gibt es in Nordrhein-Westfalen und an der Nordsee sowie in Vorpommern erste Schauer. Sonst beginnt der Sonntag sonnig und trocken. Im Laufe des Nachmittags sind im Rheinland und in Vorpommern weitere Schauer und Gewitter aktiv. Im Rest des Landes steht einem freundlichen und trockenen Tag nichts im Wege. Im Nordwesten Deutschlands werden am Nachmittag 21 bis 24 Grad Celsius erreicht. Im übrigen Vorhersagegebiet wird es mit 25 bis 30 Grad Celsius wieder hochsommerlich warm. In Sachsen, Ostbrandenburg und am Oberrhein kann es stellenweise bis 32 Grad Celsius raufgehen. Dazu weht ein mäßiger, leicht böiger Wind aus Südwest bis West. Im Norden Deutschlands kann er teilweise recht kräftig sein. Hier sind verbreitet stürmische Böen, an der Ostsee auch einzelne Sturmböen möglich.

Die neue Woche startet mit viel Sonne und Schauern im Süden Deutschlands. Am Tag ist es leicht oder locker bewölkt. Südlich der Donau und an der Nordsee sind teilweise kräftige Schauer und Gewitter möglich. 17 bis 22 Grad Celsius werden am Nachmittag im Westen und Norden Deutschlands erreicht. Im Osten und Süden hält sich weiterhin die warme Luft. Hier geht es auf 25 bis 29 Grad Celsius rauf. Während im Süden und der Mitte Deutschlands der Wind eher schwach bis mäßig aus West bis Nordwest kommt, wird er im Norden teilweise stürmisch aus West bis Nordwest kommen. Dazu sind in der Nordhälfte und in den Höhenlagen der Mittelgebirge stürmische Böen möglich. An der Nord- und Ostsee gibt es verbreitet Sturmböen.

Dienstag setzt sich wieder Hochdruckwetter durch. So wird es am Tag verbreitet leicht bewölkt und trocken sein. Einzelne Schauer sind noch an der Nord- und Ostsee möglich. Lokal können diese auch gewittrig sein. Mit 18 bis 23 Grad Celsius hält wieder kühlere Luft Einzug. Der Wind kommt schwach bis mäßig, an der Ostsee weiterhin stark bis stürmisch aus Nordwest bis West. In Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg sind verbreitet Sturmböen an der Ostsee auch einzelne schwere Sturmböen möglich. Ab Mittwoch könnte sich dann wieder warme Luft durchsetzen.

Maik Thomaß, 14.08.2009 10:47

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Samstag um 11 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren