AktuellWettervorhersagenWetterkartenWetterkarten
StartseiteMecklenburg-VorpommernWassertemperaturen OstseePollenflugvorhersage für MV
NiederschlagsradarHochauflösende Wetterkarte MVWassertemperaturen Nordsee und OstseeOzonwerte MV
KlimaWetterwissenWindvorhersage OstseeküsteUV-Index MV
WettermeldungenWetterlexikonWaldbrandwarnungen für MVSchneehöhen & Neuschnee MV
Online: 190  |  Onlinerekord: 377  |  Heute: 705  |  Gestern: 3830  |  Tagesrekord: 4600  |  Gesamt: 4490461  |  Seitenaufrufe: 88248252

Deutschlandwettervorhersage für Dienstag, den 28. Juli 2009

Die Wetterlage vom 28. Juli bis 30. Juli 2009


Quelle: http://www.wetter3.de

Die Kaltfront, die uns gestern überquert hat, liegt bereits über Polen. Ein Tiefdruckkomplex über dem Nordatlantik und hoher Luftdruck über Südeuropa sorgen heute für die Zufuhr kühlerer Atlantikluft. Heute macht sich ein neues Hoch über Süddeutschland breit. Dieses sorgt zunehmend für freundliches Wetter.
Mittwoch breitet sich das Hoch auch über Osteuropa aus. Allerdings wird es sich abschwächen und den Weg für neue Tiefdruckgebiete machen, die über Südwesteuropa entstehen. In einer zunehmend südlichen Luftströmung gelangt warme Luft aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland. In den Abendstunden entwickelt sich über Südengland ein Tief.
Dieses Tief zieht im Laufe des Donnerstags unter Verstärkung nach Südskandinavien. Seine Ausläufer werden den Nordwesten und Norden Deutschlands überqueren. Ein weiteres Tief entwickelt sich über Brandenburg, welches nach Osten ziehen wird. Von Westen erreicht den Süden und Westen Deutschlands der Keil eines Azorenhochs. In den Norden gelangt auf der Rückseite des Tiefs wieder kühle Meeresluft.

Das Wetter am Mittwochden 29. Juli 2009

Letzte dichtere Wolken halten sich noch über Ostbayern und Ostsachsen, die noch etwas Regen bringen, aber in den kommenden Stunden nach Osten abziehen. In Schleswig-Holstein halten sich noch einzelne Schauer. Sonst ist es am Vormittag meist leicht oder locker bewölkt und trocken. Am Nachmittag setzt sich im gesamten Vorhersagegebiet die Sonne durch und teilt sich den Himmel mit ein paar Quellwolken, aus denen Richtung Alpen und Schleswig-Holstein ein paar Schauer fallen können.
Die Temperatur steigt im Nordwesten Deutschlands auf 19 bis 20 Grad Celsius an. Sonst werden 21 bis 23 Grad Celsius erreicht. Im Osten Deutschlands schafft sie es mit Sonnenunterstützung auf 24 bis 25 Grad Celsius. Spitzenreiter wird wieder der Oberrhein. Hier werden sommerliche 26 Grad Celsius erreicht.
Der Wind ist allgemein schwach unterwegs und kommt aus westlichen Richtungen. Nur an den Küsten von Nord- und Ostsee ist er zeitweise mäßig.

Die Aussichten bis Mittwoch, den 28. Juli.

In der kommenden Nacht ist es meist gering bewölkt oder sternenklar und trocken. Vereinzelt können sich flache Nebelfelder bilden, diese bevorzugt über Seen und in Flussniederungen. Die Temperatur geht bis zum Morgen auf 14 bis 10 Grad Celsius zurück. Im Süden Thüringens und im Osten Bayerns kann die Temperatur bis auf 7 Grad Celsius absinken. Der Wind dreht bis zum Morgen allgemein auf Süd bis Südost und bleibt schwach.

Schönstes Sommerwetter erwartet uns am Mittwoch. Die Sonne scheint von einem leicht oder locker bewölkten Himmel im Nordwesten und Norden. In der Mitte und im Süden ist es vielfach sonnig. Es bleibt bundesweit trocken. Erst in den frühen Abendstunden kann es an der Weser ein paar Regentropfen geben. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf sommerliche 24 bis 29 Grad Celsius. Nur an Küstenabschnitten mit auflandigem Wind ist es etwas kühler. Der Wind ist weiterhin nur schwach, an der Nordsee zeitweise mäßig, unterwegs und kommt aus Süd bis Südost.

Der Trend bis Samstag, den 1. August 2009.

In den Abendstunden ziehen in den Westen Deutschlands dichte Wolken. Diese bringen vom Niederrhein bis nach Südniedersachsen ersten Regen. Im restlichen Vorhersagegebiet ist es locker bewölkt, im Süden und Osten auch klar und trocken. Bis zum Morgen erreichen die dichteren Wolken auch die Oder und Neiße. Dabei kommt es westlich einer Linie Rostock – Erfurt – Frankfurt/Main – Saarbrücken zeitweise zu leichtem Regen. Südlich der Donau und in der Lausitz bleibt es auch bis zum Morgen meist sternenklar und trocken. Während die Temperatur in den Morgenstunden im Osten Deutschlands bei 18 Grad Celsius liegt, geht sie im Westen auf 16 bis 12 Grad Celsius zurück. Im Norden Deutschlands lebt der Wind auf. Er kommt aus Südost und erreicht in Böen bereits in den Morgenstunden am Niederrhein Sturmstärke.

Eher Herbstlich wird der Donnerstag im Norden und Nordwesten beginnen. Dichtere Wolken bringen hier Schauer und Regen mit sich. Zudem wird der Wind besonders von der Nordsee bis zum Niederrhein stürmisch werden. Sonst ist es wechselnd wolkig und trocken. Am Nachmittag gibt es von der Nordsee bis ins nördliche Nordrhein-Westfalen und am Alpenrand weitere Schauer und kurze Gewitter. Sonst wechseln Sonne und Wolken einander ab. Die Temperatur steigt in den Nachmittagsstunden auf 18 bis 21 Grad Celsius von Schleswig-Holstein bis zum Saarland und auf 22 bis 26 Grad Celsius im Südosten und Osten. Während der Wind im Süden und der Mitte meist mäßig aus westlichen Richtungen kommt, er an Nord- und Ostsee frisch bis stark aus Süd bis Südwest. Im Nordwesten wird es dazu verbreitet Sturmböen, an der Nordseeküste auch schwere Sturm- und orkanartige Böen geben. Auch die Ostseeküste bekommt im Nachmittagsverlauf Sturmböen ab.

Abends und nachts lässt der Wind im Norden rasch nach. Letzte Schauer halten sich bis in die Morgenstunden noch in Schleswig-Holstein. Sonst geht es bei wenigen Wolken trocken durch die Nacht. Die Temperatur liegt am Morgen bei 14 bis 10 Grad in der Nordhälfte Deutschlands. In der Mitte und im Süden wird es mit 10 bis 6 Grad Celsius recht frisch werden.

Freitag werden wir mit viel Sonne und ein paar harmlosen Wolken entschädigt. Nur im Süden Bayerns kann es einzelne Schauer geben. Sonst ist es trocken. Die Temperatur erreicht in den Nachmittagsstunden 21 bis 23 Grad Celsius. In Brandenburg, Thüringen und Sachsen kann es bis auf 25 Grad Celsius raufgehen.

Auch am Samstag wird es wieder viel Sonne und nur wenige Wolken geben. Erst in den Abendstunden tauchen westlich des Rheins und am Alpenrand erste Schauer auf. Mit 24 bis 29 Grad Celsius wird es wieder sommerlich warm.

Maik Thomaß, 28.07.2009 10:45

Die nächste Wettervorhersage gibt es am Mittwoch, um 10 Uhr oder heute Abend ab 20 Uhr unter diesem Link


Netzaehler.de

 

ForumKlimaWetteranfrageHinweise & UpdatesHaftungsausschluss/AGB'sÜber unsImpressum *
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren