Wetterlage vom 19.03. bis 22.03.2012

Hier ist das Forum für Mittelfristvorhersagen und die dazu gehörenden Modellanalysen.

Wetterlage vom 19.03. bis 22.03.2012

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 19.03.2012, 16:17

Tief „Barbara“ zieht im Laufe des Montags von Südskandinavien ins Baltikum und lenkt auf ihrer Rückseite polare Kaltluft nach Mitteleuropa. Zeitgleich wird sich Hoch „Harry“ mit Zentrum westlich Frankreichs langsam nach Mitteleuropa ausdehnen. Ein Höhentief über Frankreich sorgt am Montag vor allem über dem Südwesten Deutschlands für teilweise kräftige Niederschläge, die in den Alpen in höheren Lagen in Schnee übergehen. Von der Kaltluft des Höhentiefs betroffen sind neben dem Südwesten Deutschlands auch Frankreich und Spanien. Die Kaltluft, die von „Barbara“ nach Süden geführt wird, erreicht auch Polen und das Baltikum. Sehr milde Atlantikluft wird dagegen nach Island geführt. Ein kräftiges Tief mit Kern nördlich Islands sorgt hier für den Transport der milden Luftmassen nach Norden.

Bild

Am Dienstag verlagert Hoch „Harry“ ihren Schwerpunkt nach Mitteleuropa. Damit wird sich in Deutschland eine eher windschwache Wetterlage durchsetzen. Tief „Barbara“ verlagert sich unterdessen langsam nordostwärts nach Nordwestrussland. Das Höhentief über Spanien verliert am Dienstag an Einfluss auf Deutschland. Es wird vor allem in Frankreich, Spanien und Portugal für Niederschläge und tiefe Temperaturen sorgen. Da Deutschland an der nördlichen Seite von Hoch „Harry“ liegt, wird in einer westlichen Strömung milde aber auch feuchte Luft nach Norddeutschland geführt. Diese bringt teilweise dichte Wolken und vereinzelt etwas Sprühregen mit.

Am Mittwoch weitet Hochdruckgebiet „Harry“ seinen Einflussbereich weiter aus. Es erstreckt sich von Skandinavien über Mitteleuropa bis ins östliche Mittelmeer, sowie über Großbritannien bis auf den Nordatlantik. Atlantische Tiefdruckgebiete werden in einem Bogen weit nördlich von Deutschland nach Osten geführt. Ihre Zugbahn verläuft über Island und Nordskandinavien bis nach Nordosteuropa. Zunehmend gelangt mildere Luft aus dem Nordwesten Afrikas über dem Nordatlantik und die Nordsee nach Deutschland. Schon am Mittwoch werden verbreitet frühlingshafte 10 bis 16 Grad erreicht. Dabei zeigt sich vielfach die Sonne. Nur im Süden könne sich lokal ein paar Nebel- und Hochnebelfelder halten. Höhentiefs oder auch Kaltlufttropfen halten sich über Westspanien und südwestlich der britischen Inseln.

Diese Kaltlufttropfen werden sich am Donnerstag kaum verlagern und sorgen, wie der Name es schon sagt, in Spanien, Portugal und Großbritannien für kühles und teilweise regnerisches Wetter. Mittel- und Osteuropa profitieren von Hoch „Harry“, das sich langsam nach Osten verlagert. Damit gelangt Deutschland auf die Westseite des Hochs, an der milde Luftmassen aus Nordafrika nach Norden geführt werden. So können in einzelnen Regionen am Donnerstag wieder 20 Grad erreicht werden. In weiten Teilen Deutschland macht sich der Frühling mit Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad bemerkbar. Auch an den Küsten von Nord- und Ostsee wird es milder. Dazu zeigt sich die Sonne. Im Westen können sich im Tagesverlauf ein paar Schönwetterwolken bilden. Hier wird die Luft langsam feuchter.

Der Trend bis Sonntag den 25. März 2012. Auch bis Sonntag bleibt Deutschland weitestgehend im Einflussbereich der stabilen Hochdruckzone über Mitteleuropa. Ein kräftiges Tief über Nordwestrussland könnte zum Sonntag etwas kältere Luftmassen über Polen nach Süden schicken, die in abgeschwächter Form auch den Osten Deutschlands erreichen. In der zunehmend feuchten Luftmasse am Freitag und Samstag können sich am Freitag vereinzelt, am Samstag vermehrt Schauer und Gewitter bilden. Dies vor allem südlich des Mains. Nördlich des Mains bleibt es trocken. Am Sonntag nimmt mit dem Einfließen trockenerer Luftmassen die Schauerneigung im Süden wieder ab. Donnerstag und Freitag werden nochmals Werte zwischen 15 und 20 Grad erreicht. Am Sonntag geht die Temperatur voraussichtlich etwas zurück. Aber auch am Sonntag sind noch frühlingshafte 10 bis 16 Grad möglich. Allerdings dreht die Höhenströmung vorübergehend auf nördliche Richtungen.

Text: Maik Thomaß, 19.03.2012 - 06:57

Quelle: http://www.wettertopia.de/vorhersagen/wetterlage.htm
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 54691
Registriert: 25.10.2008, 18:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Zurück zu Kurzfrist



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast